Forum: Sport
Ex-Radprofi: Zabel gibt umfangreiches Doping zu
DPA

Lange hatte er sich gegen Vorwürfe gewehrt, nach den jüngsten Entwicklungen hat Erik Zabel nun aber doch jahrelanges Doping gestanden. Zwischen 1996 und 2004 habe er mit Epo, Cortison und Blutdoping betrogen, sagte der ehemalige Top-Sprinter der "Süddeutschen Zeitung".

Seite 2 von 8
backtoblack 28.07.2013, 19:44
10. Strafrecht

Zitat von sysop
Lange hatte er sich gegen Vorwürfe gewehrt, nach den jüngsten Entwicklungen hat Erik Zabel nun aber doch jahrelanges Doping gestanden. Zwischen 1996 und 2004 habe er mit Epo, Cortison und Blutdoping betrogen, sagte der ehemalige Top-Sprinter der "Süddeutschen Zeitung".
Ich sehne den Tag herbei, wo man gegen solche zynischen und hemmungslosen Typen wie Zabel mit den Mitteln des Strafrechts vorgehen wird.

Erst lügen was das Zeugs hält, dann das einräumen, was sowieso nicht mehr zu bestreiten ist. Jeder klassische Kriminelle mit einem entsprechenden Anwalt reagiert kaum anders.

Zumindest sollte man diesen Betrüger gesellschaftlich ächten und Fördergelder u.ä. zurückfordern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BettyB. 28.07.2013, 19:46
11. Tja, gut gelaufen

Und er muss wohl nicht einen einzigen Euro zurückzahlen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kybernetic 28.07.2013, 19:46
12. So what?

Ich weiss wirklich nicht, was daran besonders ist, bzw dass Doping im Radsport ueberhaupt noch eine Meldung wert ist. Dass besonders da gedopt wird ist nun wirklich nichts neues mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jetzt:hördochauf 28.07.2013, 19:47
13. Was muss man eigentlich anstellen,

um einen gewerbsmäßigen Betrug zu begehen?

Was den Schaden eingeht: Firmen die in der Vergangenheit mit Radprofis geworben haben, sind mir negativ im Gedächtnis und weden wohl auch bei der Gesamtbevölkerung eher einen Nachteil bei der Entscheidung für ein Produkt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pedro1000 28.07.2013, 19:49
14. Wo kein Richter gibt es auch keine Strafe

Die Wissenschaft hinkt hinterher. Was nützen Untersuchungsmethoden, die erst nach Jahren den Nachweis erbringen?

Ohne Leistung keine Kohle! Die "Sportler" werden weiter dopen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 28.07.2013, 20:01
15. Alles eine Farce.

Gerade läuft die Schwimm-WM. Da dürften auch viele gedopt sein bzw. sich im Training gedopt haben. Oder zu Jugendzeiten genügend Wachstumshormone (für große Hände und Füße) geschluckt haben.

Mal sehen, wann wieder die Zeiten der Schwimmanzug-Ära erreicht werden. Eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Aber ich traue den Profi-"Sportlern" wirklich alles zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diepresselügt 28.07.2013, 20:05
16. "Vor allem wollte ich mein Leben behalten"

Zitat von sysop
Lange hatte er sich gegen Vorwürfe gewehrt, nach den jüngsten Entwicklungen hat Erik Zabel nun aber doch jahrelanges Doping gestanden. Zwischen 1996 und 2004 habe er mit Epo, Cortison und Blutdoping betrogen, sagte der ehemalige Top-Sprinter der "Süddeutschen Zeitung".
auf kosten von anderen Menschen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donnerfalke 28.07.2013, 20:07
17. Braucht man überhaupt noch Radsport?

Irgendwie ist das Ganze großer Quatsch: die Radsportler selbst sagen dass es ohne Doping nicht zu schaffen ist. Fahrende Apotheke ist ein ganz toller Athlet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dachristoph 28.07.2013, 20:11
18. Was für eine Ratt....

Nachdem längst alles bewiesen ist, "GESTEHT" er?

Leider viel zu spät, um auch nur einen Funken Respekt und Achtung zurück zu erhalten. Mir liegt noch in den Ohren, wie auch er noch während seiner aktiven Zeit über Doping geredet hat.

Schande über dieses System, dass solche "Menschen" produziert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomkey 28.07.2013, 20:11
19.

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer dopte noch im Radsportland?

Zu Zabels Zeiten dopte wohl jeder, der irgendwie mal ein Rennen gewann oder ein Etappe siegreich beenden durfte. Heute sind sie Manager, sportliche Leiter oder Trainer im Radsport. Ob die immer noch ihr "Traumleben im Radsport" haben und Doping nicht sehr kritisch sehen wegen dem "Traumleben"? Zabel, Ullrich, Aldag, Jalabert, Armstrong & Co dürfen nie wieder eine Radsportveranstaltung besuchen oder irgenwie was mit dem Radsport zu tun haben. Ich hoffe, dass das wenigstens in Deutschland durchgesetzt wird.

Lebenslange Sperre für Doper + Gefängnisstrafe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8