Forum: Sport
Ex-DFB-Chef Zwanziger: "Ich würde als Fan nicht zur WM nach Katar fahren"
DPA

"Ethisch ist ein solcher Besuch nicht zu begründen": Der ehemalige DFB-Chef Theo Zwanziger fordert einen Boykott der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar - wegen der Menschenrechtslage. Es gebe aber auch eine Alternative.

Seite 1 von 7
behemoth1 18.12.2015, 07:43
1. Fan

Wer von den Fans hat denn schon das Geld dafür?
Als wahrer Fußballfan dürfte man doch all diese überteuerten Shows nicht original anschauen, es geht doch schon lange nicht um den Fußball, es sind doch nur die Geschäfte, die hinter der Bühne laufen, WM, nein Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus. 18.12.2015, 07:46
2. TV gefordert

den Boykott sollten die Fernsehsender machen. keine Übertagung aus Katar. mit der Formel 1 können sie damit schon nächstes Jahr beginnen. und wenn das nicht geht, dann zumindest vor jeder Übertragung die Toten ehren und deren Namen abspielen oder vorlesen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
okav 18.12.2015, 07:54
3. Guter Hinweis

Da hat der Fuffziger ausnahmsweise mal recht. Der Satz: "Sie wären auch in der Lage, aber sie wollen einfach nicht," Ist besonders treffend. Ein Land wie Katar, dass den IS unterstützt andererseits aber als Großaktionär bei VW willkommen ist, setzen wir als Land mittlerweile leider wenig entgegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derschnaufer 18.12.2015, 07:56
4. Ein Land will sich präsentieren

So der Slogen eines jeden der eine WM ausrichtet.
Was soll an Katar interessant sein?
Ein Bier darf man nicht trinken. Und eine Frau darf man auch nicht anschauen. Wie gesagt, da muss man nicht gewesen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prieten 18.12.2015, 07:56
5. Und Russland 2018?

"Ethisch ist ein solcher Besuch nicht zu begründen", sag(e ich) der Welt. Rechtlich sei ein Boykott hingegen nicht einfach, "aber am besten wäre es, wenn die neue Fifa-Führung (Russland) die WM entzieht", beton(e ich)...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldmax 18.12.2015, 07:56
6.

Der Fussball und die Welt werden das überleben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mertcoskun 18.12.2015, 08:04
7. Schon komisch...

dass der Westen Staaten wie Katar oder Saudi Arabien unterstützt, mit ihnen sogar befreundet ist und die Lage dort ständig kritisiert. Warum bekommen diese Staaten dann keine Sanktionen?
Man könnte fast meinen die US-Regierung hätte die Staatsoberhäuter dort selbst installiert um die Kontrolle dort zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrs. 18.12.2015, 08:04
8. Unmöglich

Ich liebe große Fußball-Turniere, wie eine EM oder WM seit meinen frühen Kindheitstagen und habe alle mit Begeisterung verfolgt. Dass einige davon erhebliche dunkle Schatten mit und nach sich zogen, ist klar - und ich habe sie trotzdem verfolgt. 78 war ich noch zu klein und vergangenes Jahr in Brasilien einfach noch zu blöd, das zu kapieren oder darüber nachdenken zu wollen. Bei Katar und Russland sieht das nun anders aus - und v.a. bzgl. Katar werde ich definitiv nicht dabei sein. Diese WM kann ich mir einfach nicht antun, wenn ich mich noch mal im Spiegel anschauen möchte. Auf dem Sofa zu sitzen und Fähnchen zu schwingen wäre bei all den Vorkomnissen nur noch erbärmlich. Klar, ist so vieles auf der Welt beschis... und man könnte auch hier darüber mit Scheuklappen hinwegsehen. Aber einmal muss ich dann doch persönlich Farbe bekennen. Da starben Männer, um ein paar Penunsen für Ihre Familien nach Hause zu bringen - und es wird trotzdem gefeiert! Das ist/wärei einfach nur dreckig und erbärmlich! Geld regiert die Welt - aber diesmal ohne mich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rjlegrand 18.12.2015, 08:04
9. Herr Beckenbauer hat keine Sklaven gesehen,

also gibt es auch keine Toten und keine Verletzte! Und die FIFA hat auch keine mafiosen Strukturen.
Man kann nur hoffen, dass Herr Zwanziger nicht mit den Füßen in einem Betonklotz im Persischen Golf endet...
Ich jedenfalls werde diese "WM" in aller Form nicht zur Kenntnis nehmen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7