Forum: Sport
Enttäuschende Heim-WM: Aus für Brasiliens Trainer Scolari
REUTERS

1:7 gegen Deutschland, 0:3 gegen die Niederlande: Nach zwei desolaten Spielen zum Ende der Weltmeisterschaft muss Brasiliens Trainer Luiz Felipe Scolari gehen. Der Verband gab das Ende der Zusammenarbeit bekannt.

Seite 1 von 5
Zensi Erter 15.07.2014, 02:22
1. Man muss schon sehr arrogant sein...

Zitat von sysop
1:7 gegen Deutschland, 0:3 gegen die Niederlande: Nach zwei desolaten Spielen zum Ende der Weltmeisterschaft muss Brasiliens Trainer Luiz Felipe Scolari gehen. Der Verband gab das Ende der Zusammenarbeit bekannt.
...um einen 4. Platz in einer WM als "enttäuschend" zu bezeichnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schriftsetzer 15.07.2014, 02:42
2. Egomanie...

...alleine bringt es eben nicht. Sich als Trainer als den Übringer der "Heilsbotschaft" (= Titelgewinn) zu stilisieren, kommt nicht gut an. Bestes Beispiel ist van Gaal: er wollte als der Taktiker unter den Trainern in die Geschichte eingehen, und stellte seine Persönlichkeit und seinen Ruhm vor den der Mannschaft... und steht, wie Scolari, mit leeren Händen da.

Da sage noch einer was gegen Löw... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hatschon 15.07.2014, 03:47
3. Scolari

Harald der ganzen Linie versagt . Es reicht heute nicht mehr ein paar Stars zu haben und dann zu denken sie schlagen jede Mannschaft . Algerien hätte Brasilien an die Wand gespielt . Der Trainer tut mir nicht leid die Mannschaft schon .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KölnerEinwohner 15.07.2014, 06:46
4. Richtig so

Wer eine solch desolate Leistung abliefert muß gehen. In Deutschland hätte man vermutlich auch den vierten Platz gefeiert, aber es gilt nun mal das Motto: Der Zweite ist der erste Verlierer.
Alles andere als der Titel ist bei solchen Turnieren nicht akzeptabel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotherandrew 15.07.2014, 06:47
5. Sein ...

... Vertrag wäre eh ausgelaufen. Also eine Meldung, die keine ist. Der Mann ist 65 und steht nicht für den Neuanfang, den die brasilianische NM dringend benötigt. Von daher ein logischer Schritt.

Dennoch soll man nicht vergessen, dass er 2002 Brasilien zum Titel geführt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nabob 15.07.2014, 08:01
6. Er hat doch gute Arbeit geleistet,

Zitat von sysop
1:7 gegen Deutschland, 0:3 gegen die Niederlande: Nach zwei desolaten Spielen zum Ende der Weltmeisterschaft muss Brasiliens Trainer Luiz Felipe Scolari gehen. Der Verband gab das Ende der Zusammenarbeit bekannt.
bekanntlich hat der auch brasilianische Fußball ein Strukturproblem und mit Neymar geht es eben nicht allein.
Vereinsfußball wird wichtiger als Nationalfußball, die Guten wandern ab und die Nachwuchsförderung ist nicht stark genug - stattdessen 10 Milliarden für weiße Elefanten, die jetzt zerfallen.

Die Meisterleistung von Löw, sich eine starke Mannschaft aufzubauen und quasi noch eine zweite auf der Bank sitzen zu haben, die sich alle bestens verstehen, bedarf langer Vorbereitung und Mühe.

Und selbst dann hängt zum Schluss alles am seidenen Faden, weil man nicht alles vorhersehen kann.
Unsere deutsche Begeisterungseinfalt übersieht, dass wir bis fast zum Schluss kein Tor machen konnten, Deutschland und Argentinien etwa gleich stark waren und wir nur das Glück hatten, so eine gelungene Vorlage umzusetzen, was - Hand auf Herz - auch bei den anderen möglich gewesen wäre und dann hätte uns die Zeit gefehlt.
Dennoch, es wird nun gefeiert wie 8:0, aber das macht ja auch nichts mehr aus.

Immerhin ist es Löw als das fast Wichtigste gelungen, den Fußball ein bisschen aus der Proletenecke zu holen und den Spielern soziale Kompetenz zu verleihen, auch eine aktive Antenne für die Verlierer zu haben. Das war eigentlich die ansprechendste Verhaltensweise und Werbung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RalfHenrichs 15.07.2014, 08:22
7.

Das nächste Länderspiel Brasiliens ist am 11.10. in China - gegen Argentinien (Super Clasico de las Americas). Dürfte spannend sein zu beobachten, ob Brasilien sich bis dahin zumindest halbwegs gefangen hat oder ob es die dritte Niederlage hintereinander wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robrien 15.07.2014, 08:46
8. er geht wohl eher um

Zitat von Zensi Erter
...um einen 4. Platz in einer WM als "enttäuschend" zu bezeichnen.
die Art wie sich Brasilien ins Halbfinale geschwalbt und gerumpelt hat
und vor allem wie die letzten beiden Spiele vergeigt wurden.

Das ist wohl mehr als enttäuschend aus brasilianischer Sicht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
icke44 15.07.2014, 08:58
9. @Zensi Erter

Das hat mit Arroganz nichts zu tun! Gemessen an den Ansprüchen der Brasilianer an sich selbst ist "enttäuschend" der richtige Begriff. Nun können wir darüber reden wie eine derartig massive Erwartungshaltung der Brasilianer einzuordnen ist. Ein wenig Demut könnte ihnen nicht schaden. Deutschland ist im eigenen Land auch nicht WM geworden, hat aber die Mannschaft in Berlin dennoch gefeiert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5