Forum: Sport
Fan-Krawallen: DFB fordert Pokal-Ausschluss für Dynamo Dresden

Die Fan-Krawalle beim Pokalspiel in Dortmund könnten Dynamo Dresden teuer zu stehen kommen: Der Kontrollausschuss des DFB verlangt den Ausschluss des Vereins aus dem kommenden Pokal-Wettbewerb. Aber auch Borussia Dortmund droht eine Strafe.

Seite 11 von 21
franko_potente 02.11.2011, 15:43
100. -

Zitat von schwarz-weiss-grün
Soll ich jetzt Frau Bundeskanzlerin anführen?? Wenn man auf die "falschen" Entscheider setzt, klappt es nun mal nicht. Aber das liegt nicht am dummen Ossi oder gemeinen Wessi.
na wenn wir uns da einig sind. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adrianralle 02.11.2011, 15:43
101. Wenn das Ironie war

Zitat von schwarz-weiss-grün
Aber schlechtest Wirtschaften liegt ja auch an den Herren im Westen ;).
... liegen sie falsch, denn auch Westmanager haben falsche Entscheidungen bei Ostclubs getroffen.
Zitat von MoeWHV
"Das fängt mit einem generellen Alkoholverbot in allen deutschen Stadien an (nicht nur für den Ausschank, auch was das angetrunken ins Stadion kommen angeht)"
Angetrunken bekommt keiner mit, wenn man sich anstrengt, ist bei einer Disco genauso. Außerdem ist man bei bestimmten Alkoholkonsum nicht direkt auffällig. Wer richtig betrunken ist, wird auch nicht in der Lage sein jemanden unzuhauen.
Zitat von Andreas Rolfes
Wenn man Fußballfans schon in das politische Spektrum einordnen will, sollte man das allerdings auch mit größerer Sorgfalt tun. Wenn ein Fan "rechts" ist (was auch immer das genau dann politisch bedeuten soll), muß es nicht heißen, daß er ein "rechtsextremer" (und gewaltbereiter) Fan ist.
Ja sicher, nur wird keiner etwas gegen CDU Wähler haben. Hier meint man bestimmt rechtsradikal. Gegen den NPD Wähler, der nichts ruft, werden vermutlich auch nicht viele haben, weil er nicht auffällt.

Zitat von McCell
Stadionverbote sind gut und schön, aber dazu muß ich die Verursacher haben. Doch das ist wiederum eine hoheitliche Aufgabe, sprich Polizei.
Man kann doch als Ordner dem Polizisten jemanden übergeben.

Zitat von McCell
Wieso wird der Verein bestraft, wenn mann die Täter haben will?
Vielleicht um die Vereine dazu zu bringen mehr zu tun.

Zitat von McCell
Die Täter müssen identifiziert und bestraft werden,
Auf jeden Fall!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stiffmaster1976 02.11.2011, 15:43
102. Die welt ist rosa - rot

Zitat von korrekturfluid
Ich war beim Spiel Dynamo Dresden gegen Eintracht Frankfurt im Stadion. Die erwähnten Juden Rufe waren eine Reaktion auf die Frankfurter Nazi-Dresden-Rufe (im Vorfeld entrollten die Frankfurter schon eine Fahne mit der Aufschrift Bomben auf Dynamo). . .
Also nach Aussagen von mir gut bekannten Frankfurt - Fans (auch anwesend im Stadion) waren die Nazi - Rufe aus der Frankfurter Kurve, eine Reaktion auf die Juden - Rufe von den Dresdnern. Aber auch wenns andersrum war. Ist das eine Entschuldigung.
Oder anders gefragt, wie kommen die denn darauf Nazis raus Gesänge anzustimmen wenn die Dresdner kommen. Ein wenig Selbsreflektion wäre vielleicht auch mal angebracht.

Aber Verharmlosen ist ja jetzt auch kein reines Problem der Ost- Clubs. Das machen die Ultras egal welchen Vereines immer sehr gerne.

Ich möchte nicht wissen wieviele Bierbecher mir schon in Dortmund von den eigenen Fans nach Torerfolgen oder Schiedsrichterfehlentscheidungen an den Kopf und in den Nacken geflogen sind ( von den eigenen Fans) . Besonders im Winter um die 0 Grad ein riesen Spaß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mensajero 02.11.2011, 15:46
103. nichts verstanden

Die Schlange vor der Aldi-Kasse war letzten Montag übrigens auch viel zu lang und nur eine Kasse besetzt. Vor mir auch noch jede Menge Rentner, und das nachmittags um 5 Uhr. Ich war kurz davor, mir meinen Schal vors Gesicht zu binden, die Kaputze hochzuziehen und mit allem was mir in die Hände kommt die faulen Aldi-Mitarbeiter zu bewerfen und zur Verdeutlichung meines Unmutes eine Rolle Klopapier anzuzünden und emporzuhalten. Doch dann erinnerte ich mich daran, dass ich älter als 7 Jahre alt bin und ließ es bleiben.

Leider haben sie es nicht verstanden, man hat nicht mehr viele Chancen, wenn man vorne steht, das Tor ist zu, und von hinten strömen die restlichen 4999 Menschen. Versuchen Sie es Sich mal vorzustellen, anstatt schlechte Anekdoten aus Ihrem Supermarkt zu erzähen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lofi 02.11.2011, 15:57
104. Europapokal

Der User JensDD steht exemplarisch für die Mehrzahl der Einwohner Dresdens. In der DNN stehen fast jeden Samstag empörte Leserbriefe über diesen furchtbaren Verein.
Umso erstaunlicher ist es, dass es den Verein überhaupt noch gibt. Denn es gibt auch andere Zahlen: Das entscheidende Relegationsspiel in Osnabrück haben fast eine Million Menschen im Osten gesehen. In der Zuschauertabelle der 2. Liga liegt Dynamo auf Platz 2 (man wird dort am Ende 3. sein, da uns Düsseldorf schon am Freitag überholen wird.)

Und dann immer das Märchen mit den Zuschüssen der Stadt. Bereits 1993 war der damalige DFB-Präsident Vorfelder beim damaligen OB Wagner und teilte diesem mit, dass Deutschland sich für die WM 2006 bewerben wird. Und Dresden sollte sich als Spielort bewerben. Doch unser OB mitsamt seiner seit mittlerweile seit 20 Jahren im Freistaat herrschenden CDU ließ den DFB-Präsidenten wegtreten. Geh weg mit deinem Fußball, wir sind eine Kulturstadt. So bekam Leipzig ein vom Staat gefördertes Stadion.

Leider gab es Dynamo immer noch, und das alte Stadion verfiel immer mehr. Und im Überschwang des Aufstiegs 2004 versprach ein kurzzeitig amtierender FDP-OB ein neues Stadion. Das gibt es jetzt, und es gehört der Stadt. Und die muß dafür genauso bezahlen, wie der Hauptmieter Dynamo. Und dieser Mieter zahlt die mit Abstand höchste Miete in Liga 2.

Soviel mal zum häufig hier geschriebenen Unfug. Nun zur Randale in Dortmund. Es gibt überhaupt keine Diskussionen darüber, dass man alles was dort passiert ist, verurteilen muß. So wie überall, wo so etwas vorkonmmt. Schon dabei gibt es Untersxchiede. Ich brauche z.B kein bengalisches Feuer im Stadion, und weiß auch nicht wo die wachsende Begeisterung dafür herkommt (nicht nur bei Dynamo).

Wie gesagt was w ä h r e n d des Spiels im Stadion abging, ist auf das schärfste zu verurteilen. Genau wie die Berichterstattung über angebliche Randale v o r dem Spiel. Ich habe mittlerweile mit einigen Leuten gesprochen, die vor Ort waren. Tenor der Aussage: offensichtlich hat die Polizei in NRW aus Duisburg nichts gelernt. Wenn ich 4500 Leute einkessle und zusammendränge, kann auch ein ruhiger Zeitgenosse ausflippen.
Ich habe mich schon im Fußballforum bei allen Dortmundern entschuldigt für das was ein Teil unserer "Fans" dort getriebeben hat. Aber ich werde meinem Verein weiterhin die Treue halten. Und das obwohl ich weder rechtsradikal bin oder es werden will. Und sportlich läuft es zur Zeit sehr gut. Auch das bedauern viele in Dresden und wie man hier lesen kann, wahrscheinlich auch woanders. Aber ihr müßt uns noch etwas ertragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adrianralle 02.11.2011, 16:06
105. Was..

