Forum: Sport
Eishockey in Deutschland: Unterkühltes Geschäft
Simon Hofmann Getty Images

Eishockey ist in Deutschland ein Minusgeschäft. Viele Klubs sammeln Verbindlichkeiten in Millionenhöhe und sind von großen Geldgebern abhängig. Ohne die Zuschüsse würde der Sport kaum funktionieren.

Seite 4 von 4
flars1985 20.04.2019, 07:42
30.

Zitat von alt-nassauer
Mit Phillipp Gorilla und Marcel Gov hat auch eine berühmte Suchmaschine Probleme ;-)... Oder meinten sie die Spieler Phillip und Marcel Goc hat schon als Experte bei Sport 1 sicher etwas Honorar verdient. Machen doch viele ehemalige Profis - nicht nur Fußballer
Und warum sollte Sport 1 überhaupt noch übertragen wenn nur noch Amateursportler am Feld stehen? Wenn Bremerhaven in Augsburg spielt und Freitag Abend nur mit einer Rumpftruppe antritt, weil 1/3 der Mannschaft nicht zur Abfahrt aus der Arbeit kommen und die Urlaubstage für solch eine Liga nicht langen (zwei Wochen gehen ja schon mindestens für die Trainingslager drauf).
In der zweiten Liga gibt es kaum eine Hand voll Spieler die wirklich noch ernsthaft nebenher arbeiten und selbst in den Oberligen beschränkt es sich in vielen Fällen auf Jobs die entweder mit reduzierten Stunden oder aber bei einem Sponsor geleistet werden. Selbst in den vierten Ligen gibt es Profispieler.

Und die Fußballer in der dritten Liga, die noch Arbeiten kenne ich nicht. Mag vielleicht im erweiterten Kader durchaus den ein odere anderen geben, aber ich kenne da eher Zahlen, dass bei den Top Vereinen Summen, wie hier im Artikel von der DEL vermutet, gezahlt werden.

Solange die Gehälter durch Sponsoren gedeckt sind, wäre es doch Quatsch die Spieler nebenher Arbeiten gehen zu lassen. Das Risiko, dass der Absprung eines großen Sponsors einen ganzen Standort gefährdet hat man natürlich, aber die sind ja meist dem Verein auch eng verbunden.

Die Amateure in vielen Einzelsportarten sowie bei noch mehr abgehängten Mannschaftssportarten gehen in der Regel auch nicht noch halbtags Arbeiten, sondern haben oftmals Jobs bei Bundeswehr oder Bundespolizei und sind weitestgehend für den Sport freigestellt.

Ich denke, damit Sportarten wie Eishockey, Handball, Basketball etc. eine breitere Basis erreichen müsste auch die Berichterstattung jenseits von Großturnieren eine andere werden. Der ÖR müsste mehr davon zeigen. Nicht 3 minuten für alle Sportarten zusammen, während die gleiche Zeit bereits für das Topspiel der dritten Liga im Fußball eingeplant ist. Ich denke das solte durchaus auch der eigentliche Zweck eines ÖR sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EUtopia 20.04.2019, 09:02
31. Marcel Goc

