Forum: Sport
Erste Schiedsrichterin in der Ligue 1: Frankreichs Bibiana Steinhaus
Yves Herman / REUTERS

In Deutschland ist Bibiana Steinhaus als Bundesliga-Schiedsrichterin längst etabliert. In Frankreich pfeift mit Stéphanie Frappart nun erstmals eine Frau in der Ligue 1. Damit vollendet sie das Schaffen einer Pionierin.

Intelligenz? Wo? 23.04.2019, 22:40
1. Langsam aber sicher

Es ist schön zu sehen das auch in anderen Ländern gerade im Sport (ironischerweise) endlich auf Leistung und können/know how geachtet wird nicht mehr vorrangig aufs Geschlecht und danach auf die Leistung. Und wer hätte das gedacht, ganz ohne Frauenquote. Die meiner Meinung nach der größte Fehler war den die Politik und Wirtschaft gemacht haben in den letzten Jahren. Per Gesetz Anstellungen an ein Geschlecht vergeben das kann kein gutes Ende nehmen, das sollte jedem klar sein. Den auch wenn es auf dem Papier so schön aussieht, in der Realität ist es eine Farce.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
im_ernst_56 24.04.2019, 08:52
2. Ausnahmen, die die Regel bestätigen

Zitat von Intelligenz? Wo?
Es ist schön zu sehen das auch in anderen Ländern gerade im Sport (ironischerweise) endlich auf Leistung und können/know how geachtet wird nicht mehr vorrangig aufs Geschlecht und danach auf die Leistung. Und wer hätte das gedacht, ganz ohne Frauenquote. Die meiner Meinung nach der größte Fehler war den die Politik und Wirtschaft gemacht haben in den letzten Jahren. Per Gesetz Anstellungen an ein Geschlecht vergeben das kann kein gutes Ende nehmen, das sollte jedem klar sein. Den auch wenn es auf dem Papier so schön aussieht, in der Realität ist es eine Farce.
Wenn in Deutschland und Frankreich jeweils eine Frau als Schiedsrichterin in der höchsten Fußballliga der Männer eingesetzt wird, kann man ja nicht behaupten, dass sich Frauen in diesem Bereich durchgesetzt hätten. Vielmehr sind Steinhaus und Frappart die Ausnahmen, die die Regel bestätigen. Allerdings würde in diesem Bereich wahrscheinlich niemand eine Frauenquote fordern, weil der Männerfußball schneller, athletischer und körperbetonter ist als der Frauenfußball und deshalb besondere Anforderungen an die Spielleitung stellt, der sich bei 80 Millionen Schiedsrichtern vor dem Fernseher im Zeitalter der Superzeitlupe nicht jede Schiedsrichterin stellen mag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 24.04.2019, 09:25
3. Mehr Frauen

Gerade bei Frau Steinhaus fällt auf, dass die Spieler dieses unsinnige Bedrängen nahezu komplett eingestellt haben.
Insofern scheinen Frauen als Schiedsrichter dem Männerfußball eher gut zu tun.
Wenn sie denn kompetent - so wie Frau Steinhaus, die auf dem Feld sehr angenehm wirkt- sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren