Forum: Sport
Drohender Hannover-Abstieg: Bis gleich!
DPA

Hannover 96 könnte am Samstag den Abstieg in die 2. Liga besiegeln. Das wäre aber kein Abschied für lange.

Seite 2 von 3
Kernspalter01 22.04.2016, 16:58
10. Hannover

Ich glaube auch, dass der Wiederaufstieg im ersten Jahr, das erklärte Ziel sein muss. Je länger man in der zweiten Liga verbliebt, desto mehr passen sich die Sponsoren an. Spieler wie Zieler oder Kyotake werden garantiert nicht mit in die zweite Liga gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herzbube 22.04.2016, 17:04
11. nur der HSV steigt ab

Zitat von danielgerke
schön dass hier über jeden kleinkram ein Artikel in der Sportrubrik steht, aber das Abstiegs-Nordderby des heutigen Tages vollkommen ignoriert wird....
bei Spon wurde der HSV doch nur hoch gejubelt. Weltklasse etc.. Jetzt wo er da ist wo er hingehört: im Abstieg, ist es ausnahmsweise mal ruhig. Und bald spielen sie in der 2.Liga wenn es nicht wieder die Schiedsrichter richten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steve111 22.04.2016, 17:18
12. Ich bin guter Dinge !

96 wird in Kürze einen neuen Sportdirektor erhalten, entsprechend werden die Kompetenzen des glorreichen Duos aus Nürnberg zurechtgestutzt.Da Martin Kind den Wiederaufstieg von 96 gewiss noch miterleben möchte, wird es an Budget für die nächste Saison ebenfalls nicht mangeln.Zudem zeigte 96 in den letzten 2 Wochen gegen Hertha und Gladbach unter Daniel Stendel , der leider zu spät geholt wurde, seine beiden besten Saisonspiele, so dass ich wirklich guter Dinge bin, daß das Intermezzo in der 2. Liga kurz ausfallen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vera gehlkiel 22.04.2016, 17:19
13.

Ich weiss nicht, inwieweit der Ausseneindruck stimmt, aber für mich sind "graue Eminenzen" wie Herr Kind ein massgebliches Problem bei solchen Entwicklungen. Mir scheint es so, als sei deren fussballerischer Sachverstand einerseits nicht ausreichend, und als würden sie andererseits das Sportliche zu wenig denen überlassen, die davon echte Ahnung haben. Gefährlich für die Profiligen insgesamt erscheinen die Versuche von Kind und Co., auf die Dauer die 50 + 1 Regel zu unterspülen. Wie schnell der Einfluss externer Investoren ohne echte Vereinsbindung verheerend gross wird, zeigt aktuell 1860 München. Ich finde, da sollten die Fans sehr aufmerksam sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobih 22.04.2016, 17:41
14. mit Verlaub...

...H96 ist mit weitem Abstand Tabellenletzter, hat 6 Niederlagen mehr als die zweitschlechteste Mannschaft und die wenigen Leistungsträger werden mit Sicherheit nicht in die 2. Liga mitgehen, d.h. es steht ein Umbruch bevor...: wie kann man da von einem sofortigen Wiederaufstieg ausgehen? Der Unterschied zwischen Liga 2 und 1 ist nicht so gigantisch groß, wie allgemein vermutet: Darmstadt und Ingolstadt spielen mit ihren gehobenen 2.-Ligakadern eine gute Rolle in der Bundesliga...
Ja, das taktische und technische Niveau, die individuelle Klasse ist in Liga 2 schwächer, aber das wird oft durch homogenität wieder wettgemacht, darauf wird sich Hannover einstellen müssen. Dazu kommt der Umbruch: Hannover wird zunächst einen langen Atem brauchen, bis die neue Mannschaft sich gefunden hat, kommt eine eingespielte, etablierte 2.-Liga-Truppe, kanns zu Beginn der Saison auch mal eine unerwartete Niederlage gegen ein unteres Mittelklasseteam der 2. Liga geben, ob das Umfeld das akzeptiert, wird man sehen...
Hannover wird für einen Wiederaufstieg sehr viel mehr richtig machen müßen als vor dieser Saison, es wäre einfacher gewesen, drin zu bleiben, als gleich wieder aufzusteigen...
Mmn wird Hannover eher ein weiteres 1860, Bochum oder K'lautern, als ein Freiburg...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Akuram 22.04.2016, 17:50
15. Oha ...

