Forum: Sport
EM-Schiedsrichter Rizzoli: Alles richtig gemacht
DPA

Ist die deutsche Nationalmannschaft einer Verschwörung des Italieners Nicola Rizzoli zum Opfer gefallen? Ein Vergleich der EM mit der Copa América zeigt, wie gut die europäischen Schiedsrichter wirklich sind.

Seite 18 von 30
JaWeb 09.07.2016, 11:07
170.

Wer die unnötige Niederlage auf den Schiedsrichter schiebt, ist ein schlechter Verlierer.

Beitrag melden
rabbijakob 09.07.2016, 11:18
171. Unklug

Es zeigt wie unklug, oder aber doch berechnend eine Entscheidung ist, einen Italiener ein solches Spiel pfeifen zu lassen. Wer das entscheidet, hat an dieser Position nichts zu suchen, oder verfolgt ein klares Ziel. Das Vergehen von Schweinsteiger, und die Bestrafung stehen in keinem Verhältnis. Ein unbefangener Schiedsrichter mit etwas Verstand weiß, das er mit einer solchen Entscheidung das Spiel entscheidet. Es gab Spiele, da haben Schieris keine gelben Karten gegeben, weil sonst beim nächsten Spiel die Hälfte gefehlt hätte, und das bei beiden Mannschaften. Klasse, fair, sensibel, vorausschauend. Manchmal wird Sport auch Politik. Frankreich braucht den Titel...zu stark ist die Ausländerfeindlichkeit geworden.

Beitrag melden
chukwumeze 09.07.2016, 11:30
172. Den Schiedsrichter zu beschuldigen,

Ist kindisch. Es war, wie man an den Kommentaren hier sieht, nicht besonders klug, ihn aufzustellen, Aber er war neutral. Er war nicht unfehlbar. Es gab einige Gründe, für den Sieg der Franzosen: Griezmann zum Beispiel. Gewinnen tut im Fussball der, der mindestens 1 Tor mehr hat. Es fehlten viele Stammkräfte, dies ist bei den anderen Mannschaften genauso. Die Gelb-Sperre von Mats Hummels: tja, vielkeicht ein bisschen ungerecht, aber damit muss man im Fussball, damit müssen alle leben. Fussball ust zum Teil wegen dieser nichr planbaren Umstände do faszinierend. Ach so, die paar die sich hier so kindisch aufführen, sind noch lange nicht Deutschland. Und, die anderer Sprachen mächtig sind, sollten mal englische, italienische und französische Foren und Zeitungen lesen. Nach Erfolgen und Niederlagen. Ziemlich ähnlich dem hier so Geschriebenem.

Beitrag melden
rabbijakob 09.07.2016, 11:30
173. Jaaaa

Ich denke sie sollten einen Isländischen Schieri für das Finale nehmen....wäre doch auch eine sensible Entscheidung.

Beitrag melden
taddeusz 09.07.2016, 11:35
174. Rizzoli

@Karit. Was gegen Italiener? War es nicht der selbe Italiener der Higuain den Elfmeter nicht gegeben hat, nachdem er von Neuer klar gefoult wurde im WM Finale? Also lasst mal das Meckern und seit gute Verlierer.

Beitrag melden
MtSchiara 09.07.2016, 11:37
175.

Zitat von rabbijakob
Ich denke sie sollten einen Isländischen Schieri für das Finale nehmen....wäre doch auch eine sensible Entscheidung.
Oder einen Deutschen.

Beitrag melden
tonalum 09.07.2016, 11:55
176. verpfiffen

Wurden verschiedene Spiele ausgestrahlt?
Was Rizzoli sich in der ersten 70 Minuten geleistet hat war eine Frechheit. Ihn überhaupt anzusetzen eine noch größere Frechheit. Und warum Collina so etwas anordnet? Man hat wirklich alles getan, um den Gastgeber in das Finale zu bekommen.

Beitrag melden
carinanavis 09.07.2016, 11:58
177. Eindeutige Regel

Der SPON schreibt letztlich doch Unsinn, besonders zu Rizzolis Elfmeterentscheidung, wie es auch viele "Experten" bei der Fussball-EM immer wieder geäußert haben.

