Forum: Sport
Erfolgstrainer: Hitzfeld hält deutschen Champions-League-Sieg für möglich
Bongarts/Getty Images

WM-Aus in der Vorrunde, seit fünf Jahren kein internationaler Titel - trotzdem sieht Ottmar Hitzfeld den deutschen Fußball auf einem guten Weg. Es kann sogar zum Erfolg in der Königsklasse reichen. Unter einer Bedingung.

Seite 1 von 2
BSC 28.12.2018, 08:22
1. Spanien und Deutschland gleichauf

Naja, Ottmar Hitzfeld, großer Trainer, keine Frage, aber nachdem die Spanier im Vereins Fußball zuletzt alles mehrfach gewonnen haben, den "UEFA-Cup 6 mal in den letzten neun Jahren, zudem die Championsleague in den letzten fünf Jahren (4 mal Real, 1 mal Barcelona) komplett, da sehe ich die deutschen Teams nicht auf Augenhöhe, wirklich nicht, bei aller Liebe und Deutschland-Brille. Die zweite Garde hinter Bayern und Dortmund (mit Abstrichen) mit Leverkusen und Co., vorher Schalke oder Werder hatte gegen die großen Teams nie eine echte Chance, einen Titel zu holen, seit 21 Jahren nun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dummschwätzer2 28.12.2018, 09:06
2. Unter einer Bedingung?

Die Bedingung heißt wohl: Der nächste Gegner muss geschlagen werden.
Diese Bedingung gilt wohl für jeden der den Titel will.
Was für eine Binsenweisheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olino 28.12.2018, 09:24
3. Und diese Bedingung lautet...

...daß die spanischen, englischen und italienischen Vereine zurückziehen. Die BL kann nachweislich (Anzahl int. Titel, Abschneiden insgesamt) den Ligen der genannten Länder nicht einmal ansatzweise das Wasser reichen. Da können deutsche Sportreporter noch so oft die Mär von der "starken BL" wiederkäuen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MyMoon 28.12.2018, 10:08
4. Geniale Aussage

Was für eine Aussage von Hitzfeld.
Er ist ein super Trainer aber der Spruch ist doch ein Witz.
Man kann fast alles für möglich halten, gerade im Sport. Niemand kann irgendetwas ausschließen.
Nur wahrscheinlicher ist das es Juventus Turin mit Ronaldo, der FC Barcelona oder Liverpool mit Klopp schafft. Es hat wurde auch mal Griechenland Europameister oder der FC Kaiserslautern vom Aufsteiger sofort Meister. Also Ausschließen kann man gar nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Psychotic 28.12.2018, 10:20
5.

Schalke wird sowas von untergehen, aber es hat mit dem City Trainer Glück er wirds wieder vercoachen.
Guardiola ist ohne seinen genialen Freund Tito Vilanova nur ein mittelmässiger Trainer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
troy_mcclure 28.12.2018, 11:00
6.

Zitat von Psychotic
Schalke wird sowas von untergehen, aber es hat mit dem City Trainer Glück er wirds wieder vercoachen.
Ja, seit Guardiola weiß, dass es gegen Schalke geht, läuft es nicht mehr in der Liga. Vermutlich ist es die Angst vor S04.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meresi 28.12.2018, 11:14
7. Amüsantes zum Frühstück

Nicht schlecht, wenn man Morgens schon erheitert wird. Okay, die Spurs haben eine Serie zur Zeit, ob sie anhält ist eine andere Frage. Also 50:50, wenn das Glück auf Seiten vom BVB verweilt auch ein Aufstieg möglich. Wenn Bayern, mein Lieblingsfeind, ihre derzeitige Einstellung zum Spiel konservieren kann, wird es auch für Liverpool schwer. Klopp tut gut daran Fronk aus dem Spiel zu nehmen, egal wie. Man muß ihn nur lange genug nerven dann schafft er das auch alleine durch ne Rote. Schlacke? wenig bis keine Chancen. Aber wir werden sehen, das Glück hat ja einen Vogel, oder wie das so heißt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
golfstrom1 28.12.2018, 12:08
8. Europa

Ich erwarte 50/50-Spiele zwischen Bayern und Liverpool sowie dem BVB und Tottenham. Schalke wird gegen ManCity keine Chance haben. In der Europaleague haben Leverkusen und Frankfurt durchaus Chancen auf das Erreichen der nächsten Runde. Im Idealfall kann es also passieren, dass vier Vereine die nächste Runde erreichen. Im schlechtesten Fall kann es aber auch gut zur großen Ernüchterung kommen und höchstens ein Verein erreicht die nächste Runde. Ich halte die Lose Tottenham und Liverpool für alles Andere als Glückslose. Das sind die derzeit formstärksten Teams der PremierLeague.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pjotrmorgen 28.12.2018, 13:26
9. Abwarten

Zitat von Olino
...daß die spanischen, englischen und italienischen Vereine zurückziehen. Die BL kann nachweislich (Anzahl int. Titel, Abschneiden insgesamt) den Ligen der genannten Länder nicht einmal ansatzweise das Wasser reichen. Da können deutsche Sportreporter noch so oft die Mär von der "starken BL" wiederkäuen...
Hitzfeld spricht nicht von den letzten Jahren, sondern vom IST-ZUSTAND der Gegenwart. Beim Punkte sammeln für die UEFA-5-Jahreswertung steht Deutschland diese Saison deutlich besser da als Italien, etwas vor England und fast gleichauf mit Spanien.

Besonders die Leistungen in der Europa League waren ausgezeichnet, nicht umsonst hat Frankfurt Lazio Rom zweimal in der Gruppenphase besiegt.

Außerdem werden hier im Forum interessante Desinformationen gestreut, seit 21 Jahren hätte kein deutscher Verein außer dem BVB und FCB nach einem großen Titel greifen können. Bremen war vor 11 Jahren im EL-Finale und unterlag Donezk nur knapp in der Verlängerung 1:2. es ist vielmehr so, dass 20 Jahre lang kein italienischer Verein mehr im EL/UEFA-Cup-Finale war, der BVB immerhin noch 2002.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2