Zitat: "Zunächst ist da die Schwäche der zweiten Liga . Das taktische Niveau ist bei den meisten Klubs überschaubar." Zitatende

Dagegen spricht, dass mit Hannover, Frankfurt und Bremen gerade 3 etablierte Erstligisten auf den Abstiegsrängen stehen, zudem Stuttgart, Augsburg, Hoffenheim und Hamburg hinter den beiden Aufsteigern Darmstadt und Ingolstadt stehen!
Dass sich der Autor mit seiner Prognose mal nicht täuscht, denn wenn es dumm läuft steigen mit Hannover noch ein oder zwei große Erstligisten mit ab, die dann ebenfalls um die Aufstiegsränge kämpfen werden.
Man gehe mal nur von dem nicht allzu unrealistischen Extremfall aus, dass mit Hannover noch Stuttgart und Bremen absteigen. Da prophezeie ich dann mal, dass es Hannover nicht schaffen wird, den direkten Wiederaufstieg zu realisieren. Mannschaften aus der 2. Liga wie Karlsruhe, Kaiserslautern, Bochum, Fürth und auch St.Pauli sollte man tunlichst nicht unterschätzen! Und dann gibt es noch die Wundertüte Relegation. Da sind schon so einige Aufstiegsträume zerbröselt, siehe Karlsruhe letztes Jahr, obwohl sie die bessere Mannschaft waren.
Alles in allem zeugt der Artikel eher von Arroganz und fehlendem Fachwissen, als von professionellen Analysefähigkeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 22.04.2016, 18:04
16. Intensives Wunschdenken

In meinen Augen ist dieser Artikel (ganz bewußt?) ein wenig Blauäugig. Hannover wird gegenüber der Konkurrenz mit einem großen Handicap starten, denn die meisten 2.Liga-Mannschaften starten als eingespieltes Team, während die Hannoveraner mit einer komplett neu gestalteten Elf auflaufen müssen. Fehlende Taktik machen viele 2.Liga-Teams mit einem gerüttelt Maß an Homogenität wett, also einem Wert, denn H96 nicht vorweisen kann. Sicherlich wird Kind tief genug in die Tasche greifen, damit ordentlich Material geordert werden kann. Allerdings bin ich skeptisch, ob Slomka jetzt so der Bringer sein wird? Warum eigentlich nicht mit Daniel Stendel eine neue Mannschaft aufbauen? Er kennt jetzt schon das Innenleben in Hannover und hat offensichtlich die richtigen Worte an die Mannschaft gefunden. Wenn Kind klug ist, unterbricht er endlich einmal dieses unsinnige Trainerkarussel, wo erfolglose Trainer dann übermorgen wieder als "Retter" einer anderen Elf etabliert werden. Leipzig hat vorgemacht, wie so etwas geht. Die wollten auch letztes Jahr aufsteigen, was nicht ging. Aber die haben/hatten einen Plan und das er richtig war, zeigen sie dieses Jahr, indem sie (ziemlich sicher) aufsteigen. Solange KInd lebt, wird Hannover fiskalisch immer mehr Möglichkeiten wie anderen 2.Liga-Clubs haben. Es bestehet überhaupt kein Grund für übermässige Hektik. Oder warum steigt Freiburg (mal wieder) zum x-ten Male auf? Einfach mal genauer hingucken, dann könnte man erkennen, was für einen Aufstieg nötig ist.... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwerpunkt 22.04.2016, 18:08
17.

Zitat von team_frusciante
Wenn Augsburg "namhaft" ist, welcher Erstligaverein ist dann nicht namhaft?
Da habe ich aus Lokalpatriotismus versucht Augsburg unter zu schieben. ;-)
Sie hätten es nicht bemerken sollen. :-D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kopi4 22.04.2016, 18:25
18. Schmadtke

Von 2009 bis 2013 war Jörg Schmadtke Manager bei 96 und in der Zeit wußte bei denen keiner wie man das Wort Abstieg buchstabiert! Nicht mit allen Mitteln um dessen Verbleib zu kämpfen war der Kardinalfehler. Auch in Aachen und jetzt in Köln hat er bewiesen das er zu den Top Five der Manager gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mulli3105 22.04.2016, 18:46
19. Alter Schnee

"der Fisch stinkt vom Kopf". Was ein Hörgerätefabrikant im Vorstand eines BuLi-Clubs zu suchen hat, wird mir nie klar sein. Keine Ahnung vom Fußball, aber eine tolle Visitenkarte "Präsident des ..... Vereins".

Kind sollte sich endlich verabschieden und der Verein auf gestandene Fachleute setzen. Wie gut das funktioniert, exerziert der FCB seit Jahrzehnten vor: ehemalige Fußballprofis - die auch noch etwas vom Geschäft verstehen - leiten diesen Verein in Zusammenarbeit mit den besten Trainern, die zu haben sind. In Zeiten, in denen Fußball längst kein Sport, sondern nur noch big business ist, haben diese Möchtegernfunktionäre wie Kind oder Tönnies & friends keinen Platz mehr. Good bye, H96. Dieses Jahr wird das nichts mehr und der Ausverkauf des Vereins beginnt ja sowieso schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3