Forum: Sport
Europaspiele in Baku: Das merkwürdige Spiel des ehrenwerten Lord
AP/dpa

Die Europaspiele in Aserbaidschan sind die Propagandashow des Alleinherrschers Ílham Alijew. Doch nicht nur das Image der Sportveranstaltung ist fragwürdig - auch seine Vorgeschichte. Mittendrin: Ein Sport-Lord aus England.

Seite 2 von 2
bene_lava 13.06.2015, 14:19
10. Propagandashow?

Mal langsam....war die WM 2006 nicht auch eine "Propagandashow" für Deutschland. Hat sich Merkel nicht in der Umkleidekabine mit der NAtional-Elf Ablichten lassen. War die Olympiade in London nicht auch eine "Propagandashow"?
Ist Korruption in europäischen Fußball- und Sportverbänden nicht vergleichbar mit der Korruption in Aserbaidschan. Sind nicht höchstrangige Politker mit den FIFA-Funktionären verbandelt? Haben nicht bis vor Kurzem Politiker aus Deutschland Männern wie Blatter etc. dinniert und die Hände geschüttelt obwohl jeder um die Korruption in der Fifa wusste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niewana 13.06.2015, 14:47
11. Nanu, die Trolle haben nichts

gegen solche Allein-Herrscher?
Also wirklich: damit ist doch alles gesagt @ bene..., garfiel... & co.

Welch ein trauriges Forum hier :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luscinia007 13.06.2015, 15:09
12.

ja und? Es hat doch jedes Land seinen Platz an der Sonne, bzw. an der Geldquelle diktatorischen Ursprungs. Die Sport-Briten eben in Aserbeidschan, die Deutschen - Schröder-Schily-Köhler - in Kasachstan.

Erst mal vor der eigenen Haustür kehren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cm1 13.06.2015, 15:11
13. Gaga

Dass Lady G. zur Eröffnung der Spiele singt, finde ich gut. Dass Diktatoren sich eine schöne Show präsentieren lassen, gehört zum Geschäft. Leni hat ihrem Führer zwar kein Lied gesungen, aber einen schönen Film gedreht. Man muss diese totalitären, faschistischen Staaten nicht unterstützen, aber man kann. Es lohnt sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 13.06.2015, 15:12
14. der ehrenwerte

herr vesper, seines zeichens chef des deutschen
olympischen sportbundes, hat verlauten lassen,
er wolle sich in aserbaidschan mit vertretern von
menschenrechtsgruppen treffen. das problem
ist nur, dass die alle vorübergehend im knast
sitzen!! aber vielleicht kann der ehrenwerte herr
bach mit rat und tat zur seite stehen. der hat
ja ausreichend erfahrung im umgang mit lumpen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taurus3000 13.06.2015, 15:51
15. Was sollen die neoliberalen Belehrungen

Sport-Marketing war schon immer mit Begünstigung von Entscheidungsträgern durch Wirtschaftsverträge verbunden. Die Geißelung der Beteiligten erfolgt jedoch wie im vorliegenden Fall streng selektiv - immer wenn einer von ihnen ins politische Aus versetzt oder erpresst werden soll. Die Eröffnungszeremonie war im Übrigen Olympischer Spiele durchaus würdig, und im Hintergrund liefen wichtige Verhandlungen zwischen Erdogan und Putin über Turkstream und zwischen Putin und DOSB-Präsident Bach über was wohl ab. Wenn der Autor also nichts konstruktives bzw faktisch greifbares zu vermelden hatte, hätte er besser geschwiegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NAL 13.06.2015, 18:21
16. Was haben Europa Spiele in einem Asiatischen Land zu suchen?

In allen verfügbaren Karten ist nachzusehen, das Aserbaidschan wie auch Georgien und Armenien Asien zugehörig sind. Was soll also der Unfug:

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 13.06.2015, 20:36
17. legen wir 'mal

Zitat von NAL
In allen verfügbaren Karten ist nachzusehen, das Aserbaidschan wie auch Georgien und Armenien Asien zugehörig sind. Was soll also der Unfug:
den atlas beiseite und erkennen, dass niemand
ausser dem diktator in dem asiatischen land
bereit war, diese "spiele" zu finanzieren, eoc
und ioc zu pass kam. deren motto ist ja stets,
mit möglichst geringem aufwand den größtmöglichen
gewinn zu machen. da spielen doch ethisch-moralische
bedenken keinerlei eine rolle!!! bach, vetter
und blatter sollten einen lumpen-stammtisch
gründen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
palma 14.06.2015, 10:13
18. Wer ist nicht käuflich, er ist der Diktator.

Die Logik ist sehr einfach. Wer nicht mit uns, er gegen uns. Das Erdöl und das Gas kommt aus Baku nicht auf die Bedingungen der USA, Großbritanniens und der Verbündeten, es bedeutet, dass die Behörden Aserbaidschans sind alle die Korrupten Beamten und deswegen die sportlichen Wettbewerbe in diesem Land uninteressant ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Athletsmom 16.06.2015, 07:45
19. Schade schade...

dass durch alle die negativ besetzten Pressevoten, ganz vergessen gerät, wie hart die Athleten trainiert haben um ihrem Land alle Ehre zu machen! Mein Sohn berichtete mir gestern was im olympischen Dorf und an den Wettkämpfen für eine unglaublich tolle und völkerverbindende Stimmung herrsche! - natürlich ist Aserbeitschan noch kein Rechtsstaat, aber durch Öffnung und Tourismus könnte es nach Versiegen der Gas- und Ölvorkommen in knapp 20 Jahren ja mal einer werden! In Mitteleuropa wurden die Staaten auch nicht über Nacht zu stabilen Demokratien!
Also mein Rat: lasst den Sport und die Spiele das sein, was sie für die Athleten sind: faire Wettkämpfe an einem traumhaften Ort: es lebe der Olympische Gedanken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2