Forum: Sport
Falsche Kritik an Brasilien-Star: Der Weltklassespieler, den niemand sehen will
REUTERS

Zu viel Theater, zu sehr mit sich selbst beschäftigt: Die Kritik an Neymar zieht sich durch die WM. Doch sie ist falsch. Nicht der Spieler ist das Problem - wir Zuschauer sind es.

Seite 4 von 11
br8ness 07.07.2018, 22:54
30. Schon dramatisch, diese WM

So maches Spiel eignet sich als Stoff für eine Oper, Divos gibt es ja genug...;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telarien 07.07.2018, 23:07
31. Neymar hat was

Er ist ein erstklassiger Fußballer. Sonst ist er ein Junge, er mag wiederkommen, wenn er ein Mann ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FunnyEric 07.07.2018, 23:09
32. Mit Verlaub, das ist Blödsinn

Die Kritik am Zuschauer geht von völlig falschen Tatsachen aus. Wenn Neymar (oder jeder andere Spieler auch) gefoult wird und Schmerzen hat, dann verlangt kein Mensch die Darstellung von Männlichkeit und ein Zähne-Zusammenbeißen.
Es geht um die offensichtliche Schauspielerei, ohne Schmerzen zu haben. Das regt die Leute auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heilewelt 07.07.2018, 23:11
33. Neymar?

meiner Meinung nach wird dieser Spieler viel zu hoch gelobt. Ein Maradona wurde auch gefoult, richtig gefoult, doch der blieb meistens nur eine Minute liegen bevor er das Match entschied. Ein Neymar (sorry Niemand) ist einfach nur eine Lachnummer wenn es um die großen des Weltfussballs geht. Umso unglaublicher ist es zu c
verstehen, dass ein Verein (total verschuldet) wie Madrid diesen "Fussball Schauspieler" demnächst für eine Wahnsinns Summe verpflichtet. Neymar wird niemals Weltmeister, außer natürlich im Geld verdienen. Tja, liebe Lobbyisten, Geld schiesst noch lange keine Tore, und Arbeit muss erst mal gemacht werden. Ohne gute Arbeit kein Geld, liebe Fussball Freunde und Freunde des Kapitalismus. Gute Nacht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uli.lohmann 07.07.2018, 23:16
34. Im wichtigsten Spiel für Brasilen

hat er sein schlechtestes Spiel abgeliefert. Viel zu eigensinnig, unerklärliche Fehlpässe aussichtslose Dribblings.
Ich hätte über sein ewiges Theater hinwegsehen können. wenn er gut gespielt hätte.Er will die Spiele entscheiden. Er muss ganz einfach der Held sein. Unter dem tut er es nicht. Aber ist nicht alleine. Rolando und
Messi haben ebenfalls ihren Glanz verloren. Die Welt hat viele andere hervorragende Fussballer gesehen.
Einen Spieler von Brasilien möchte ich aber trotzdem hervorheben. Marcello. Aus meiner Sicht für Brasilien
wichtiger wie Neymar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
im_ernst_56 07.07.2018, 23:17
35. Männlichkeit

Zitat von northernnative
Es geht hier mit Sicherheit nicht - auch nicht unterschwellig - um einen Entwurf von Männlichkeit der von Neymar dekonstruiert wird. Denn das würde ja umgekehrt bedeuten, im Frauenfussball wäre so ein Verhalten Gang und Gäbe. Habe schon einige Spiele der Frauen verfolgt, kann mich aber nicht erinnern, jemals solche Allüren gesehen zu haben.
Sie bringen es auf den Punkt. Im Frauenfußball gibt es nicht annähernd so viel Schauspielerei wie im Männerfussball. Deswegen lachen ja auch die Frauen über das diesbezügliche Gehabe der Männer. Insofern liegt die Idee von der Dekonstruktion des Entwurfs der Männlichkeit neben der Sache. Im übrigen muss man feststellen, dass die Schauspielerei im Männerfußball erst in den letzten Jahrzehnten zugenommen hat, obwohl früher auch körperlich hart gespielt und ordentlich "zugelangt" wurde. Vielleicht ist der Kommentator etwas der Gender-Theorie aufgesessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
makeup 07.07.2018, 23:23
36. Nicht der Spieler ist das Problem - wir Zuschauer sind es? Was ?

