Forum: Sport
Europa League: Leipzig verliert in Salzburg - und muss um Weiterkommen bangen
SASCHA STEINBACH/EPA-EFE/REX

Im Duell der Schwesternklubs gewann RB Salzburg. RB Leipzig muss jetzt auf Schützenhilfe am letzten Gruppenspieltag hoffen. Bayer Leverkusen rettete gegen Ludogoretz Razgrad zumindest noch einen Punkt.

hileute 29.11.2018, 21:12
1. Salzburg ist das deutlich bessere rb

in beiden spielen hatten sie kaum Probleme mit Leipzig. Leipzig muss hoffen das mateschitz Stallorder betreibt und Salzburg trotz sicheren Platz 1 in der Gruppe die beste Mannschaft spielen zu lassen. Mein Tipp: Das wird nicht passieren, Leipzig zu ca 90% raus, sehr peinlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Die Aufklärung 29.11.2018, 22:23
2. Rangnick am Abwärtsgleis

Soweit man das beurteilen kann, den Rangnick mag niemand im deutschen Fußballbetrieb. Oft gehört im "Doppelpaß" etc. Seine letzte Großtat war es ja, den Erfolgstrainer Hasenhüttel hinauszuintriegieren (den Auguren nach war er auf dessen Erfolge eifersüchtig) und den Loser Nagelsmann zu verpflichten. Welch ein Glück für Hoffenheim, das gerade nicht rühmlich aus den Ch-League geflogen ist.

Dazu hat der Schleifer Ralph so viele verletzte Spieler, dass man vermuten kann, diese wurden einfach zu gnadenlos gehetzt. Leipzig unter Hasenhüttel ist eine ostdeutsche Ikone geworden, des Stolzes und Selbstvertrauens. Da wird Mateschitz eingreifen müssen, sonst ist dort bald Sendepause.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon1899 29.11.2018, 22:43
3.

Einmal gut aussehen in der EL reicht Red-Bull. Dafür haben sie Salzburg. Doppelt wäre überflüssig. Wichtig ist für RB die Champions-League. Da muss Leipzig rein. Die EL stört da nur und wird wie geplant abgeschenkt. Es läuft alles nach Plan für RB.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briancornway 30.11.2018, 00:11
4. Tauschen

Wenn man sich die Situation in der Östereich-Bundesliga anschaut, ist RBS eigentlich überqualifziert. Sinnvoll (und auch legal möglich?) wäre ein kompletter Austausch der RB-Mannschaften.

Damit hätte man Chancen auf die Meisterschaft in 2 Ligen und dieselben Erfolge in Europa. Aber ohne Schmarrn - ich bin von RBSs Leistung schwer beeindruckt, die muss man auf dem Zettel behalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bruno_67 30.11.2018, 08:29
5.

Zitat von hileute
Salzburg ist das deutlich bessere rb in beiden spielen hatten sie kaum Probleme mit Leipzig. Leipzig muss hoffen das mateschitz Stallorder betreibt und Salzburg trotz sicheren Platz 1 in der Gruppe die beste Mannschaft spielen zu lassen. Mein Tipp: Das wird nicht passieren, Leipzig zu ca 90% raus, sehr peinlich
Wenn Mateschitz Stallorder betreiben würde hätte gestern Leipzig gewonnen - so viel dazu.

Und der bessere RB ? Nach der EL-Tabelle scheint das zwar so zu sein, aber Leipzig musste, wie im verlorenen BL-Spiel in Wolfsburg, gestern die komplette Kreativabteilung im Mittelfeld ersetzen (Sabitzer, Kampl, Forsberg, Demme). Und da Leipzig aufgrund der suboptimalen Transferpolitik einen ähnliche schmalen Kader hat wie z.B. die Bayern, hat Leipzig derzeit auch die selben Probleme, die diese Ausfälle nicht kompensiert werden können. Das hat mit peinlich nichts zu tun.

Und ich nehme stark an, dass Salzburg zum Abschluss in Glasgow mit "voller Kapelle" spielen wird. Im Gegensatz zu den BL-Vereinen braucht Salzburg niemanden für ihre Ligaspiele zu schonen. Diese gewinnen sie auch mit ihrer zweiten Garnitur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bruno_67 30.11.2018, 08:35
6.