Wird sich sicherlich keine Sorgen um seine Zukunft machen müssen.
Der gute Mann hat mehr als 10 Jahre in der NHL gespielt.
Ansonsten ist festzustellen, dass Eishockeyspiele unglaublich schnell und intensiv sind. Es braucht ein bisschen bis man drin ist und die Spiele gelassen verfolgen kann. Aber das ist beim Fußball genauso, nur wächst man da halt mit auf.
Ich habe mein Geld mit Fußball verdient und schaue mittlerweile fast nur noch Eishockey, weil es fairer zugeht. Gelegentlich gibt es eine Rauferei, ja. Dann fliegen beide für 2 Minuten runter, kein großes Gemecker und weiter geht’s.
Wenn der Schiri pfeift, dann ist es so. Die Spieler gehen nach dem Spiel fair miteinander um, die Interviews sind zum größten Teil interessant, reflektiert und individuell.
Bei den Kickern immer das gleiche Phrasengewäsch, absolut stumpfsinnig.
Eishockeyspiele kann man sich mit den Kids anschauen und muss keine Angst vor Hohlbirnen haben, die die dritte Halbzeit zum Frustabbau nutzen.
Ganz im Gegenteil: in den Pausen stehen die Fans zusammen und trinken einfach ein Bierchen miteinander.
Im Eishockey wird auch nicht so getan als gäbe es noch die gute alte Zeit. Hier wird ganz offen damit gespielt, dass Geldgeber dabei sind und genug Söldner mitspielen.
Muss man nicht mögen, aber es wird mit offenen Karten gespielt.
Rumgepiense auf dem Eis ist verpönt, das ist ehrlich und hart und nach dem Spiel gibt man sich fair die Hand.
Für mich mittlerweile der schönste Sport der Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alt-nassauer 20.04.2019, 09:33
32. Haben sie den...

Haben sie den Ursprünglichen Artikel nicht verstanden oder hängen sie sich nur an meine Meinung auf?

Das Geld reicht nicht mehr bzw. es wird als weniger. Woher soll es kommen wenn es Regeln gibt die die DFL mit Lizenzauflagen ja selbst auferlegt. Vereine werden ja nicht in der Lage sein dies "Pflichtbeiträge" zuzahlen und werden Insolvenz.

So und dann zahlt man Gehälter bis zu 150.00 Euro. Ich hab doch geschrieben und sie können es selbst nach lesen, selbst die 3. Liga Fußball hat das gleiche Problem.

Rot-Weiß Erfurt ist kein "Profi-Klub" mehr... die sind Viert-klassig und werden sicher auch keine Profifußballer mehr haben. Nur alles versuchen mit Geld woher auch immer wieder aufzusteigen. Noch ein Beispiel FC Kaiserslautern wird auch irgendwann daran scheitern die nötige Lizenz zu erhalten. Nun wieder einmal mit Auflagen weiter in der 3. Liga um Profiverein zubleiben.

Spätesten wenn man kein Profiverein mehr ist und die Gehälter für bessere Spieler hat, muss man auf Amateure setzten und die gehen Arbeiten und machen den Sport in Teilzeit.

Was die Jobs als Staatsbedienstete angeht, finde ich es einen Witz. Die sind freigestellt und machen ein paar Lehrgänge und der Rest ist Sport. Eine M. Neuner hat sogar nach der Sportlichen Karriere dort gekündigt. Der Staat und der Bürger sponsert also deren Sport und Ausbildung. Dann holen die sich ihr Geld woanders über Sponsoren und Werbegelder. Ich bezweifle bei einigen das diese im realen Dienst einsetzbar wären.

Ich wiederhole es gerne die Fachverbände schließen mit den Medien (TV/Radio und Internet) Verträge ab. Es gibt nicht mehr nur ARD +ZDF. Andere Sender oder Medienunternehmen bieten mehr Geld. Frage wie sollte ARD + ZDF über 400 Liga Spiele DEL übertragen? Es ist ja nicht einmal das Ziel der Herren - sie wollen das Eishockey vermehrt in Social Media angeboten wird. Also ist die Telekom, Sport1 und DAZN der Anbieter der sich die DEL wünscht. Nur umgekehrt lässt sich die Sublizenz nicht für lau kaufen. Deshalb Über sehr viel Werbung oder per Vertrag Telekom oder ABO Pay-TV. Nur so lassen sich die "hohen" Vorstellungen der Fachverbände für die Medienrechte finanzieren.

