Forum: Sport
Erstes Champions-League-Spiel für Juve: Ronaldo fliegt vom Platz
REUTERS

Er verließ das Feld mit Tränen in den Augen. Cristiano Ronaldo hat in der Champions-League-Partie zwischen Valencia und Juventus die Rote Karte gesehen. Es war sein erster Platzverweis in der Königsklasse.

Seite 2 von 3
il_phenomeno 20.09.2018, 09:45
10. hart aber

kann man geben. warum fasst er ihn überhaupt an. war nicht notwendig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Münchner73 20.09.2018, 10:01
11. Sehr guter Kommentar

Zitat von Der_schmale_Grat
Sie wollen in einem Fußballforum handfeste Argumente bringen? Auf welchem Planeten leben Sie denn? Natürlich ist es so, wie Sie sagen und dazu fällt auf, dass es viele unterschiedliche Meinungen von Foristen über diese Entscheidung gibt, nach wahrscheinlich 10 Wiederholungen dieser Szene. D.h. für mich, dass es einfach nur .....
Vor allem der Satz mit den fussbalfanatischen Eltern :-)
Wer mal ein paar solche Spiele mit diesen Eltern gesehen hat, der braucht sich über die Erziehung der Kinder keine Sorgen mehr zu machen ;-)
Und sich auch nicht über so manchen Kommentar hier wundern.
Anstand war mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 20.09.2018, 10:03
12. Teilweise schon unglaublich, was hier

gegen Dr. Brych kommentiert wird.
Ich stelle mir gerade vor, dass 2 Polizisten unterwegs sind und der Rangniedrige sagt, dass er beobachtet hat, wie jemand eine andere Person ohne Grund geschlagen hat. Dieser will nun eine Anzeige aufnehmen, aber der Ranghöhere sagt, dass er nichts unternehmen wird, da er das nicht gesehen hat.

Genau so ist es doch hier gewesen. Der Schiedsrichterkollege teilt Brych mit, dass Ronaldo eine Tätlichkeit begangen hat. Soll Brych allen Ernstes nun entscheiden, dass er nichts macht, weil er nichts gesehen hat?
Seltsame Meinung einiger Foristen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 20.09.2018, 10:04
13. Korrekt

Auch wenn man CR7 ist, die Hand hat auf dem Kopf und in den Haaren des Gegenspielers nichts zu suchen, es ist nach allen Regeln eine Tätlichkeit. Aber für die Ronaldo Fans wollte er ihm wahrscheinlich nur tröstend über den Kopf streichen. Aber selbst das wäre eine herablassende Geste und damit grob unsportlich.
Das Gehabe nach dem Platzverweis, wie ein Kleinkind, dem man sein Förmchen weggenommen hat, war nur peinlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless1 20.09.2018, 10:12
14.

Zitat von meresi
war es keiner. Ein Griff ins Geflecht am Kopfe nach einer Situation die wie Schwalbe aussah. CR7 wollte damit wohl nur andeuten: steh auf du Pfeife, da war nichts. Leider hat irgend ein, Torrichter ? oder wer ? das als sehr grobes foul gesehen. Also, CR7, beim nächsten mal nur den Ellenbogen ausfahren oder auf die Ferse treten dann gibt es höchstens die Gelbe Karte.
Es ging nicht um ein Foul sondern um eine vermeintliche Tätlichkeit. Das ist aber nie Gelb, sondern immer Rot.

