Forum: Sport
Drittligaauftakt in Magdeburg: Co-Trainer schießt Gegner an - und sieht Rote Karte
Ronny Hartmann/Getty Images

Neue Regel, harte Konsequenz: Weil er einen am Boden liegenden Gegenspieler anschoss, sah Magdeburgs Co-Trainer die Rote Karte. Es war nicht die einzige in einer hitzigen Begegnung zwischen Magdeburg und Braunschweig.

der_dr_Nickel 20.07.2019, 21:13
1. Mal die Kirche...

...im Dorf lassen. Sah jetzt (vor der Glotze!) nicht wirklich hart geschossen oder nach Absicht aus. Versuchte wohl eher den Ball wieder ins Spiel zu bringen, war immerhin kurz vor Ende und der FCM im Rückstand, also zum Ausgangspunkt des Freistoßes. War nicht sehr souverän von Zwayer und was die Bank des BTSV dadraus gemacht hat (inkl. Rudelbildung) zum fremd schämen.
Was Regeländerungen angeht ist an mir vorbeigegangen das jetzt der Abstoß nicht mehr den 16er verlassen muss, na ja, aber wirklich sinnvoll die Regelung das kein Mitspieler der gegnerischen Mannschaft in der Mauer stehen darf. Da ist bei näherer Betrachtung wirklich sinnvoll und gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_dr_Nickel 20.07.2019, 22:38
3. @PETERjohann

Wie jetzt? Man versucht nicht das Spiel wieder schnell aufzunehmen? Na dann sollte es, wie in der guten alten Zeit, nur noch einen Spielball und keine Balljungen mehr geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kopi4 21.07.2019, 08:57
4.

Bei Meppen gegen Zwickau ließ bei einem Freistoß die verteidigende Elf in der Mauer Platz, also drei links, drei rechts und dazwischen zwei Meter nichts. Der Reporter sagte das dies, wenn die Mauer aus mehr als drei Spielern besteht, die neue Regel ist. Kann ich mir kaum vorstellen, wenn man Kunstschützen wie Messi oder Ronaldo den Schußkanal offenhalten muß kann man die Mauer ja auch gleich bleiben lassen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren