Forum: Sport
Eintracht Frankfurt: Elend auf dem Platz, Hass auf der Tribüne

Erst blamiert sich das Frankfurter Team*im Heimspiel gegen Köln. Dann stürmen Dutzende Eintracht-Fans den Platz, eine Hundertschaft Polizisten muss eingreifen.*Dem Verein droht trotz starker Hinrunde der Absturz in die Zweite Liga - selbst Trainer Daum hat kaum noch Hoffnung.

Seite 1 von 6
delluser 07.05.2011, 22:40
1. Randale

Das dürfte das Ende von CD in der Buli. bedeuten.Ob die Eintracht mit Skibbe genauso untergegangen wäre ist fraglich.
Sollten die SGE absteigen, wird es verdammt schwer mit dem sofortigen Aufstieg. Obwohl Hertha es ja vorgemacht hat, dass ein Jahr 2.Liga durchaus heilsam sein kann. Gab es nicht auch bei Hertha den ersten sogenannten Platzsturm in der 1. Liga?
War gegen den Club. Fans sind das eh keine. Und richtig betroffen sind solche Typen von einer Niederlage auch nicht.
Einfach nur Spaß an Randale, sonst nichts!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tobi2995 07.05.2011, 22:43
2. Die Eintracht-"Fans"...

Zitat von sysop
Erst blamiert sich das Frankfurter Team*im Heimspiel gegen Köln. Dann stürmen Dutzende Eintracht-Fans den Platz, eine Hundertschaft Polizisten muss eingreifen.*Dem Verein droht trotz starker Hinrunde der Absturz in die Zweite Liga - selbst Trainer Daum hat kaum noch Hoffnung.
Tja... Vor einer Woche hab ich schon hier im Forum meinen Senf zu der Gruppe dieser ach so tollen Eintracht-"Fans" gegeben. Nach dem Mainz-Spiel.
Und auch heute haben wieder Bruchhagen und Daum diese Idioten und Verbrecher verteidigt - oder zumindest deren Taten nicht eindeutig verurteilt. Unfassbar...
Unter diesen Umständen kann ich nur sagen: Ab in die 2. Liga mit euch - ihr habt es nicht anders verdient!

Und ich kann es echt nicht mehr hören: "Ohne Ultras ist die Stimmung scheiße!"
Ja dann ist die Stimmung halt ruhiger. Na und??? Dafür fühl ich mich mit Kind und Kegel im Stadion um ein Vielfaches sicherer und brauche keine Angst zu haben, zwischen die Fronten dieser hirnlosen Meute zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panzerknacker51 07.05.2011, 23:36
3. Och nee

Da wird der Herr Daum sich wohl spätestens nächste Woche wieder irgend etwas einfallen lassen, warum ein weiteres Verbleiben in Frankfurt für ihn nicht in Frage kommt. Die Türken sollen ja in gewissen Zeitabständen immer wieder einen Narren an ihm fressen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
McWeb 07.05.2011, 23:39
4. So what?

Zitat von sysop
Erst blamiert sich das Frankfurter Team*im Heimspiel gegen Köln. Dann stürmen Dutzende Eintracht-Fans den Platz, eine Hundertschaft Polizisten muss eingreifen.*Dem Verein droht trotz starker Hinrunde der Absturz in die Zweite Liga - selbst Trainer Daum hat kaum noch Hoffnung.
Das ist die Quittung für die erbärmlichste Rückrunde seit Bestehen der Bundesliga. Eine Mannschaft von Legionären trainiert von einem Menschen, dem sein freier Montag das Wichtigste war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pulzator 08.05.2011, 00:08
5. Die Ultra´s bestimmen immer mehr das Geschehen

Fußball war, ist und bleibt ein Arbeitersport. Es gibt viele Sportarten, aber Randale, Polizeieinsätze auf Kosten der Steuerzahler und rechte Parolen gibt es fast ausschließlich beim Fußball. In Berlin bei Hertha wurde zuletzt der Platz von den frustrierten Fans gestürmt. Jetzt mal Frankfurt. Nächste Saison, nächster Absteiger, nächster frustrierter Sturmlauf. *Gähn...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zenonrc 08.05.2011, 00:38
6. Ich bin sprachlos...

Zitat von sysop
Erst blamiert sich das Frankfurter Team*im Heimspiel gegen Köln. Dann stürmen Dutzende Eintracht-Fans den Platz, eine Hundertschaft Polizisten muss eingreifen.*Dem Verein droht trotz starker Hinrunde der Absturz in die Zweite Liga - selbst Trainer Daum hat kaum noch Hoffnung.
... und drehe DA(E)UMchen....
Wie konnte man einen Mann wie Skibbe gehen lassen wollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
das_schwampel 08.05.2011, 00:41
7. Na endlich.

Nun haben wir ja schnell nen Nachfolgefall. Mal sehen, ob der DFB bei seiner Eintracht auch so hart durchgreift wie beim Becherwurf auf St. Pauli.

Nur nochmal zum nachdenken: bei St. Pauli hat ein Zuschauer vor Wut einen Becher geworfen, der zufällig den Linienrichter traf ( den trifft man nicht, wenn man das will. ich sitze direkt 5 reihen unter dem werfer, das ist unmöglich)
In Frankfurt sind heute Hunderte aufs Feld marschiert.

Ich bin auf die Strafe gespannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klapperschlange 08.05.2011, 00:47
8. Absteiger

Zitat von sysop
Erst blamiert sich das Frankfurter Team*im Heimspiel gegen Köln. Dann stürmen Dutzende Eintracht-Fans den Platz, eine Hundertschaft Polizisten muss eingreifen.*Dem Verein droht trotz starker Hinrunde der Absturz in die Zweite Liga - selbst Trainer Daum hat kaum noch Hoffnung.
Rund eine Million Euro pro Spieler und Jahr und dann diese Leistung! Keinen Einsatz, keine Ideen und eine kopflose Vereinsführung führen unmittelbar in die zweite Liga.
Wenn Dorffußballer, wie Franz, der nur drauftreten kann eine Spielerpersönlichkeit darstellt, dann sagt das doch alles.

Seit 52 Jahren hat die Eintracht keinen Meistertitel mehr an den Main geholt und so wird es auch noch lange Jahre bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LittleBoy 08.05.2011, 00:48
9. Nicht erst 3 Minuten vor Schluss

...sondern direkt nach dem 1. Kölner Tor waren die Eintracht Fans ruhig, also ab der 24. Minute.

Irgendwie war da einfach nix mehr, was man machen sagen tun konnte.

Bei aller sinnloser Gewalt (ja, auch von Seiten der Polizei!) fand ich die Lösung seeehr gut.
Dass man erst die Fans und dann die Polizei beruhigt hat und dann noch ein Gespräch zwischen Fans und Mannschaft zustande kam, Respekt, sowas erlebt man selten. Wirklich die allerbeste Lösung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6