Forum: Sport
Ex-Bundestrainer Klinsmann: Die Tragik des Jürgen K.
AFP

Deutschlands DFB-Auswahlen sorgen aktuell für Jubel. Der Grund für den Aufschwung liegt Jahre zurück, auch Ex-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann hatte einen Anteil. Heute redet über den WM-Held von 2006 fast keiner mehr.

Seite 3 von 9
99koelsch 12.07.2017, 06:59
20. hmmm

Großer Veränderer? Wenn es beim DFB jemanden gab der grundsätzliche Dinge verändert hat dann war das Berti Vogts.
Auf seine Initiative hin wurde damals der gesamte Nachwuchs-Leistungsbereich im DFB auf eine grundsätzlich einheitliche taktische Linie ausgerichtet. Er hat die Themen Ausbildung und Leistungszentren extrem getrieben und vorangebracht. Davon profitiert der heutige deutsche Fußball.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
großwolke 12.07.2017, 07:25
21. Nichts Tragisches dabei

Soweit ich mich zurückerinnere, ist Klinsmann nach der WM2006 nicht rausgeschmissen worden, er ist freiwillig gegangen. Im Gegensatz dazu ist Löw bei der Stange geblieben und darf dafür jetzt halt ernten, was damals angefangen wurde zu säen. So ist das eben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tostan 12.07.2017, 07:28
22.

Zitat "Wie Obama ist auch Klinsmann außer Dienst. Nochmals zum mächtigsten Politiker des Lands gewählt werden kann Obama nicht, das verbietet das Gesetz." Das ist so nicht ganz richtig! Meines Wissens nach verbietet das Gesetz nur mehr als zwei aufeinander folgende Amtszeiten. Obama könnte also zur nächsten Wahl wieder antreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sirmika 12.07.2017, 07:34
23. Der Mann ist

überall gescheitert und soll jetzt mit dem Artikel rehabilitiert werden? Ohne jedes inhaltliche Argument? Also wenn er fuer den WM Sieg 2014 mitverantwortlich sein soll, wie gross ist dann der Anteil von Herberger?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bart_haar 12.07.2017, 07:45
24. Wo?

Wo ist die relevante Information? Welcher Anteil? Als Trainer wäre man für eine so schlechte Leistung in der Kritik gewesen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stoffi 12.07.2017, 07:53
25. Klinsmann

teilt das Schicksal vieler anderer Trainer. So ist das nun mal in dem Geschäft und das wissen alle, die sich drauf einlassen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dark Agenda 12.07.2017, 07:58
26. Tragik...

Unter Tragik verstehe ich eigentlich etwas anderes aber die Ansprüche sind in Zeiten der täglichen Berichterstattung stark gesunken.
Klinsmann ist Weltmeister und unvergessene Legende, der macht sein Ding ohne Lubhudelei.
Eher ist Thomas Häßler tragisch (Dschungelcamp) aber nicht so sehr wie Michael Schumacher (Koma).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OompaLoompaOfScience 12.07.2017, 07:58
27. Unterschätzt

Klinsmanns Beitrag zu den Erfolgen seit 2006 wird definitiv unterschätzt. Alleine die Tatsache, dass er mit Löw damals jemanden ins Team geholt hat, der mehr von Taktik versteht als er selbst, und ihm auch noch die taktische Führung zu überlassen, war damals im Fußball im Novum. Genauso ist ihm hoch anzurechnen, dass er alle Kritik auf seine Person konzentriert hat, damit alle anderen ihre Ruhe haben, ähnlich wie es auch Mourinho durch seine polarisierenden Auftritte macht. Er war damals der richtige Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bin_der_Neue 12.07.2017, 08:06
28. Aha.

Zitat von sirmika
überall gescheitert und soll jetzt mit dem Artikel rehabilitiert werden? Ohne jedes inhaltliche Argument? Also wenn er fuer den WM Sieg 2014 mitverantwortlich sein soll, wie gross ist dann der Anteil von Herberger?
Klinsmann ist also überall gescheitert. Auch 2006 in Deutschland, Ihrer Definition nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bin_der_Neue 12.07.2017, 08:10
29. Ja wie nun?

@20. & 21.

Ja wer denn jetzt? Matthias Sammer? Oder das Feuerwerk der Emotionen Berti Vogts? Oder vielleicht doch Jupp Derwall? Oder Helmut Schön? *Gähn*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 9