Forum: Sport
Drei Thesen zur Bundesliga: Dem Bayern-Gegner reicht Kreisliga-Taktik
DPA

Beim FC Bayern läuft nach dem Last-Minute-Unentschieden gegen Fortuna Düsseldorf weiter viel verkehrt - vor allem in der Abwehr. Aussicht auf Besserung besteht zunächst nicht.

Seite 1 von 8
ein-berliner 25.11.2018, 09:50
1. Da war doch mal ein Trainer...

Da gibt es doch einen sehr alten Pokalmacher, ob die Bayern den noch einmal aus der Versenkung locken können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Charlie Whiting 25.11.2018, 09:50
2. Ausser Binsenweisheiten

nix gewesen. Warum die Bayern kurz vor der Winterpause noch ein Fass aufmachen sollen verstehe ich absolut nicht. Wen wollen die denn gerade jetzt aus dem Hut zaubern? Arsene Wenger? Ich denke sie warten bis nach Weihnachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mister Stone 25.11.2018, 10:02
3.

Wenn man dem gegnerischen Mittelfeld personell und/oder qualitativ unterlegen ist, dann überspielt man es, sobald man den Ball hat. Damit lässt man die gegnerische Stärke leer laufen. Das ist weltweit bewährte Taktik auf höchstem Niveau und hat nichts mit Kreisliga zu tun. Funkel hat das kapiert. Wenn die eigenen Verteidiger ihre Sprintduelle nicht gewinnen können, weil der Gegner eine Rakete vorne drin hat, dann darf man nicht hoch pressen. Das weiß spätestens seit der WM jeder Fußballfan, außer Kovac. Es ist Sache des Trainers, diese Situationen zu erkennen und perfekt zu beherrschen. Wenn man das aber alles ignoriert, DAS ist dann Kreisliga-Niveau. Und dann schießt einem im eigenen Stadion die gegnerische Mannschaft mit 27 % Ballbesitz und mäßig begabtem Personal drei Tore.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pfandsiegel 25.11.2018, 10:03
4. Fcb

Endlich wird die BL wieder spannend. Sie war doch in den vergangenen Saisons totlangweilig da man wußte, daß man die Meisterschale gleich am ersten Spieltag zum FC Überheblich senden konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wjb27 25.11.2018, 10:14
5. So isses

Endlich ist Bayern auf das Niveau der Restliga abgesackt. Jetzt können die Schwächlinge wieder Meister werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank-bhv 25.11.2018, 10:16
6. Top-Teams

Die nächsten spiele de s FC Hollywood müssen also mit einem Sieg enden, schon allein weil die Gegner das hergeben? Weil nurndienTop-Teams Frankfurt und Leipzig danach wieder wichtig sind? Über welche Saison schreibt ihr, SPON? zumindest Werder Bremen ist als 7. und mit guten Leistungen bisher - wenn auch mit drei Niederlagen inn Folge - kein Underdog mehr. Schaut auch mal in die ewige Tabelle... Oder liegt des daran, dass ihr aus Hamburg könnt und der HSV ..... ? ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hajueberlin 25.11.2018, 10:18
7. Ich denke,

dass Problem ist die Mannschaft. Es sind viele "alte", erfahrene, erfolgsverwöhnte Spieler, die sich von so einem jungen Mann nichts sagen lassen wollen. Schließlich haben sie Titel en masse und der Trainer nicht. Sie glauben also, alles besser zu wissen.
Es sind ja immer wieder andere Namen kolportiert worden. Von anderen "jungen" Trainern. Ich glaube nicht, dass die Mannschaft auf diese Trainer hören/ihren Anweisungen folgen würde. Es mangelt an Respekt.
Deshalb denke ich, dass es besser wäre, die Mannschaft auszutauschen/umzubauen, als den Trainer zu entlassen.
Ich habe großen Respekt vor der Einstellung von Hoeneß, verdiente Spieler zu beschützen. Wenn aber der Konkurrenzkampf mit dem Trainer ist und nicht innerhalb der Mannschaft, dann stimmt etwas nicht.
Ja, einige Spieler sind erfahren. Sollen sie den Trainerschein machen. Noch sind sie Spieler und müssen sich auf den Trainer einstellen.
MfG
hajue

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Orthoklas 25.11.2018, 10:20
8. @2 Das sehe ich anders

Je früher die Trennung von Kovac, desto besser. Nichts, rein gar nichts deutet darauf hin, dass dieser Trainer den Team noch irgendetwas Positives geben könnte. Weder jetzt noch nach der Winterpause. Der Mann ist viel zu offensichtlich ungeeignet für Bayern - ich halte ihn für einen sehr schwachen Trainer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein-berliner 25.11.2018, 10:20
9. Schon erstaunlich

Zitat von Mister Stone
Wenn man dem gegnerischen Mittelfeld personell und/oder qualitativ unterlegen ist, dann überspielt man es, sobald man den Ball hat. Damit lässt man die gegnerische Stärke leer laufen. Das ist weltweit bewährte Taktik auf höchstem Niveau und hat nichts mit Kreisliga zu tun. Funkel hat das kapiert. Wenn die eigenen Verteidiger ihre Sprintduelle nicht gewinnen können, weil der Gegner eine Rakete vorne drin hat, dann darf man nicht hoch pressen. Das weiß spätestens seit der WM jeder Fußballfan, außer Kovac. Es ist Sache des Trainers, diese Situationen zu erkennen und perfekt zu beherrschen. Wenn man das aber alles ignoriert, DAS ist dann Kreisliga-Niveau. Und dann schießt einem im eigenen Stadion die gegnerische Mannschaft mit 27 % Ballbesitz und mäßig begabtem Personal drei Tore.
Da schlägt ein einzelner Spieler eine gesamte Mannschaft. Pech wenn man nur alte Ackergäule als Verteidiger im Kader hat, die werden eben mal schnell überlaufen.
Manndeckung ist ja schon lange unmodern... der endlose Raum läßt grüßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8