Forum: Sport
Drei Thesen zur Bundesliga: Dem Bayern-Gegner reicht Kreisliga-Taktik
DPA

Beim FC Bayern läuft nach dem Last-Minute-Unentschieden gegen Fortuna Düsseldorf weiter viel verkehrt - vor allem in der Abwehr. Aussicht auf Besserung besteht zunächst nicht.

Seite 8 von 8
ge1234 25.11.2018, 16:36
70. Nun...

Zitat von verruca
Kovac hat also kaum gespielt, weil er auf der Bank saß? Ja ... ähmmm ... was genau wollen Sie uns sagen? ....
.... dass ein Spieler, der größtenteils entweder auf der Bank oder der Tribüne sitzt (jetzt leider im Krankenbett), kaum gegen den Trainer spielen kann, wie der Mitforist behauptet hat, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mister Stone 25.11.2018, 17:39
71.

Der Zidane wird doch niemals unter Rummenigge und Hoeness arbeiten. So tief würde der sich nur ducken, wenn er wieder mal einen Kopfstoß gegen italienische Speiler machen wollte. Aber die Zeiten sind vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joinme66 25.11.2018, 17:54
72.

Zitat von lordofaiur
Alle Spieler, die unter Pep gespielt haben, müssen raus. Wenn man unter einem "Gott" trainiert hat, ist es nicht mehr möglich unter einem Kovac und so. vernünftig zu trainieren. Die Motivation geht vermutlich bei den Altstars gegen Null.
Ja genauso ist es. Da kann man noch so Profi sein, wenn man mal auf einem bestimmten Niveau trainiert und gespielt hat, fällt alles darunter erst mal durch, man winkt innerlich ab. Es ist möglich das wieder abzustellen aber das ist ein Charakterzug der nicht sooft vorkommt. Großteile der Mannschaft bzw. wichtige Stammspieler haben seit dem Triple-Jahr Heynkess ordentlich Gas gegeben. Ich kann mich auch an sonst kein Engagement von Jupp erinnern, bei dem seine Mannschaft so dermaßen fit war. Wer war da gleich auch noch im selben Jahr geholt worden....ach ja der Sammer, bei dem sich sehr gebildete Foristen damals fragten: was macht der eigentlich den ganzen Tag. Sind nun die selben die sich bei Hazan fragen. Macht ja nix.
Na jedenfalls, der Sammer der hatte einen ganz wesentlichen Anteil am Triple und der damit verbundenen Fitness der Mannschaft, genauso wie der Co-Trainer von Heynkess der zur letzten Verpflichtung noch dazu gekauft werden musste.
Dann kam Pep und Sammer. Egal wer nach Pep kommen sollte, er war zur Verdammnis verurteilt, Sammer ja auch weg. Als Ancelotti gehen musste und das ist sicherlich ein guter, war die Mannschaft nur noch durch zwei Menschen trainierbar. Und das waren der Jupp und sein Co.
Man höre seine eine Antrittsrede nach Übernahme: den Spielern fehlt es an Fitness.
Man höre die kritischen Stimmen aus der Kabine zur jetzigen Kovaczeit: wir sind nicht fit genug.
Ja, die Bayerntruppe, so wie sie nun besteht und wie sie altbelastet ist, durch Jupp/Pep/Sammer ist tatsächlich nicht fit genug das System das sie jahrelang verinnerlicht hatten, auf dem Rasen umzusetzen. Das nagt an allem und somit sieht man nun was man jetzt sieht. Die neuen können nicht richtig Fuß fassen, da die alten mit sich selbst hadern. Der Trainer, hat schon einen Plan, den kann er aber nur mit den Spielern umsetzen, die Pep nur aus dem Fernsehen kennen. Alles andere ist sinnlos.
Der Jupp war so schlau sie wenigstens körperlich noch mal auf das Niveau zu bringen, so sprang zumindest eine ansehnliche CL raus, in der Mann zumindest per Fitness z.B. Real weit überlegen war.
Meiner Ansicht nach sollte die Bayernführung da cool bleiben und Kovac weiterhin die Zeit geben. Ob er es trainertechnisch drauf hat, werden sie schon selbst wissen. Auf alle Fälle ist es aber unmöglich das zurückzubringen was damals geschaffen wurde. Entweder Müller etc. raffen das mal oder die Zeichen stehen dann irgendwann auf Spielertrennung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brezel 25.11.2018, 18:42
73. Fortunas Leistung nicht gewürdigt