Zitat von Die Aufklärung
Soweit man das beurteilen kann, den Rangnick mag niemand im deutschen Fußballbetrieb. Oft gehört im "Doppelpaß" etc. Seine letzte Großtat war es ja, den Erfolgstrainer Hasenhüttel hinauszuintriegieren (den Auguren nach war er auf dessen Erfolge eifersüchtig) und den Loser Nagelsmann zu verpflichten. Welch ein Glück für Hoffenheim, das gerade nicht rühmlich aus den Ch-League geflogen ist. Dazu hat der Schleifer Ralph so viele verletzte Spieler, dass man vermuten kann, diese wurden einfach zu gnadenlos gehetzt. Leipzig unter Hasenhüttel ist eine ostdeutsche Ikone geworden, des Stolzes und Selbstvertrauens. Da wird Mateschitz eingreifen müssen, sonst ist dort bald Sendepause.
Hhm, der Erfolgstrainer Hasenhüttl hat sich aber letzte BL-Saison im Gegensatz zum angeblichen "Loser" Nagelsmann nicht für die CL qualifizieren können, und dass mit dem besseren Spielermaterial.

Und Hasenhüttl wurde nicht rausintegriert, sondern hat eine Vertragsverlängerung für nur ein Jahr (durchaus verständlich) nicht akzeptiert. Anscheinend hatte zu dem Zeitpunkt Nagelsmann für 2019/2020 schon unterschrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bruno_67 30.11.2018, 08:46
7.

Zitat von briancornway
Wenn man sich die Situation in der Östereich-Bundesliga anschaut, ist RBS eigentlich überqualifziert. Sinnvoll (und auch legal möglich?) wäre ein kompletter Austausch der RB-Mannschaften. Damit hätte man Chancen auf die Meisterschaft in 2 Ligen und dieselben Erfolge in Europa. Aber ohne Schmarrn - ich bin von RBSs Leistung schwer beeindruckt, die muss man auf dem Zettel behalten.
Da wäre ich vorsichtig. Ich glaube nicht, das Salzburg das spielerische Potential hätte, dass gg. Leipzig und Glasgow gezeigte Niveau über eine komplette BL-Saison zu halten.

Zur Erinnerung, die Meisterschaft in Österreich gewinnt Salzburg praktisch im Schlaf. Da gibt es keinen Anreiz für Höchstleistungen. Die Salzburger haben ihrer Top-Spiele, zu denen sie topmotiviert eine 120%ige Leistung abrufen, ausschließlich in den EL-Spielen. Dementsprechend treten sie dort auch auf.

Leipzig hat seine Topspiele in der Bundesliga. Dementsprechend treten sie dort in der BL auch auf (ersichtlich an ihrem Tabellenplatz). Die EL-Liga ist Nebengeschäft und für die zum Teil aufgrund des relativ kleinen Kaders überspielten Spieler eher lästig. Rangnik war das gestern ziemlich deutlich, in weiterkommen in der EL-Liga ist "nice to have", wenn nicht ist es aber auch nicht tragisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sschuste 30.11.2018, 10:10
8.

Interessant, wie hier diskutiert wird, als hätten hier zwei Vereine gespielt. Dabei war es doch nur die eine Hälfte der Red Bull-Marketingabteilung gegen die andere Hälfte. Eigentlich ging es ja nur darum, welcher der beiden Haufen mehr Brause verkauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 30.11.2018, 12:12
9. Kein zweiter Anzug

Bei Leipzig wird auch in dieser Saison wieder klar, dass man zwar, wenn alle Leistungsträger fit sind, eine erstklassige erste Elf auf den Platz stellen kann, dahinter aber eine deutliche qualitative Lücke klafft. Das wird ganz besonders sichtbar, wenn so viele Leistungsträger gleichzeitig ausfallen, wie aktuell. Hinzu kommt das kräftezehrende System, das zwar attraktiv ist, solange die Kraft reicht, das aber keine Mannschaft ewig durchhalten kann. Das zeigte sich in der vorherigen Saison und aktuell auch wieder. Könnte Leipzig, wie etliche der Basher immer wieder unterstellen, mit RB-Millionen nur so um sich schmeißen, gäbe es sicherlich die Lücke nicht. Und gestern war Salzburg ganz einfach besser und hat verdient gewonnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren