Forum: Sport
Ermittlungen gegen Junuzovic : Ehrlich büßt am längsten
DPA

Werder-Profi Zlatko Junuzovic hat sich absichtlich eine Gelbe Karte abgeholt - und das zugegeben. Jetzt droht ihm eine Sperre. Hätte er geschwiegen, hätte der DFB nichts unternommen. Was für eine verquere Logik.

Seite 5 von 9
muldvarp90 07.03.2016, 13:36
40. Regeln sind für alle da

Regeln sind nicht nur zum Bestrafen da, sondern regeln halt den gesamten Ablauf des Wettbewerbs. Da muss man es auch zulassen, dass ein Spieler oder eine Mannschaft eine Regel des Spiels zu seinen/ihren Gunsten ausnutzt. Wenn es also nun einmal heisst, dass man nach der 5. gelben Karte automatisch für das nächste Spiel gesperrt wird, dann ist das so - sowohl in den Situationen, wo es dem Spieler nicht passt, wie auch in denen, in denen es ihm besser passt. Da gibt es gar nichts zu diskutieren. Wenn dem DFB jetzt auffällt, dass manchmal Mannschaften diese Regel zu ihren gusten Ausnutzen, dann soll er sie halt zur nächsten Spielzeit abschaffen, Eine Alternative wäre die schon besagte direkte Zeitstrafe. Oder es wird ausgelost, in welchem der nächsten drei Spiele der Spieler dann gesperrt ist. Offensichtlich war den Herren des DFB nicht klar, dass diese Regel einfach durch das Rücksetzen des Gelbe-Karten-Zählers auf Null durchaus auch eine positive Komponente für die Spieler enthält. Und dann soll jeder Spieler freiwillig auf den ihm zustehenden Bonus aus solch einer Regel verzichten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frietz 07.03.2016, 13:39
41.

Zitat von fridericus1
... der angerichtete Schaden? Wurde Bayern München geschädigt, weil Junuzovic nicht antritt? Die tolle Arena ist doch eh immer ausverkauft (wo kommen dann eigentlich die vielen leeren Plätze her), und gewinnen werden sie trotzdem, ob gegen Junuzovic oder ohne ihn. Wurde Mainz 05 geschädigt, weil Junuzovic jetzt gegen sie spielt? Das hätte vorausgesetzt, dass sich Juno in München eine Gelbe abholt. Denkbar, wenn er z.B. Arjen "Birdie" Robben angeatmet hätte. Aber am Ende ein vielleicht. Unsportlich? Unsportlich nenne ich es, wenn ein Stürmer des Tabellenführers der 1. Liga beim Pokalspiel gegen eine Mannschaft der 2. Liga es nötig hat, aus einer "Berührung" einen sterbenden Schwan zu machen und so den furchterregenden Gegner zu dezimieren. Wettbewerbsverzerrung ist es, wenn der bereits im März 2015 feststehende sogenannte Deutsche Meister das Spielen einstellt, nur noch die B-Elf aufruft und plötzlich Punkte verschenkt. Für mich sind daher solche Aktionen von schwächeren Mannschaften im Vorfeld von anstehenden Spielen in München reine Notwehr.
wie steht es eigentlich mit Mannschaften, die im april irgendwo rumdümpeln und in Spielen gegen vermeintliche Abstiegskandidaten plötzlcih die Hucke vollbekommen, weil die motivation fehlt? Da werden sie WEIT mehr Beispiele finden als verlorene Bayernspiele in der Endphase einer Saison.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Larnaveux 07.03.2016, 13:39
42. Äpfel und Birnen

Ich finde, diese beiden Fälle lassen sich nur schwer vergleichen. Patrick Herrmann hat eine Toraus-Entscheidung revidiert. In seiner Aussage hat er einfach eine Spielsituation klargestellt, weil er als letztes den Ball berührt hat.

Zlatko Junuzovic hingegen hat - wie viele andere Spieler vor ihm auch - vorsätzlich eine Fußballregel zum vermeintlichen Vorteil ausgenutzt, indem er seine sowieso demnächst kommende Strafe möglichst ergebnisorientiert absitzt.

Das sind zwei vollkommen unterschiedliche Vorgänge.

Das Verhalten von Herrmann ist sehr lobenswert, wobei nicht zu erwarten ist, dass dies in Zukunft üblich sein wird. Viel zu viel hängt von den Spielen ab, als dass die Spieler plötzlich grundehrlich werden würden.

Das Verhalten von Junuzovic ist im doppelten Sinne unsportlich (Zeitschinden, gepaart mit einer klaren Absicht des Bestraft-Werdens), auch wenn es die Regelauslegung geradezu herausfordert. Nicht jedes Verhalten, dass gemäß der Regeln eine vorteilhafte Situation erzeugt, ist ein gutes Verhalten. Das dann auch noch, quasi als Clever-Boy, zuzugeben, verdient schon eine Strafe nur deshalb. Natürlich bleibt dennoch der schale Beigeschmack zurück, dass die Regeln hier eine Lösung bieten, Sperren auf den genehmen Zeitpunkt zu terminieren. Darüber wäre noch einmal nachzudenken, wie man das verhindern könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterPan95 07.03.2016, 13:40
43.

