Forum: Sport
Fan-Krawallen: DFB fordert Pokal-Ausschluss für Dynamo Dresden

Die Fan-Krawalle beim Pokalspiel in Dortmund könnten Dynamo Dresden teuer zu stehen kommen: Der Kontrollausschuss des DFB verlangt den Ausschluss des Vereins aus dem kommenden Pokal-Wettbewerb. Aber auch Borussia Dortmund droht eine Strafe.

Seite 12 von 21
schwarz-weiss-grün 02.11.2011, 16:47
110. Ja klar

Zitat von kamillentee
Eine Anzeige für die Übeltäter und eine Kollektivstrafe müssen her. Dann geht es irgendwann ganz schnell, das Vereine selber Lösungen bringen. Und die echten Fans springen mal eher über den eigenen Schatten und verpfeifen die Pfeifen in den eigenen Reihen! Fankultur hat .....
Diese Kollektivstrafen hätte ich dann gerne für alle Demoveranstallter, bei denen einzelne Idioten aus der Reihe tanzen. Desweiteren bitte auch alle Veranstallter von Großveranstalltungen belangen, bei denen es am Rande zu Problemen kommt. Das wäre dann die logische Konsequenz. Mal schauen, wie sie dies durch setzen wollen?! In der Regel kann jeder mit Kind ins Stadion. Natürlich sollte man sich vorher überlegen, zu welchem Spiel man geht und in welchen Block. Das war aber immer so, und wird auch immer so sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hellström 02.11.2011, 16:51
111. - Kein Titel -

Zitat von Dytro
Desweiteren bin ich gespannt ob denn Frankfurt, Kaiserslautern, Köln, etc. im nächsten Jahr auch gesperrt werden. Wäre ja nur logisch!
Um Himmelswillen, das sind doch Westvereine!
Und die selbsternannten Randalemeister von Eintracht Frankfurt schon
mal gar nicht, schließlich hat ja auch der DFB dort seinen Sitz.

Wenn schon auf einen Westverein draufhauen, dann bitte schön auf
den FC St. Pauli.
Das sind alles linke Zecken, da kann man nicht genug draufhauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
McCell 02.11.2011, 16:52
112. ...

Zitat von adrianralle
Man kann doch als Ordner dem Polizisten jemanden übergeben.
Das glaube ich wohl eher nicht. Festnahmen sind hoheitliche Aufgaben. Alles andere fällt unter Freiheitsberaubung und kann dann den Ordner strafrechtlich treffen. Der Ordner kann höchstens als Zeuge beim Identifizieren auftreten oder ein Hausverbot aussprechen. Letzteres Durchsetzen darf allerdings eigentlich wiederum nur die Polizei.
Aber an dieser Stelle fehlt mir auch das Rechtswissen, was genau erlaubt ist, und was nicht.

Zitat von adrianralle
Vielleicht um die Vereine dazu zu bringen mehr zu tun.
Was genau sollen die Verein tun? Konkret! Mehr als ein Stadionverbot gegen identifizierte Täter ist nicht möglich. Glauben Sie, das in Dresden keine Stadionverbote ausgesprochen werden?
Diese Wischiwaschi-Aussage "die Vereine müssen was tun" kann ich schon nicht mehr hören. Klassischer Allgemeinplatz, der einem Zustimmung und Applaus bringt, ohne das man jedoch konkrete Handlungsweisen/-möglichkeiten aufgezeigt hat. Typisches Politiker-/Managergeschwätz. Da sich aber alle, beginnend beim DFB über die Politik bis hin zur Polizei, nur mit dieser Wischiwaschi-Aussage zu Wort melden, passiert nichts, um das Problem zu lösen.

Liegt die Ursache in den Vereinen, oder werden diese nur als Bühne genutzt? Haben Fangruppen Polizeigewalt provoziert, oder provoziert überhartes Vorgehen der Polizei Fangewalt? Was passiert, wenn man Gästefans wie Vieh behandelt? Wozu führt die Gewaltgeilheit der Medien? Warum wird über ein Ereignis lang und breit überall berichtet und andere vergleichbare Ereignisse finden sich nur in Lokalzeitungen nach langer Suche? ......

Solange die Probleme nicht übergreifend betrachtet und gelöst werden, solange die Täter nicht bestraft werden, solange werden wir weiterhin Kumulationen der Gewalt erleben und "Strafen" seitens des DFB erleben, die nichts bewirken.

Oder kann mir jemand aufzeigen, wie durch einen Ausschluß von Dynamo vom nächstjährigen Pokal, auch nur ein Täter vom BVB-Dynamo-Spiel gefaßt wird? Oder zumindest davon abgebracht, selbiges erneut zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hufeisennase 02.11.2011, 16:54
113. Bauernopfer ...

... Dynamo - das hat ein großer deutscher Nahrichtensender auf seiner Internetpräsenz mal richtig erkannt.