Ist das nicht ein wenig einfältig. Ich glaube mit dieser Meinung steht Herr Montazeri doch ganz alleine da. Wenn ich zu den Rollings Stones gehe, dann erwarte ich ein ordentliches Konzert und nicht die Wildecker Herzbuben. Das was Neymar als Gesamtkunstobjekt ablieferte, war sehr, sehr dürftig für die Preislage in der sich bewegen darf und by the way -ihre Statistiken sind ganz einfach falsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kizmiaz77 07.07.2018, 23:36
37. Er steht sich selbst im Weg

Neymar ist ein großartiger Spieler und hatte bei der WM bestimmt sehr gute statistische Werte in allen möglichen Kategorien.... ansonsten steht er sich mit seinen Schwalben und seinem ständigen Lamentieren selbst im Weg. Vor allem seine wiederkehrenden Versuche durch sein theatralisches Verhalten nach (teilweise wirklich minimalen) Fouls Verwarnungen oder Platzverweise für seine Gegenspieler zu generierend finde ich einfach abstoßend. Wenn er nicht aufpasst wird man ihn später vielleicht genau deshalb als sehr guten, aber eben nicht als großen Spieler in Erinnerung behalten.
Noch zwei abschließende Bemerkungen - für die Zukunft würde ich mir wünschen, dass Spieler wie Neymar (aber auch alle anderen Spieler die regelmäßig gefoult werden) wieder besser durch die Schiedsrichter geschützt werden. Gleichzeitig sollten Schwalben ebenfalls öfter mit Verwarnungen belegt werden. Beides könnte dazu beitragen, die Anzahl an Laiendarstellungen von sterbenden Schwänen etc. auf dem Spielfeld zu reduzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goldjungemaradona 07.07.2018, 23:38
38. Diese WM lebt von schauspielerischen Glanzleistungen

Ihr Artikel ist für manche bestimmt interessant zu lesen, aber für diesen Fußballer definitiv zu weit gedacht....
Leider ist diese WM so sehr durch Schwalben und Schauspielerei geprägt, es macht oft keine Freude diese Spiele anzusehen....Neymar hat in Russsland damit begonnen und so die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Wenn man selbst höherklassig und ambitioniert aktiv war kann man sich über solche Einlagen leider wirklich nur ärgern. Er hat toll gespielt, er ist wahrscheinlich fußballerisch momentan tatsächlich die Nr. 1, aber wenn man ehrlich ist hätte er in jedem Spiel gelb-rot wegen Schauspielerei und Gelbfordern oder auch wie gestern „Ball an den Kopf schießen“ bekommen müssen... Leider provoziert er in fast jeder Situation solche Szenen, anstatt seine Klasse zu beweisen und darüber zu stehen.
Und bzgl. Härte und unfairem Spiel seiner Gegenspieler sollte Neymar JR sich mal den Dokumentarfilm Goldjunge über Diego Maradona ansehen, dann weiß er was man als Weltklassespieler mal wirklich einstecken musste und vielleicht wird dann aus dem Junior auch mal ein Senior auf dem Platz...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
D.E. 07.07.2018, 23:38
39. Schade das Neymars Schmerzbekundungen nichts helfen...

Mir geht der hohe Rugby--Faktor im Fussbal nämlich komplett auf die Nerven. Letzendlich geht es nicht mehr darum, wieviel Ballakrobatik jemand drauf hat oder ob er schneller rennt, sondern ob er sich nicht einschüchtern lässt, wenn er den Bodycheck des Gegeners kommen sieht (Siehe das Elfmeter-Faul was nicht gegeben wurde weil Jesus aus unerfinlichen Gründen keine Kontrolle(?) über den Ball mehr hatte). Ich will Fussball sehen und keine Gladiatorenpiele, die sind schon seit fast zweitausend Jahren out. Wenn Neymars Verhalten dabei hilft, mal wieder zu diskutieren, ob soviel Gewalt Spass macht, und wem eigentlich, dann ist er für mich der Held der Weltmeisterschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 11