Zitat von Crom
Verjährung wurde erst später in die UEFA-Richtlinien aufgenommen, mit den Passus, das alte Strafen weiterhin ihre volle Gültigkeiten haben (sprich ohne Verjährung).
... stimmt nun?http://www.sz-online.de/nachrichten/...asp?id=2896369
Zitat von korrekturfluid
Und für alle die sich mal ein positives Bild vom ach so schlimmen Dresdner Publikum machen wollen, hab ich mal 2 Links.
So leid es mir für die Dynamo Fans tut, sowas interessiert fast keinen. (vorallem Leute, die mit Fußball nicht zu tun haben). Die Meisten wollen ihre Ruhe, sprich keine Gewalt. Was sonst noch passiert ist bestenfalls sekundär.

Zitat von lofi
Bereits 1993 war der damalige DFB-Präsident Vorfelder beim damaligen OB Wagner und teilte diesem mit, dass Deutschland sich für die WM 2006 bewerben wird.
Was hat das mit den Zuschüssen zu tun, trotzdem gab es einige.

Zitat von lofi
Ich brauche z.B kein bengalisches Feuer im Stadion, und weiß auch nicht wo die wachsende Begeisterung dafür herkommt
Na weil es gut aussieht.

Zitat von lofi
Tenor der Aussage: offensichtlich hat die Polizei in NRW aus Duisburg nichts gelernt. Wenn ich 4500 Leute einkessle und zusammendränge, kann auch ein ruhiger Zeitgenosse ausflippen.
So war das also. Dann verstehe ich wirlich nicht, wie man da von Stadion stürmen sprechen kann.

Zitat von lofi
Aber ihr müßt uns noch etwas ertragen.
Wenn die Nichtfans so weitermachen, aber nicht mehr ewig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JensDD 02.11.2011, 16:14
106. ...

Zitat von lofi
Der User JensDD steht exemplarisch für die Mehrzahl der Einwohner Dresdens.
dafür antworte ich Ihnen auch gern ;-)

Zitat von lofi
Und dann immer das Märchen mit den Zuschüssen der Stadt. Bereits 1993 war der damalige DFB-Präsident Vorfelder beim damaligen OB Wagner und teilte diesem mit, dass Deutschland sich für die WM 2006 bewerben wird. Und Dresden sollte sich als Spielort bewerben. Doch unser OB mitsamt seiner seit mittlerweile seit 20 Jahren im Freistaat herrschenden CDU ließ den DFB-Präsidenten wegtreten. Geh weg mit deinem Fußball, wir sind eine Kulturstadt. So bekam Leipzig ein vom Staat gefördertes Stadion.
Den Herrn Wagner hätten Sie zum Jagen tragen müssen - der hat nirgendwo etwas entschieden - und gerade hier bei den WM den Dresden-Vorteil verspielt - es ging soweit daß Dresden neben Leipzig Spielort hätte werden können - aber wann hat Blockflöte Wagner auch nur eine Entscheidung gefällt...

Zitat von lofi
Leider gab es Dynamo immer noch, und das alte Stadion verfiel immer mehr. Und im Überschwang des Aufstiegs 2004 versprach ein kurzzeitig amtierender FDP-OB ein neues Stadion. Das gibt es jetzt, und es gehört der Stadt. Und die muß dafür genauso bezahlen, wie der Hauptmieter Dynamo. Und dieser Mieter zahlt die mit Abstand höchste Miete in Liga 2.
Da müßte etwas richtiggestellt werden. Es gab damals 2 marode Stadien in Dresden und in beiden wurde 4.Liga-Fußball gespielt - nur ein Verein betrachtete sich als etwas besseres - und tut dies bis heute. Und da Dresden finanziell nicht auf Rosen gebettet ist, lautete der Beschluß daß im Ostragehege, wo fast alle größeren Sportstätten Dresdens konzentriert sind, ein neues Mehrzweckstadion gebaut wird - ja da hätte es auch eine Aschenbahn gegeben. ABER um Gottes Willen - Dynamo kann doch nicht im gleichen Stadion spielen wie der DSC - niemals - Und diese Einstellung ist es die mich stört - hat sich in München einer darum geschert - da haben sich 2 Vereine ganz anderen Kalibers EIN Stadion gebaut - und JA das hat nicht nicht Münschen gebaut! Aber dann kam FDP-Roßberg und versprach allen alles - ihr wollte ne Operette - bekommt ihr (wurde leider nie gebaut) ihr wollt für die Philharmonie nen neuen Konzertsaal - bekommt ihr (wird eventuell vielleicht jetzt) - Ihr wollt ein eigenes Dynamostadion - bekommt ihr (wurde leider so gebaut)