Zitat von sanctum
Sie haben den Beitrag nicht verstanden. Die Logik des DFB würde sowas gebieten. Eine gelbe Karte gibt's ja nicht für Absichtlichkeit sondern für die Schwere eines Fouls und die hängt nicht zwingend von der Absicht ab. Man kann keinen bestrafen, der absichtlich ein gelb würdiges Foul gemacht hat, da man sowas immer prüfen müsste
Das ist eindeutig falsch. Die "Schwere des Vergehens" ist bei einem taktischen Foul bspw. völlig unerheblich, wenn dadurch der Gegenangriff gestoppt wird. Da reicht schon ein kurzes Festhalten, was in anderen Spielsituationen nicht als gelb gewertet wird. Insofern wird in den allermeisten solchen Fällen die Absicht des Spielers bestraft, den gegnerischen Spielfluss zu unterbrechen. Bei Zeitspiel ist es übrigens auch so: Wenn der Spieler das Spiel verzögert, dann bekommt er eine gelbe Karte. Die Verzögerung ist eine Bewertung des Schiedsrichters, ob Absicht vorliegt oder nicht. Diese Bewertung hat der Schiedsrichter auch im Falle Junuzovic getroffen und eine gelbe Karte gezeigt.

Man stelle sich vor, der Schiedsrichter müsste nun auch noch das Motiv des taktischen Fouls oder der zeitlichen Verzögerung bewerten. Das war ein absichtliches taktisches Foul, und damit eine rote Karte? Oder eine gelbe Karte, die aus taktischen Gründen wegen einer Gelbsperre fürs nächste Spiel provoziert wird, und daher dann verweigert wird (oder auch gleich rot)? Ich glaube das führt zu nix. Der Knackpunkt dieses Verhaltens liegt in der Regel der Gelbsperre, und nicht darin dass Spieler dann bewusst Spiele aussetzen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acroflyer 07.03.2016, 13:44
44.

gelbe Karten mit Zeitstrafen im gleichen Spiel bestrafen, dann hat sich das alles erledigt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tammer 07.03.2016, 13:49
45.

Zitat von rotinator
Mir ist nicht klar, worin der vermeintliche sportliche Vorteil bestehen soll. Nächste Woche darf er erst einmal nicht mitspielen...
Bedarf das ernsthaft der Erläuterung? Nun gut: Junuzovic sitzt seine Sperre gegen Bayern ab, da Werder dort vermeintlich auch mit ihm chancenlos wäre. Dafür steht er anschließend in einem vermeintlich ausgeglicheneren Spiel zur Verfügung.

So jedenfalls die Überlegung der Bremer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yoda56 07.03.2016, 13:51
46.

...muss ich doch die Schnauze halten!" O-Ton Winnie Schäfer im Mai 1991 zum Fall: "Otze, dann machet!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mantrid 07.03.2016, 13:54
47. Da gibt es noch mehr

Es ist auch Wettbewerbsverzerrung, wenn Spieler vor wichtigen Spielen in anderen Wettbwerben geschont werden oder wenn Manschaften gegen Ende der Saison, wenn es für sie um nichts mehr geht, "paino" machen. Auch das Auswechseln von Spielern, um sie "zu schonen" kann andere Mannschaften benachteiligen. Mir ist es lieber, jemand holt sich Gelb wegen Spielverzögerung oder Trikotzupfens, als wegen groben Foulspiels oder Meckerns.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 07.03.2016, 13:54
48. Nein!

Zitat von PeterPan95
Wenn es verboten sein soll, eine gelbe Karte für Zeitspiel zu bekommen, sollte es nicht in den Regeln stehen. Wenn es verboten sein soll, absichtlich gelbe Karten zu bekommen, sollte das in den Regeln erwähnt sein. Im Nachhinein die Nutzung einer Regel als "unsportlich" zu deklarieren und zu sanktionieren ist Quatsch, dann liegt der Fehler in der Regel selbst und nicht beim Spieler.
Es ist schlicht nicht möglich, in jedem Bereich jeden denkbaren Einzelfall zu regeln. Deshalb hat auch jeder Rechtsbereich seinen eigenen "Gummiparagraphen". In der Straßenverkehrsordnung ist dies der Paragraph 1 und im GG der Artikel 1.

Im Sportbericht gibt es dafür den Begriff des "sportwidrigen Verhaltens". Die Untersuchung gegen Juno ist auf jeden Fall richtig, um ein Zeichen zu setzen. Das sage ich als Werder-Fan. Man sollte natürlich nicht die große Keule auspacken und es bei einem weitgehend folgenlosen Verweis belassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nakosch 07.03.2016, 14:01
49.

Wenn jemand eine Bank ausraubt und sich anschließend der Polizei stellt und den Raub zugibt, soll er dann straffrei bleiben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 9