Forum: Sport
Einspruch gegen Relegationsspiel : Hertha-Präsident widerspricht eigenem Anwalt
Getty Images

Verwirrung in Berlin: Sollte der Einspruch von Hertha BSC gegen die Wertung des Relegationsspiels erneut abgewehrt werden, will Hertha-Präsident Werner Gegenbauer sich alle Optionen offen halten. Zuvor hatte der Club-Anwalt hingegen mitgeteilt, Hertha wolle das Urteil auf jeden Fall akzeptieren.

Seite 1 von 8
mag.wigbold 23.05.2012, 14:35
1. Wie in der Politik so im Fussball

Das scheint ein Symptom der Hauptstadt zu sein. Gelaber, Uneinigkeit und Inkompetenz treffen aufeinander, um eine erbärmliche Performance abzuliefern, egal ob es um einen Flughafen geht, oder um Fussball.......Hoffe nur, dass Hertha in der kommenden Saison auch in der Zweiten keinen Fuss fasst....Tschüß Berlin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stiffmaster1976 23.05.2012, 14:59
2. und das ist auch gut so

Zitat von mag.wigbold
Das scheint ein Symptom der Hauptstadt zu sein. Gelaber, Uneinigkeit und Inkompetenz treffen aufeinander, um eine erbärmliche Performance abzuliefern, egal ob es um einen Flughafen geht, oder um Fussball.......Hoffe nur, dass Hertha in der kommenden Saison auch in der Zweiten keinen Fuss fasst....Tschüß Berlin.
Das wird genauso sein, die haben kein Geld für den direkten Wideraufstieg.

Mit einem Etat von 9 Millionen wird von der Mannschaft nicht viel über bleiben. D.h. kompletter Neuanfang. Ich halte es für erheblich wahrscheinlicher, dass Hertha durchgereicht wird in die dritte Liga, als dass sie wieder aufsteigen.

Adios Berlin

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jenzy 23.05.2012, 14:59
3.

Zitat von mag.wigbold
Das scheint ein Symptom der Hauptstadt zu sein. Gelaber, Uneinigkeit und Inkompetenz treffen aufeinander, um eine erbärmliche Performance abzuliefern, egal ob es um einen Flughafen geht, oder um Fussball.......
dafür sind die berliner ´ne große nummer in sachen s-bahn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheSphinx 23.05.2012, 15:15
4. Berlin...

...ist in jeder Hinsicht maximal drittklassig. Und es ist bezeichnend, dass die Vereinsführung jetzt unter Negierung der eigenen asozialen Fans juristisch versucht, den verdienten Abstieg zu verhindern.
Langsam bin ich auch für ein Wiederholungspiel: 10 Herthaner gegen 11 Düsseldorfer bei max. 500 Zuschauern, die alle aus dem Medienbereich kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbertderste 23.05.2012, 15:15
5.

Zitat von jenzy
dafür sind die berliner ´ne große nummer in sachen s-bahn!
Nu hat mal den Ball ganz flach mein Freund. Wer sind denn die Berliner? Du argumentierst genauso undifferenziert wie viele andere auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1292946532 23.05.2012, 15:22
6. ich weiß nicht warum ...

aber irgendwie erinnert mich die Hertha langsam an unser Ex-Präsidenten Herrn Wulf - klammern, sich selbst widersprechen und dann jegliche Glaubwürdigkeit verspielen - aber auch Herr Preetz hat kein Rückrad und kann sein eigenes Versagen nicht eingestehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matthias schwalbe 23.05.2012, 15:23
7.

Zitat von mag.wigbold
Das scheint ein Symptom der Hauptstadt zu sein. Gelaber, Uneinigkeit und Inkompetenz treffen aufeinander, um eine erbärmliche Performance abzuliefern, egal ob es um einen Flughafen geht, oder um Fussball.......Hoffe nur, dass Hertha in der kommenden Saison auch in der Zweiten keinen Fuss fasst....Tschüß Berlin.
Also wenn man sich das Theater der beiden direkten Absteiger- Köln (die gesamte Saison!) und Lautern (Balakov 5 vor 12) Verpflichtung- anschaut so stehen die Berliner diesen beiden Vereinen um nix nach.

Hab schon richtig Bedenken, für die neue Saison bei den Bayern...;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexbln 23.05.2012, 15:23
8.

der anwalt hat keineswegs gesagt, es sei völlig aussgeschlossen.

er hat gesagt, wenn nichts außergewöhnliches passiert.

und das außergewöhnliche wäre bei der beweislage-bilder-fotos ,. das nicht für hertha geurteilt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patrixxx 23.05.2012, 15:23
9. Einfach peinlich..

Natürlich ist es problematisch, wenn Menschen das Spielfeld stürmen bevor das Spiel tatsächlich vorbei ist, hier muss auch gehandelt werden. Vorallem aber muss etwas gegen diese Idioten mit Pyrotechnik unternommen werden, denn das war ja der eigentliche Grund für die extrem lange Nachspielzeit.
Wieso überhaupt Relegationsspiele stattfinden ist mir völlig unklar. 3 steigen auf und 3 steigen ab, das hat doch bisher auch super funktioniert.
Hertha sollte zu der schwachen Leistung der gesamten Saison stehen und ihre Einsprüche fallen lassen.
Nehmen wir mal an Hertha bekommt recht, es kommt zu einem Wiederholungsspiel und Hertha schafft tatsächlich den Klassenerhalt. Das wäre doch an Ungerechtigkeit nicht mehr zu übertreffen.
Ich finde es zwar wirklich schade für Berlin keinen Erstliga Verein zu haben, aber viel peinlicher wäre es den Klassenerhalt auf solch eine peinliche Weise zu schaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8