Forum: Sport
Fall Jatta: Nürnberg, Bochum und Karlsruhe ziehen Einspruch gegen HSV-Spiele zurück
Christian Charisius/DPA

Drei Zweitligisten haben ihre Einsprüche gegen die HSV-Spiele zurückgezogen. Zuvor hatte das Bezirksamt Hamburg keine Anhaltspunkte für einen Identitätsschwindel von Bakery Jatta gefunden.

Seite 2 von 2
tommix68 03.09.2019, 18:51
10. Ich schlage dem @HSV vor

die Springerpresse auf unbestimmte Zeit von zukünftigen PK‘s auszuschließen. Keine Akkreditierung. Und was Jatta angeht bin ich stolz auf meinen Verein das er strikt zu ihm gehalten und sich nicht hat beirren lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
riobamba 03.09.2019, 19:57
11. Gut verhalten vom HSV

Ich bin eigentlich immer gegen den HSV. Aber Respekt. Im Fall Jatta super verhalten. Jetzt stehe ich dem HSV viel positiver gegenüber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.T 03.09.2019, 20:53
12. Da kann man nur noch eins sagen:

Love Hamburg - hate racism!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
intercooler61 03.09.2019, 21:21
13. Sturm im Schnapsglas

Sportlich ist die Entscheidung richtig und auch sonst.

Selbst für den Fall, das nicht alle Zweifel restlos ausgeräumt werden können (weil Daffeh nun mal nicht auffindbar ist): Die Einsprüche waren ein "Mitnahmeeffekt" mit rein formaler Begründung; es ging m.W. ja nicht um Jugend- oder U-Spiele.

Jatta spielt gut genug, und der HSV steht zu ihm und seinem Vertrag. Die Behörde war auf Grund der Hinweise evtl. rechtlich gezwungen, zu ermitteln. Die Presse aber muss sich nach ihren Motiven fragen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
captainfantastic 05.09.2019, 08:52
14. Gute Nachrichten vom HSV???

Daran könnte ich mich gewöhnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2