Warum ARD + ZDF so viel Wintersport zeigt ist der Tatsache geschuldet das der Fachverband DSV einen Vertrag mit den beiden Sendern hat. Würde dieser gekündigt und der DSV ürde sich auch an DAZN hängen, weil die mehr zahlen. Dann ist es doch deren Entscheidung... Einfach den Hals nicht voll kriegen- Alles für den Verband und dem Athleten... Wie der Zuschauer es zu sehen bekommt? Ist denen doch egal!

Einigen ist nicht bewusst was TV-Rechte und Exklusiv Rechte bedeuten... 3 Minuten zeigen und nicht die Rechte zu haben kostet Geld. Die Kostenlos-Mentalität gibt es im Profisport nicht mehr.

Träumt weiter und der Sport geht zu Grunde an der Gier....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alt-nassauer 20.04.2019, 09:44
33. @flars1985 Haben sie...

Haben sie den Ursprünglichen Artikel nicht verstanden oder hängen sie sich nur an meine Meinung auf? Wegen dem Gedanken das die Sportler dann einen Beruf ausüben sollten.

Das Geld reicht nicht bzw. es wird als weniger. Woher soll es kommen wenn es Regeln gibt die die DFL mit Lizenzauflagen selbst auferlegt hat. Vereine werden ja nicht in der Lage sein dies "Pflichtbeiträge" zuzahlen und werden Insolvenz. Gehälter sind einfach zu hoch im Verhältnis der Einnahme und hat ein Mäzen keine Lust mehr, ist eben Schluss.

Selbst die 3. Liga Fußball hat das gleiche Problem. Rot-Weiß Erfurt ist kein Profi-Klub mehr. Die sind Viert-klassig und werden sicher auch keine Profifußballer mehr haben. Nur alles versuchen mit Geld woher auch immer wieder aufzusteigen. Noch ein Beispiel FC Kaiserslautern wird auch irgendwann daran scheitern die nötige Lizenz zu erhalten. Nun wieder einmal mit Auflagen weiter in der 3. Liga um Profiverein zubleiben.

Spätestens wenn man kein Profiverein mehr ist und die Gehälter für bessere Spieler hat, muss man auf Amateure setzten und die gehen Arbeiten und machen den Sport in Teilzeit.

Was die Jobs als Staatsbedienstete angeht, finde ich es einen Witz. Die sind freigestellt und machen ein paar Lehrgänge und der Rest ist Sport. Eine M. Neuner hat sogar nach der Sportlichen Karriere dort gekündigt. Der Staat und der Bürger sponsert also deren Sport und Ausbildung. Dann holen die sich ihr Geld woanders über Sponsoren und Werbegelder. Ich bezweifle bei einigen das diese im realen Dienst einsetzbar wären. Das ist nicht Sinn und Zweck. Dann sollten die Damen und Herren mindestens die gleiche Zeit voll im Staatsdienst bleiben. und nicht hinterher mit Honoraren oder Experten Tätigkeiten sich eine Goldene Nase verdienen

Ich wiederhole es gerne die Fachverbände schließen mit den Medien (TV/Radio und Internet) Verträge ab. Es gibt nicht mehr nur ARD/ZDF. Andere Sender oder Medienunternehmen bieten mehr Geld. Frage wie sollte ARD + ZDF über 400 Liga Spiele DEL übertragen? Es ist ja nicht einmal das Ziel der Herren - sie wollen das Eishockey vermehrt in Social Media angeboten wird. Also ist die Telekom, Sport1 und DAZN der Anbieter der sich die DEL wünscht. Nur umgekehrt lässt sich die Sublizenz nicht für lau kaufen. Deshalb nur über sehr viel Werbung (Einnahmen der Sender) oder per Vertrag Telekom oder ABO Pay-TV (Einnahmen der Kunden). Nur so lassen sich die "hohen" Vorstellungen der Fachverbände für die Medienrechte finanzieren.