Hier die beim DFB gültige Regel:

"Ein Handspiel liegt vor, wenn ein Spieler den Ball mit seiner Hand oder seinem Arm ABSICHTLICH berührt.
Der Schiedsrichter achtet bei der Beurteilung der
Situation auf
- die Bewegung der Hand zum Ball (nicht des Balls zur Hand)
- die Entfernung zwischen Gegner und Ball (unerwartetes Zuspiel)
-die Position der Hand (Das Berühren des Balls an sich ist noch kein Vergehen.)"

Hier die FIFA-Regel auf Englisch:

"Handling the ball involves a DELIBERATE act of a player
making contact with the ball with his hand or arm.
The referee shall take the following into consideration:
-the movement of the hand towards the ball (not the
ball towards the hand)
- the distance between the opponent and the ball
(unexpected ball)
- position of the hand does not necessarily mean that
there is an infringement

Es ist also völlig egal wo der Arm oder die Hand ist, auch wenn alle "Experten" immer sagen, da darf die Hand nicht sein". Das ist völliger Quatsch. Die Absicht ist entscheidend.

Schweinsteiger hat den Ball UNABSICHTLICH an die Hand bekommen, wahrscheinlich vom Kopf Evras. Genausowenig hat Boateng gegen Italien absichtlich Hand gespielt, obwohl es sehr dumm aussah. Da die Absicht fehlte waren beide Elfmeter unberechtigt.

Jetzt werde all die Experten und Dutschlandhasser wieder nölen und grölen "schlechter Verlierer, wir schämen uns für diese Foristen", doch Rizzoli hat eine klare FEHLENTSCHEIDUNG getroffen und Deutschland damit in unzulässigerweise benachteiligt.

Beitrag melden
valtrantor 09.07.2016, 12:07
178. Stimme zu ..

Zitat von auf_dem_Holzweg?
Nein. Hier werden sie aber keinesfalls in Frage gestellt. Fakt ist: jedes Bagatell-Foul der Deutschen wurde direkt mit Gelb geahndet, sämtliche Deutschen Schlüsselspieler wurden sofort ohne Vorwarnung mit Gelb belastet. Im Gegenzug wurden mehrere Fouls der Franzosen erst gar nicht gepfiffen, selbst ein Foul an Müller wurde nicht nur übersehen, sondern bei Müllers Reklamation sogar mit Verwarnung dessen gedroht(!). Die Tendenz des Schiedrichters war eindeutig. Wäre Deutschland der Ausgleich gelungen so hätte in den nächsten Minuten einer der Deutschen Schlüsselspieler den Platz verlassen müssen.
Exakt so ist es. Der SR hat deutlich mit zweierlei Maß gemessen, und das ist das schlimmste, was ein "Unparteiischer" machen kann. Insofern erschließt sich mir nicht, wie der SPON Artikel zu dem Schluss kommen kann, der Herr aus Italien habe seine Sache gut gemacht.

Ganz unabhängig davon war es aber ausgesprochen unfein, einen Schiedsrichter aus Italien einzusetzen. Ein Tausch der SR zwischen den beiden Halbfinals wäre eine kluge Sache gewesen, um jeden Anschein von Unstimmigkeiten schon im VORFELD zu vermeiden.

Beitrag melden
gruesenko 09.07.2016, 12:15
179. Ob- vs. Subjektivität?

Der Kommentar analysiert ausgesprochen fachkundig! Aber es existieren dennoch gewisse Perspektiven, die nicht zwingend im Reich der Verschwörungsparanoia "beheimatet" sein müssen: Und dabei darf man auch einmal von sich selbst ausgehen, wenn man in Betracht zieht, dass das Unterbewusstsein das Sein vermutlich nicht in geringerem Umfang beeinflusst, als das Sein das Bewusstsein, wobei natürlich auch eine Kombination davon vorstellbar ist in der angeordneten Reihenfolge! Auch ich bin gezwungen besagte Schiedsrichterleistung unter diesem psychologischen "Erklärungsmodell" zu bewerten. Die notwendige Schlussfolgerung: Grundsätzlich kein Referee aus einem Land, welches im vorausgegangenen KO-Spiel von einer der beteiligten Mannschaften aus dem Wettbewerb verabschiedet worden war. Wo lag das Problem, dass Herr Rizzoli nicht das andere Halbfinale "geleitet" hat, weder Portugal noch Wales waren im Turnier auf Italien getroffen.

Beitrag melden
Seite 18 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!