Ich glaube, sportliche Erfolge bei Dynamo sind einigen Chaoten - egal ob bei Vermummten im Stadion oder bei in Nadelstreifen gekleideten in Chefetagen - ein Dorn im Auge. Der ehrliche Fan wird dafür büßen und bald wieder mit Regionalligakickerei Vorlieb nehmen dürfen - vielen Dank Euch allen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwarz-weiss-grün 02.11.2011, 16:56
114. Pöse Westvereine

Zitat von Hellström
Um Himmelswillen, das sind doch ! Und die selbsternannten Randalemeister von Eintracht Frankfurt schon mal gar nicht, schließlich hat ja auch der DFB dort seinen Sitz.
Köln durfte letzte Saison ja so viele Fans nach Hoppenheim mitnehmen;). Man sollte vieleicht mal seinen Frust ausschalten und dann die Verhältnisse von Dortmund vs. Dresden mit denen von Köln vergleichen. Wer da keine Unterschiede erkennt in der Intensität, der sollte mal zu Augenarzt. Diese Mär mit Westverein, ist doch langsam langweilig!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lofi 02.11.2011, 16:58
115. Dsc

Zitat von JensDD
dafür antworte ich Ihnen auch gern ;-) Den Herrn Wagner hätten Sie zum Jagen tragen müssen - der hat nirgendwo etwas entschieden - und gerade hier bei den WM den Dresden-Vorteil verspielt - es ging soweit daß Dresden neben Leipzig Spielort hätte werden können - aber .......
Da Sie den DSC ansprechen. Sie wissen schon, dass die Wiederbelebung des DSC eine Idee der sächsischen CDU, insbesondere des jetzigen Bundestags-Abgeordneten Vaatz war. Man muß sich das vorstellen, bereits zu einer Zeit als Dynamo noch in der Bundesliga spielte, wurde versucht einen neuen Verein zu installieren.
Das Prolem war allerdings, dass es ganz einfach niemanden mehr gab, der sich an die großen DSC-Zeiten erinnern konnte. So war das Projekt von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Es gab nur noch wenige Kriegsveteranen.

Der DSC hat sogar ein Jahr lang eine Klasse höher als Dynamo gespielt. Rekordzuschauerzahl 7000 gegen Aue. Allerdings waren davon 6500 aus dem Erzgebirge und feierten den Aufstieg in Liga 2.

Und aus dieser Zeit stammt der Spruch: "Wir gehen nie ins Gehege"

Und da Sie München ansprechen. Die Allianz-Arena wird 1860 auf Dauer ruinieren. Ist also kein gutes Beispiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dytro 02.11.2011, 17:04
116. ...

Zitat von schwarz-weiss-grün
Köln durfte letzte Saison ja so viele Fans nach Hoppenheim mitnehmen;). Man sollte vieleicht mal seinen Frust ausschalten und dann die Verhältnisse von Dortmund vs. Dresden mit denen von Köln vergleichen. Wer da keine Unterschiede erkennt in der Intensität, der sollte mal zu Augenarzt. Diese Mär mit Westverein, ist doch langsam langweilig!!
da sich die Diskusion gerade um wen Ausschluss Dresdens beim DFB Pokal dreht, ist es keine Mär.

- es gab Ausschreitungen in Dortmund
- Dresden war vorbelastet

- es gab Ausschreitungen in Frankfurt
- Frankfurt war vorbelastet

Dresden soll gesperrt werden, und Frankfurt...?
wo ist da der Unterschied.
Das hat nichts mit Ost-West zu tun, sondern um Vergehen beim Deutschen ( GESAMTDEUTSCHEN ) Fussball Bund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jinen 02.11.2011, 17:10
117. $?

Zitat von JensDD
Wissen Sie wie viele Dresdner FUßBALL mögen - aber keine Ultras brauchen und auch diese Einstellung über haben - zahlen sollen immer die anderen unsere Zeche - und läuft was schief, na dann sind auch die anderen schuld - und Probleme - nee die gibts bei uns nicht...
Trotz Ihrer persoenlichen Abneigung gegen den Klub sollten Sie sachlich bleiben. Ihre Aussagen treffen naemlich zumindest auf den Klub und dessen Verantwortliche nicht zu. Da weiss man, dass es Probleme gibt und versucht, was machbar ist. Z.B. gerade einen zweiten Fan-Beauftragten einzustellen um weiterhin gemeinsam nach Loesungen zu suchen, sich klar distanzieren, wenn es doch Vorkommnisse gibt etc.pp.

Aber genau da stelle ich die Strafen vom DFB in Frage:
was bewirken die, ausser einem Klub Geld aus der meist klammen Tasche zu ziehen? Inwieweit wird da Sicherheit erhoeht oder zukuenftigen Vorkommnissen vorgebeugt?? Im Gegenteil....das Geld fehlt jetzt genau da noch mehr!
Ich koennte es weitaus eher nachvollziehen, wenn der DFB einen Klub verdonnern wuerde, X Euro nicht an den DFB zu ueberweisen, sondern dediziert fuer nachweisbare EIGENmassnahmen auszugeben, die dann auch ueberprueft werden koennen. Das wuerde Sinn machen, was ein noch fetteres DFB Konto eben nicht tut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frankonius 02.11.2011, 17:14
118. Bitte bei Fakten bleiben...