Warum ARD/ZDF so viel Wintersport zeigt ist der Tatsache geschuldet das der Fachverband DSV einen Vertrag mit den beiden Sendern hat. Würde dieser gekündigt und der DSV würde sich auch an DAZN hängen, weil die mehr zahlen. Dann ist es doch deren Entscheidung. Einfach den Hals nicht voll kriegen, alles für den Verband und den Athleten... Wie der Zuschauer es zu sehen bekommt? Ist denen doch egal!

Einigen ist nicht bewusst was TV-Rechte und Exklusiv Rechte bedeuten. 3 Minuten zeigen und nicht die Rechte zu haben kostet Geld. Die Kostenlos-Mentalität gibt es im Profisport nicht mehr.

Träumt weiter und der Sport geht zu Grunde an der Gier....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flars1985 20.04.2019, 22:03
34. @alt-nassauer

Habe ich verstanden. Es gibt Vereine die sich die Liga nicht mehr leisten können oder wollen und die deshalb ihre Lizenz verkaufen. Im Fußball würden sie einfach mit einem billigeren Kader antreten und deshalb sportlich absteigen. Da dies in einer geschlossenen Liga nicht geht, wird die Lizenz eben verkauft.

Deshalb halte ich es für Quatsch, dass sich der Rest der Liga Ihrer Meinung nach dann einschränken soll. Bayern München passt die Gehälter ja auch nicht an die von Nürnberg an. Und Nürnberg muss dann eben damit leben, dass erste Liga langfristig aktuell unrealistisch ist.

Beim Eishockey ging es in Hannover eben nicht mehr, auch weil man trotz DEL eigentlich nur Nummer 2 im Ort war, was die Zuschauer aus Hannover selbst anging. Als der Gesellschafter dann die Lust verlor ging es eben nicht mehr weiter. Gab es beim Fußball auch schon, zum Beispiel in Uerdingen und gäbe es wohl wieder wenn VW den Rotstift beim VfL ansetzt, da unterscheiden die sich nicht von den Grizzlies.

TV Lizenzen verstehe ich, aber die Zweitverwertung ist nicht der große Kostenfaktor. Das sollte für die ÖR möglich sein, immerhin zeigen es auch deren regionale Ableger. Nur sollte es eben auch als Block im Sportstudio mehr geben als nur Fußball. Hier 15 Minuten für die 3 Teamsportarten zu nehmen die erhebliche Mengen an Zuschauern in die Stadien locken wäre mit nur wenig Willen bestimmt machbar, auch weil sich die Ligen bewusst sind l, was das für die Attraktivität für Sponsoren bedeutet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Isfet 23.04.2019, 17:14
35.

Zitat von alt-nassauer
Wenn hier jeder Zweite von Unkenntnis der anderen Kommentatoren schreibt. Aber selbst nicht weiß warum ARD+ZDF keine DEL zeigt. Sollte die DEL fragen! Die haben die Übertragungsrechte an die Telekom "verscherbelt".
Das müssen Sie mir mal erklären - als der Fußballverein bei uns in der Stadt ein Gastspiel in der 1. Bundesliga gab, durfte das Regionalfernsehen nichts mehr von den Spielen zeigen, sondern nur darüber berichten. Von unserem DEL-Verein zeigen sie aber regelmäßig Berichte mit Videos aus den Spielen.

Und da soll es für die ÖR zu teuer/nicht möglich sein, Spielberichte zu zeigen? Sorry, das glaub ich nicht.

Und Ihr Problem mit den Rundfunkgebühren: die ÖR geben Milliarden für Sportrechte aus, da sollten dann wenigstens ein paar Euro für Eishockey drin sein - aus meiner Sicht könnte man zum Beispiel beim Fußball sparen, da wird komischerweise bis in die 4. Liga bezahlt.... Alleine die Übertragungsrechte für die WM 2018 haben 218 Mio. € gekostet! https://de.statista.com/statistik/daten/studie/381252/umfrage/ard-zdf-kosten-uebertragung-fussball-wm/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4