Exemplarisch ein Satz aus dem Artikel:
"zwei Toren waren weite Schläge der Abwehr vorangegangen, die Lukebakio verarbeitete und mit seiner Schnelligkeit der Bayern-Abwehr entwich. "
Christoph Metzelder hatte sich ähnlich bei Sky geäussert, das wären ja nur Verlegenheitsbälle gewesen, die Lukebalio da erlaufen hätte. Für das 3:3 mag man das vielleicht sogar gelten lassen, wer sich aber nochmal die Entstehung des 2:3 anschaut, sollte ob dieser Aussagen schamrot laut um entschuldigung bitten. Da spielt Gießelmann nämlich einen absolut genialen Pass zwischen 2 Abwehrspieler der Bayern hindurch, so dass die diesen niemals erreichen können, der aber genau in den Laufweg von Lukebakio kommt. Und das war von Gießelmann auch genau so gewollt. Spielt ein Bayern-Spieler so einen Pass, wird er dafür in den Himmel gelobt, bei Fortuna ist es halt ein Befreiungsschlag. Ich wear ja der Meinung, nach der berühmten PK von Hoeness und Rummenigge sei es mit der Hofberichterstattung vorbei. Hab ich mich wohl getäuscht.
Übrigens spielten da gestern ca. 800 Mio gegen ca. 40 Mio Etat. Sollte man bei der Analyse vielleicht auch mal mit einfliessen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kakophoniephobie 25.11.2018, 19:49
74. Atmosphärische Störungen

Ich wage mal folgende These: Die Spieler des FC Bayern verlieren absichtlich, weil die Chemie zwischen ihnen und Trainer Kovac (und auch Sportdirektor Salihamidzic) einfach nicht stimmt. Wenn sie denn wollten, könnten sie Fußball zelebrieren. Sie weigern sich aber beharrlich, ihre Leistung abzurufen. Und zwar solange, bis Rummenigge und Hoeneß gar nicht mehr anders können, als die Reißleine zu ziehen. Das Ganze erinnert mich an die Causa Ancelotti. Ich meine: Es liegt nicht an Kovacs mangelnder fachlicher, sondern sozialer Kompetenz, die die verwöhnten Bayern-Spieler bockig und stur werden lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
khs03 26.11.2018, 14:09
75. Geiselhaft

Das Problem der Bayern liegt seit einigen Jahren darin, dass sie von Robben und Ribery, die immer mehr nachlassen, quasi in Geiselhaft genommen werden. Diese verhindern alljährlich, dass sich auf ihre Positionen konstant Nachfolger etablieren. Schon Guardiola hätte die beiden ausmustern müssen. Stattdessen schaffen die es immer wieder, durch Nörgeleien den Trainer unter Druck zu setzen und ins Team zu gelangen. Es ist wie so oft im Leben- überall sitzen die Besserwisser, sowohl in der Führung als auch in der Mannschaft. Und dann beginnt der Fisch vom Kopf her zu stinken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Watschn 26.11.2018, 15:00
76. Na ja...jetzt wird Bayern mit neuem Trainer 'furchtbar zurückschlagen'

...Wenns vermutl. nach Höhness gehen soll....

Evtl. mit Wenger, Mourinho, Zidane, Rangnick, Van Basten, Van Gaal, Van Bommel, Hasnhüttl, Hrubesch, Neid, Effe/Lodda oder Maradona....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernharddietz 26.11.2018, 15:07
77. Kreisliga Taktik

So wie D´dorf gegen Bayern, hat mein Sohn früher in der E-Jugend auch gespielt. 9 Mann hinten rein, einen Sprinter an die Mittellinie, dann bei Ballbesitz sofort lang nach vorne spielen und hoffen, das der "Sprinter" schneller rennen kann als die Verteidiger, was anscheinend gegen Bayern locker klappt. Ich frag mich nur, wieso ach so erfahrene BL-Profis oder Trainer das nicht durchschauen bzw. 3 mal (eigentlich 4 mal, der erste Versuch war ja noch nicht drin) darauf reinfallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 8