Zitat von JensDD
Da müßte etwas richtiggestellt werden. Es gab damals 2 marode Stadien in Dresden und in beiden wurde 4.Liga-Fußball gespielt - nur ein Verein betrachtete sich als etwas besseres - und tut dies bis heute.
Falsch! Bereits eine Saison vorher verabschiedete sich der DSC aus der Regionalliga und stieg danach auch gleich noch aus der NOFV-Oberliga Süd ab. Zum Sommer 2004 bestand also ein 3-Klassen-Unterschied.

Zitat von JensDD
Und da Dresden finanziell nicht auf Rosen gebettet ist, lautete der Beschluß daß im Ostragehege, wo fast alle größeren Sportstätten Dresdens konzentriert sind, ein neues Mehrzweckstadion gebaut wird - ja da hätte es auch eine Aschenbahn gegeben.
Das es nicht gebaut wurde, lag daran, dass es keine Reaktionen auf die erfolgte Ausschreibung gab. Das Dynamo anzulasten, wäre aber sehr blauäugig...

Zitat von JensDD
ABER um Gottes Willen - Dynamo kann doch nicht im gleichen Stadion spielen wie der DSC - niemals - Und diese Einstellung ist es die mich stört - hat sich in München einer darum geschert - da haben sich 2 Vereine ganz anderen Kalibers EIN Stadion gebaut - und JA das hat nicht nicht Münschen gebaut!
Und wie sich auch in München darum genügend Leute geschert haben. Der Unterschied war nur, dass es in Dresden unter den Fußballfans ein deutliches Übergewicht gegen das Gehege gab und in München halt ein (finanzielles) Übergewicht für die gemeinsame Lösung. Und das dies nicht für alle Beteiligten das Gelbe vom Ei war, wird heute wohl jeder Blaue und fast jeder Rote begriffen haben.

Zitat von JensDD
Aber dann kam FDP-Roßberg und versprach allen alles - ihr wollte ne Operette - bekommt ihr (wurde leider nie gebaut) ihr wollt für die Philharmonie nen neuen Konzertsaal - bekommt ihr (wird eventuell vielleicht jetzt) - Ihr wollt ein eigenes Dynamostadion - bekommt ihr (wurde leider so gebaut)
Wer aufmerksam die Jahre der Entscheidungsfindung bis hin zum Bau in den Medien verfolgt hat, konnte gut sehen, wer hier versucht hat, die verschiedenen Gruppierungen gegeneinander auszuspielen. Allein die Planung der Waldschlösschenbrücke hat doppelt so viel gekostet wie das Stadion insgesamt. Aber trotzdem soll der Dynamo-Fan ein schlechtes Gewissen bekommen bei jedem Kindergarten und jeder Schule die noch nicht saniert sind. Als wenn die Stadt das Geld (was sie ja nichtmal ausgegeben hat) woanders reingesteckt hätte.

Zitat von JensDD
Übrigens - selbst die höchste Miete ist eben nicht kostendeckend - ergo schießt die Stadt zu - dann sollte der Mieter sich aber auch mal mit seinen Ansprüchen zurücknehmen...
Das die Miete von Dynamo allein nicht kostendeckend sein würde war abzusehen. Dumm nur, dass die Stadiongesellschaft (wer war da nochmal Mitglied? Dynamo? Nö! Aber die Stadt schon) es nicht hinbekommt, genug zusätzlich Einnahmequellen zu erschließen. Woanders gehts doch auch?
Und nix für ungut, für die finanzielle Planung eines Mietobjektes ist immernoch der Vermieter zuständig. Der Mieter hat nur die Pflicht, eine angemessene (!) Miete zu zahlen. Im Wohnbereich wäre die Stadionmiete von Dynamo Wucher, weil deutlich über dem Mietspiegel...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bruno67 02.11.2011, 17:21
119.

Zitat von JensDD
warum gibts keine Zwangsauflösung dieses von der Stadt verhätschelten Vereins? Dach übers Harbigstadion, Schwimmbecken in die Mitte - wieder ein Problem gelöst in Dresden. Nebenbei haben 1.000 Polizisten ein ruhiges Wochenende wenn eigentlich DD spielen sollte.
Und was soll das bitte bringen ? Meinen Sie ernsthaft, die derzeit zu Dynamo pilgernde Gruppe von Chaoten hat irgendwas mit Fußball oder gar dem Verein Dynamo Dresden am Hut?

Seit '93 das Cup-Spiel gegen Belgrad in Dresden abgebrochen wurde, gilt es für "gestörte" Krawallos als cool, zu Dresdner Spielen zu gegen, weil das was abgeht....

Wenn Dresden nicht mehr spielt, gehen die woanders hin. Chemnitz, Leipzig, Cottbus oder sonst noch irgendein Verein (vielleicht sogar zum DSC ?). Den können wir dann ein Jahr später auch dichtmachen, dann den nächsten, usw....

Die Vereine sind die Geisel der Chaoten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 21