Forum: Sport
Eintracht-Frankfurt-Profi: Anti-Doping-Agentur prüft Hintereggers Tabletteneinnahme
ARMANDO BABANI/EPA-EFE/REX

Er erzielte den Siegtreffer gegen Hoffenheim, doch deshalb steht Frankfurts Martin Hinteregger nicht im Mittelpunkt. Aufsehen hat eine Tablette erregt, die der Mittelfeldspieler auf dem Platz eingenommen hatte.

Seite 1 von 2
chico 76 20.08.2019, 13:23
1. Nur noch lächerlich,

diese Antidoping-Euphorie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elisenstein 20.08.2019, 13:38
2. jetzt muss Hoffenheim

ganz schnell Protest gegen die Spielwertung einlegen. Mal ehrlich, glaubt wirklich irgendjemand dass die Frankfurter so dumm sind, für alle sichtbar dem Spieler verbotene Mittel zu geben? Das ist doch lächerlich. Dann muss jede medizinische Behandlung als Doping gewertet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
richey_edwards 20.08.2019, 14:14
3. Der Nada ist offensichtlich

langweilig. Diese Wichtigtuerei ist lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zwoelfter-september 20.08.2019, 14:22
4. Thomas Doll

würde jetzt sagen.. „da lache ich mir doch den A...h ab“. Wirklich, es wird immer bunter.. der HSV erlebt gerade ähnliches.. hier laufen komplette Verschwörungen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olwel 20.08.2019, 14:40
5. Das letzte Mal ...

...als die NADA gegen Frankfurt ermittelte, gab es sogar eine Hausdurchsuchung bei Marco Russ, der, wie sich herausstellte, an Krebs erkrankt war.

Die NADA soll gegen Doper vorgehen und nicht ihren Eifer darauf verwenden, jemand Erkälteten dabei zu ertappen, wie seine genervte Ehefrau ihm Wick Medinait verabreicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lisa_can_do 20.08.2019, 14:47
6. mal kurz aufgewacht

diese Antidoping-Agentur. Die Bundesliga verkommt zu einer Veranstaltung, bei welche angebliche Profi-Manager checken, was man beim Gegner potenziell formal finden kann. Dann wird abgewartet, ob man gewinnt oder verliert. Es wird sicher gedopt in der Bundesliga, aber sicher nicht auf dem Platz mit Hunderten von Kameras.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
interessierter10 20.08.2019, 15:05
7. Hoffenheim muss jetzt Protest einlegen

"zum Wohle des Vereins". Außerdem sollte das jeder Verein machen. Man weiß ja nie, was da noch alles sein könnte. Dann Detektive einsetzen und schauen, ob da vielleicht etwas im Waschmittel war oder bei einem Spieler vor 20 Jahren ein Buchstabendreher bei der Geburtsregistrierung vorlag. Alles sehr sehr ernst!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ruck Ruck Taubenmensch 20.08.2019, 15:19
8.

Auch wenn in diesem Fall die Erklärung sehr plausibel ist und sehr wahrscheinlich alles regelkonform war, gilt nach wie vor folgendes:
Es gibt kaum eine Sportart, die nicht von Doping leistungsmäßig profitiert. (wird ja gerne mal über den Fußball behauptet, dass hier Doping nix bringt, ist aber natürlich Unsinn) Und überall, wo sehr viel Geld mit Sport verdient wird, ist es auch lukrativ, zu dopen.
Die NADA ist eher schwach bewaffnet im Kampf gegen das Doping und es ist wohl eher das Problem, dass die wahren Täter nicht überführt werden, als das Unschuldige an den Pranger gestellt werden.
Wer glaubt, dass die europäischen Fußball-Ligen im allgemeinen oder die Bundesliga im speziellen sauber sind ist einfach nur naiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
extra330sc 20.08.2019, 15:55
9. Ich bekomme gleich einen Lachflash

Wie süß, die Fuballanhänger hier glauben fast alle, dass bei der Balltreterei nicht gedopt wird. Insbesonder glauben die ja auch, dass das im Fußball nix bringt.
Wenn man jetzt noch zur Kenntnis nimmt, dass im Fußball geradezu lächerlich getestet wird, zum Beispiel wird nur Urin und kein Blut getestet, dann wird halt wenig bis nix gefunden. Wenn man bei der Geldmaschine Fußball wirklich suchen und testen würde, käme man aus den Skandalen nie wieder raus und selbst die Festina-Affäre wäre lachhhaft dagegen.
Und wenn dann doch einer positiv getestet wird, empören sich alle über die NADA und nicht den depperten Balltreter, der trotz aller Mühe nix zu finden, trotzdem überführt wurde. Wenn der Name allerdings prominent genug ist, wird selbst so etwas beim Verein, DFB, UEFA und auch FIFA unter den Teppich gekehrt.
Erstaunlich, dass im Radsport jeder Depp zu seinen abfälligen Kommentaren im Forum ermuntert fühlt und hier jeder die WADA als Schuldigen sieht.....Fußballer und Fußballfans sind halt selten die luxstärksten Paraffinleuchtmittel auf dem Backwerk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2