Forum: Sport
Ermittlungen gegen Blatter: Das Konstrukt Fifa zerfällt
AFP

Ermittlungen gegen Blatter. Platini im Zwielicht, weil er ominöse Millionen-Zahlungen erhielt. Jetzt zeigt sich, wie kaputt die Fifa-Spitze ist. Gesucht wird: ein unbelasteter Funktionär, der die Geschäfte führen könnte.

Seite 1 von 10
nofreemen 26.09.2015, 00:08
1. Wenn das stimmt

Falls dies so zutreffen sollte, ja dann tschüss Blatter und tschüss Platini. Aber dahinter sieht es nicht besser aus. Konsequenz: neue Frauen müssen her und total übernehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themenace 26.09.2015, 00:11
2. Wen wundert das?

Die FIFA ist sicherlich nicht der einzige Weltverband in dem es so läuft. Viele die in den Gremien der Verbände sitzen haben keine Ahnung, versuchen sich zu profilieren und machen sich die eigenen Taschen voll. Das ist nun mal Sportpolitik und wenn jede nation im Weltverband eine Stimme hat, was zwar löblich ist, aber nicht wirklich sinnvoll, wird sich das System sicherlich nicht ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
birdie 26.09.2015, 00:18
3. Die Welt wartet sehnsüchtig ...

darauf, das Duo Infernal oder Blatter/Platini endgültig für längere Zeit hinter Gittern eingebuchtet zu sehen. Denn die Dreistigkeit, mit der beide Repräsentanten selbstherrlich eine weltweite Sport-Institution in einen korrupten Selbstbedienungsladen umfunktioniert haben, ist ohne Beispiel. Eine neue FIFA wird nur dann eine Zukunft haben, wenn an ihrer Spitze ehrenwerte Manager mit Reputaion stehen, die das System Blatter/Platini zerschlagen und endgültig abgeräumt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emmi 26.09.2015, 01:09
4. Auflösen!?

Warum muss es denn unbedingt mit dem Laden weitergehen!? Ist der irgendwie lebensnotwendig? Nö! Ne Fußball-WM kann auch wer anderes organisieren... Vielleicht sogar billiger und ohne Korruption!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naive is beautiful 26.09.2015, 01:44
5. die Suche nach der Jungfrau im Fredenhaus

Die Vermutung, dass es systematisch organisierte Korruption in der FIFA nicht erst seit der Ära Blatter gibt, liegt ja alles andere als fern.

Da stellt sich zwangsläufig nicht nur die Frage, ob es in der Riege präsidiabler FIFA Oberindianer überhaupt eine zeifellos unbelastete Person gibt, vielmehr fragt es sich, wie tief die gesamte Züricher Organisationsstruktur mit dem süßen Fruchtsaft der Korruption und Bestechlichkeit durchtränkt ist.

Sollten sich die Verdachtsmomente (Achtung, Unschkuldvermutung!) gegen Blatter und Platini erhärten, gibt es wohl nur eine Handvoll frischer, externer Köpfe, die frei von jeglichen Gerüchten oder Verdachtsmomenten wäre - und Papst Franziskus ist zudem gerade anderweitig beschäftigt.

Der international organisierte Fußball hat gerade ein mächtiges Problem, keineswegs nicht nur im FIFA Hauptquartier, sondern genauso in vielen der angeschlossenen Landesverbände und insbesondere in deren Führungsebenen. Dieser gordische Knoten scheint tatsächlich kaum lösbar zu sein.

Derweil explodieren zu allem Überfluss derzeit auch die Ablösesummen und Jahressaläre im Profikickersektor ins schier Unermässliche - auch das passt prima ins große Bild.

Die große Frage ist: Wo ist die Persönlichkeit, die ebenso ehrbar wie durchsetzungsstark wäre, diese weltumspannende Fäulnisgrube zu entseuchen und vom üblen Gestank der grassierenden Bestechungsgeschwüre zu befreien? Ich befürchte, so eine Lichtgestalt gibt es in der FIFA nicht. Ein glaubwürdiger neuer Präsident müsste ja als eine seiner ersten Amtshandlungen umverzüglich die WMs in Russland und Katar kippen - und welcher Mensch mit Freude am eigenen Leben würde sich so etwas ernsthaft antun wollen...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuballfreund 26.09.2015, 02:14
6. FIFA, VW, die Banken...

Wer noch glaubt, dass nicht alle Unternehmen außer kleinen Bio-Bauern nicht Dreck am Stecken haben, glaubt auch noch an den Weihnachtsmann. Sobald man immer mehr Gewinn generieren muss (für die Investoren), wird auf Qualität und Integrität verzichtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimas101 26.09.2015, 02:20
7. Soso

und dieser Tage tönte die ARD herum das man ca. 2,4 Mrd DM in Fußball, Fußball und ggfls die Olympischen Spiele investieren will.
Geld das nicht selbst erwirtschaftet wurde sondern aus den Taschen derer herausgepreßt wird die sich dagegen nicht wehren können und um der Quote willen dann mit diesen Einkäufen zwangsbeglückt werden.
Sprich: ARD & ZDF finanzieren lustig weiter höchstkriminelle Gangstersyndikate mit Geld das ihnen nicht mal gehört. Wo bleibt da eigentlich die bundesdeutsche Staatsanwaltschaft mit Durchsuchungen bei den Sendeanstalten?

Übrigens - mir kann keiner erzählen das nicht auch die Liga-Vereine eine reine Weste hätten. Schließlich profitieren sie ebenfalls von diesem Gemauschel a la Verbände. Zumal auch auffällt das die Verlosungen z.B. für Beutelschneidereien a la WorldCup pp die letzte Zeit immer so ein Ergebnis hatten das gewisse sog. Spitzenvereine (die oft nur in ihrer Vermarktung Spitze sind) eher ziemlich leichte Gegner zugeteilt bekommen was letztendlich solche Turniere länger im Aufmerksamkeitsfokus des Publikums hält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fred-vom-saturn 26.09.2015, 02:44
8. Unschuldsvermutung

Was soll denn der Quatsch. Erst dokumentiert der Artikel alle Möglichen Verfehlungen der verantwortlichen Personen und negiert am Ende alles vorher Geschriebene mit dem Hinweis auf die Unschuldsvermutung. Das ist Absurd.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sober 26.09.2015, 03:20
9. Unschuldsvermutung?

Schon lustig wie manche Journalisten meinen, dass alleine durch das Schreiben des Satzes "Es gilt die Unschuldsvermutung", diese dann auch tatsächlich gilt - egal, wie viel Vorverurteilung sich im eigentlichen Text findet. Nee, die Unschuldsvermutung gilt hier nicht, Blatter wird als Straftäter entlarvt. Und ja, die Presse darf das. Journalisten sind keine Richter, sie sind an die Unschuldsvermutung, die im Strafprozess unendlich wichtig ist, eben gerade nicht gebunden. Wenn eine Gaunerei offensichtlich ist, sollten Journalisten diese benennen und auf den bigotten Satz von der Unschuldsvermutung einfach verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10