Gerade Tätlichkeiten spielen sich ja öfters abseits des aktuellen Spielgeschehens ab und damit außerhalb des Blickfelds des Schiedrichters. Wenn da einer der Assistenten etwas gesehen hat und sich sicher ist dann wird sich jeder leitende Schiri auf seine Assistenten stützen, denn dafür sind die ja da. Insofern muss man Felix Brych hier in Schutz nehmen. Das hat ganz offensichtlich der Assi verbockt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jack14 20.09.2018, 10:13
15. Lächerlich

Wegen so etwas "Rot", einfach nur lächerlich. Wenn die Schiris es nicht richtig sehen, dann sollen sie es bleiben lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 20.09.2018, 10:33
16. Und Sie haben in Ihrem Leben immer

Zitat von jack14
Wegen so etwas "Rot", einfach nur lächerlich. Wenn die Schiris es nicht richtig sehen, dann sollen sie es bleiben lassen.
alles innerhalb von Sekunden richtig beurteilt, was Sie gesehen haben? Sie haben wirklich Ihren Beruf verfehlt. Sie hätten Schiedsrichter werden sollen. Wird gut vergütet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ngomo Schmidt 20.09.2018, 11:23
17. kleiner Christiano R.

Sportlich ist er mit der Groesste, keine Frage, menschlich wahrscheinlich auch, aber sein Gehabe kann einem schon auf die s.g. Cochones gehen. Konnte mir gestern, nachdem er Rot sah, ein kleines Laecheln nicht verkneifen. Nicht fair von mir und das ich dann noch Dr.Brych zum Schiri des Jahres waehlen wuerde ist auch nicht die feine Art. Bin aber sicher, dass ich das mit meinem Gewissen, sportpolitisch gesehen, in Einklang bringe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dietmr 20.09.2018, 15:40
18. Unsportlichkeit, Tätlichkeit und infantiles Verhalten

Zitat von Pless1
Es ging nicht um ein Foul sondern um eine vermeintliche Tätlichkeit. Das ist aber nie Gelb, sondern immer Rot.
Soweit ich das (auch von Schiedsrichtern) gehört und gelesen habe, könnte man den Griff in die Haare auch als Unsportlichkeit bewerten, das wäre dann gelb (ein Ziehen, wenn man es so sieht, wäre dagegen eine Tätlichkeit und rot). Den vorausgehenden (sogar in der Totalen klar erkennbaren) Kick Ronaldos gegen das Knie des Verteidigers sollte man aber auch in die Abwägung einbeziehen. Das ist gute alte Real-Schule ... (Ramos ist der Meister in dieser Disziplin, für einen Stürmer ist Ronaldo da aber auch ganz geschickt ...) Schon das ist für sich genommen mindestens Dunkelgelb.
Ob der Torrichter beides gesehen hat - keine Ahnung. In der Summe mag rot trotzdem hart sein, aber die Diskussionen zeigen, dass die Karte zumindest vertretbar war.
Was bei Ronaldo - abgesehen von den Nickeligkeiten und der Überheblichkeit gegenüber Mit- und Gegenspielern - hier aber wieder mal auffällt, ist sein absolut unreifes, um nicht zu sagen infantiles Verhalten. Schon dass der die als Ungerechtigkeit empfundene Karte nicht einfach (mehr oder weniger) mit Fassung hinnimmt, sondern meint, sich vor Frust auch noch auf den Boden werfen und eine ganze Weile liegen bleiben zu müssen (von weiterer Theatralik begleitet), zeigt nur die komplette Unreife dieses Menschen. (Sich aus Frust auf dem Boden zu wälzen kennt man vielleicht von Kleinkindern, denen gewöhnen fähige Eltern das aber rasch ab.)
Er mag als Fußballer noch so toll sein (meistens jedenfalls), seine Unreife, die sowohl in seinem übertriebenen Imponiergehabe, seiner permanenten Verzweiflung, wenn ihm etwas misslingt (was ja durchaus nicht selten vorkommt), als auch in solch infantilen Reaktionen zum Ausdruck kommt, steht dazu in krassem Widerspruch, und das ist eben etwas, woran sich manche (auch ich) stören. Von dem schlechten Vorbild, dass er dabei abgibt, noch gar nicht zu reden ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drahdinedum 21.09.2018, 12:01
19. Süß!

Hier die Ronaldo-Beschützer zu lesen...
Was hat die Hand in den Haaren des Gegenspielers zu suchen?
Richtig! Nüschts!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3