Das alles schreib Ihnen ein Dresdner, der nichts gegen Fußball hat, der gern ein schönes, verkehrstechnisch gut angebundnes Staion schon zur WM gehabt hätte, der selber mal Dynamofan war - der aber die Art und Weise wie sich dieser Verein präsentiert unter aller Sau findet

Übrigens - selbst die höchste Miete ist eben nicht kostendeckend - ergo schießt die Stadt zu - dann sollte der Mieter sich aber auch mal mit seinen Ansprüchen zurücknehmen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wer ich wirklich bin 02.11.2011, 16:36
107. !

Zitat von lofi
Der User JensDD steht exemplarisch für die Mehrzahl der Einwohner Dresdens. In der DNN stehen fast jeden Samstag empörte Leserbriefe über diesen furchtbaren Verein.
Richtig. Der User gehört zu einer kleinen, aber lautstarken Minderheit. Über den Zuspruch des Vereins durch die Dresdner muss man angesichts der Zuschauerzahlen bei Heim- wie auch bei Auswärtsspielen natürlich nicht sprechen. Da ist dann auch viel Neid im Spiel...

Zitat von lofi
Und sportlich läuft es zur Zeit sehr gut. Auch das bedauern viele in Dresden und wie man hier lesen kann, wahrscheinlich auch woanders. Aber ihr müßt uns noch etwas ertragen.
Daran sehen Sie prima, dass es diesen Leuten nicht um Sport geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kamillentee 02.11.2011, 16:39
108. ...

Heimspiele vor Geisterkulisse und keine Kartenkontingente mehr für Vereine, deren Abschaum sich zuhause und auch auswärts pöbelnd und randalierend danebenbenimmt.
Egal ob ein "Ost-Club", Eintracht Frankfurt oder sonst wer betroffen ist. Ja auch die Werder-"Fans" zündeln gerne und werfen Gegenstände auf den Rasen und auf die Beteiligten dort unten.

Eine Anzeige für die Übeltäter und eine Kollektivstrafe müssen her. Dann geht es irgendwann ganz schnell, das Vereine selber Lösungen bringen. Und die echten Fans springen mal eher über den eigenen Schatten und verpfeifen die Pfeifen in den eigenen Reihen!
Fankultur hat damit jedenfalls nichts zu tun. Und ja, man muß auch bedenkenfrei mit seinen Kids zu so einem Spiel gehen können, ohne das man jedesmal erklären muß, das dies Chaoten sind, die so agieren und diese hier eigentlich nicht her gehören.

Es gibt soviele sportliche Großveranstaltungen, nur im Fussball hängt der Gewaltbereite vermehrt und wie ein Pickel oben drauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JensDD 02.11.2011, 16:45
109. ....

Zitat von Wer ich wirklich bin
Richtig. Der User gehört zu einer kleinen, aber lautstarken Minderheit. Daran sehen Sie prima, dass es diesen Leuten nicht um Sport geht.
Vielleicht haben Sie den "Abgang" von Calmund verfolgt - als er ob der Dynamo-Verhältnisse aufgegeben hat diesem Verein zu professionellen Struktiren zu helfen - war der nun auch böse und ging es ihm auch nicht um den Sport?

Wissen Sie wie viele Dresdner FUßBALL mögen - aber keine Ultras brauchen und auch diese Einstellung über haben - zahlen sollen immer die anderen unsere Zeche - und läuft was schief, na dann sind auch die anderen schuld - und Probleme - nee die gibts bei uns nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 21