Forum: Sport
Erwachsenwerden als Esport-Profi: "Ich hatte eine selbstzerstörerische Mentalität"
Riot Games

Maurice Stückenschneider gehört zu Deutschlands erfolgreichsten League-of-Legends-Spielern. In seiner Karriere hat er Höhen und Tiefen erlebt, Leistungsdruck und Überbelastung ausgehalten. Warum kriegt er nicht genug?

Shelumia 22.05.2019, 12:02
1. Europa in der Spitze

Obwohl die Manschaften in Europa finanziell schlechter aufgestellt sind als anderswo in der Welt ist Europa trotzdem immer bei der Weltspitze dabei gerader die MSI gewonnen mit G2 das ist beeindruckend!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vitalik 22.05.2019, 15:27
2.

Zitat von Shelumia
Obwohl die Manschaften in Europa finanziell schlechter aufgestellt sind als anderswo in der Welt ist Europa trotzdem immer bei der Weltspitze dabei gerader die MSI gewonnen mit G2 das ist beeindruckend!
Beeindrucken, aber leider, wie aus dem Artikel hervorgeht, auf dem Rücken der Spieler ausgetragen.
Wenn das professionelle Spielen 10-12 Stunden am Tag einnimmt, ist es mehr als ein Vollzeitjob, ein Vollzeitjob, den man mit Glück 10 Jahre betreiben kann. Wenn man in seiner aktiven Zeit es nicht schafft ans Geld zu kommen, hat man sich leider einige Steine für das künftige Leben in den Weg gelegt.

Aber dieses Phänomen betrifft nicht nur die E-Sportler, sondern generell Sport, wo die Einnahmen und Marketing nicht so gut laufen. Die Frauen im Fußball verdienen kaum mehr als Männer der dritten Liga. Wenn die aktive Zeit vorbei ist, geht man zurück zum Job.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 22.05.2019, 16:29
3.

Mal schauen wie lange es dauert, bis der Spruch "such dir einen RICHTIGEN Job" kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neill1983 02.06.2019, 01:51
4. @2 und @3

@2.
Man sollte sich mal die Einnahmen von den Leuten ansehen und was die im Jahr verdienen. Die spielen nicht nur Turniere, sondern Streamen auch, machen Werbeauftritte uvm. Also man verdient da nicht wenig.
hier nochmal nachzusehen:
https://www.esportsearnings.com/history/2019/games/164-league-of-legends
Dort verdient "die Elite" in den USA mal eben 100.000 - 200.000 Dollar im Jahr. Dazu sind sicherlich nicht alle Einnahmen eingetragen. Wie ich sagte, dazu kommt noch Marketing. Streaming. uvm. Er wird seine 75 - 100.000 Dollar auch sicherlich verdienen. Und das ist mehr als genug denke ich für einen 12 Std. Tag.

Wenn er nicht alles auf den Kopf haut, kann man nach 10 Jahren sich locker ein Haus, Auto und noch paar andere Sachen leisten. Danach kann man ins Management wechseln oder in einen Bereich wo der E-Sport noch Leute brauchen kann.

@3.
Das ist ein richtiger Job und man sollte sowieso die Leute nicht ernst nehmen, die das sagen.
Habe aber eben (02.06.2019 um ca. 01.30 Uhr) das 1. Spiel von Amazing gesehen und er wurde dort zerstört. Selbst die Kommentatoren haben kein gutes Haar an ihm gelassen, weil er die einfachsten Fehler gemacht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_12 02.06.2019, 03:17
5.

Zitat von draco2007
Mal schauen wie lange es dauert, bis der Spruch "such dir einen RICHTIGEN Job" kommt.
Wie Sie sehen - bis zu Ihrem eigenen Beitrag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren