Forum: Sport
Dresden vor Pokalspiel gegen Leipzig: "Das wird ein Spiel ohne Humor"
DPA

Tradition gegen Kommerz: Das Pokalspiel zwischen Dresden und Leipzig ist zu einem Duell der Fußball-Werte hochstilisiert worden. Die Stimmung im Vorfeld ist entsprechend aggressiv.

Seite 1 von 4
Spiegelleserin57 20.08.2016, 13:09
1. es sollte Aufgabe beider Vereine sein

Ausschreitungen zu verhindern. Für solche vergnügen sollte die Polizei drastische Gebühren verlangen.
Wenn die Spieler bei Ausschreitungen das spielfeld verlassen herrscht mal Ruhe. Sie haben es auch in der Hand ihre "Fans" in den Griff zu bekommen.
Bei Auschreitungen ab in die Kabine!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sgd1953 20.08.2016, 13:17
2. ich glaube nicht

dass jemand in Dresden neidisch auf RB blickt. Eher ist es das Unverständnis, wie man sich solch einer Idee hingeben kann. Heute wird man sehen was mehr Wert hat. 100 Millionen, oder eine von Mitgliedern getragener Verein. Ja, auch wir haben Sponsoren, verkaufen aber nicht unseren Verein........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plasmopompas 20.08.2016, 13:33
3.

Ich drücke heute RB die Daumen. Schon allein deshalb, weil mir die ganzen Ultras mit Ihrem Traditionsvereingesülze auf die Nerven gehen. Die Erklärung der Dresdner Fans, das ihr SGD "größer als das Leben" sein ist übrigens pure Realsatire. Als ich das gelesen hab, mußte ich erstmal los prusten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vhn 20.08.2016, 13:42
4. Spaß im Block

Den werden die Fans von RB sicher nicht haben. Egal ob ihre Mannschaft siegt oder verliert. Forza Dynamo!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruebi01 20.08.2016, 13:55
5. Bei den meisten Fußballspielen ...

...hierzulande kann man davon ausgehen, dass die Freundes des Grundgesetzes nicht die Mehrheit auf den Rängen bilden (um mal einen Popliteraten zu paraphrasieren).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genaumeinding 20.08.2016, 14:03
6. Humor hat der Autor

Fanszene mit Brauseclub Leipzig in Verbindung zu bringen, dazu braucht man schon eine gehörige Portion Humor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
traurigeWahrheit 20.08.2016, 14:05
7. Kommt selten vor,

das man als Schalker zu Schwarz-Gelb hält, aber heute ist es mal soweit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
playintime 20.08.2016, 14:06
8.

„da Leipzig vor allem als eines wahrgenommen wird: als ein Produkt des Geldes“
Ist das im Profifußball irgendwo anders? Zum Beispiel Erzgebirge Aue. In vorletzter Saison abgestiegen. Bis auf den Torwart haben alle Spieler die Mannschaft verlassen. Es wurde einfach eine neue gekauft. Und zwar so gut dass sie wieder in die zweite Liga aufgestiegen sind. Der Unterschied nur: der Hauptsponsor heißt nicht RedBull sondern Erzgebirgssparkasse, die gerade die Gebühren massiv erhöht und das Filialnetz ausdünnt. Den Stadionneubau finanziert der Steuerzahler auf Anordnung des Landrats.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sonntag500 20.08.2016, 14:20
9. Ich kann nur schreiben, ...

.... dass ich Dynamo Dresden fest die Daumen drücke.
Mögen sie dem Brauseverein aus Österreich eine richtige Klatsche geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4