Forum: Sport
Fan-Krawallen: DFB fordert Pokal-Ausschluss für Dynamo Dresden

Die Fan-Krawalle beim Pokalspiel in Dortmund könnten Dynamo Dresden teuer zu stehen kommen: Der Kontrollausschuss des DFB verlangt den Ausschluss des Vereins aus dem kommenden Pokal-Wettbewerb. Aber auch Borussia Dortmund droht eine Strafe.

Seite 21 von 21
schwarz-weiss-grün 04.11.2011, 08:43
200. Der böse Westen wieder!!

Ich mache mich sicherlich nicht lustig über das Niveau des DDR-Fußballs. Mach mich ja auch nicht über die holländische oder portugiesische Liga lustig. Beide Liegen haben auch 1-2 (in guten Jahren vieleicht mal 3)Vereine, die in der Bundesliga mithalten könnten, aber der Rest nunmal nicht gut genug wäre. Diese ja so starken Mannschaften im Osten hätten doch locker den Abgang von paar Leistungsträgern verkraften können, wenn sie nur in der Liga 2 gestartet wären!! Das schafft jeder (oder sagen wir fast jeder) Bundesligist der absteigen darf. Hab selber 2 mal komplett neue Mannschaften nach einem Abstieg vorgefunden, nur irgendwie stieg man spätestens im zweiten Jahr auf.

Zitat von probstheida
Das Argument ist genausolcher Unsinn.
Wenn die Lage bekannt ist, kann ich dementsprechend handeln. Das hätte in diesem Fall vieleicht bedeutet, das man freiwillig erstmal in die Liga 2 gegangen wäre, bevor man kurz vor der Insolvenz steht

[QUOTE=probstheida;9057933]
Durch dne Zwangsabstieg (mit dem hirnrissigen Argument, die 2. Liga könne sich die Mannschaft nicht leisten - in der 3. ohne nennenwerte Einnahmen sollten sich sich dann "sanieren") hatte Dynamo plötzlich keine Profimannschaft mehr.[QUOTE]
Das ist kein hirnrissiges Argument, sonder Realität. Klar veringern sich die Einnahmen, aber ebenso die Ausgaben. Vergleichen sie mal Bundesligagehälter mit denen aus der Liga 2. Es gab genügend Vereine, die sich in unteren Ligen saniert haben, aktuelle Beispiele Braunschweig und Fortuna. Geht also doch anscheinend.
Zitat von probstheida
Genialer Trick des DFB und der Westclubs!
Langsam wird es peinlich. Klar hat der DFB manche seltsamen Entscheidungen bzgl. diverser Clubs gefällt. Dafür wird er im Westen aber genauso kritisiert, wie im Osten.

Zitat von probstheida
Neun 4.Ligen mit 8 Aufstiegsplätzen, und nur einem für dne ganzen Osten! Wundert sich angesichts dieser Tatsachen wirklich irgendein ehrlicher Westbürger über die Unzufriedenheit der ostdeutschen Fußballanhänger mit dem DFB? Da ist eine Menge "verbrannter Erde". Und jetzt ein Exempel an Dynamo Dresden zu statuieren, wäre das sprichwörtliche Öl ins Feuer.
Genau diese Einstellung führt dazu, das der Osten keine Lobby besitzt. 20 Jahre nach Wiedervereinigung sollen eventuelle Fehler, empfundene Ungerechtigkeiten noch immer als Grund für so einen Zirkus herhalten? Wie stand es noch auf dem Plakat "West-Ultras auf Maul"? Dümmer geht es nicht. Zum einen hat Politik nichts im Fußball zu suchen. Zum anderen widerspricht es dem Patos verschiedenster Fankulturen und deren Subkulturen. Gegner ist der jeweilige Verein, vieleicht sogar die jeweilige Stadt oder Landstrich für die dieser Verein steht (und dieses Image selber gewählt hat). Hier geht es aber nicht darum einen ewigen Rivalen anzugehen, hier war der Gegner irgendein Westverein, mehr nicht. Und das ist nicht zielführend, sondern verdammt gefährlich. Dieser Mix muß getrennt werden und dafür sind natürlich auch die Vereine verantwortlich. Und wenn Dynamo dort 20Jahre lang geschlafen hat, sind sie es selber Schuld. Im Westen wurden auch in fast allen Vereinen Fangruppierungen politisch unterwandert (80'er-90'er), so das man heute assoziiert Hool=Nazi, Skin=Nazi usw., was kompletter Blödsinn ist. Daraufhin wurde aber massiv dagegen gearbeitet und es ist wieder ruhiger geworden. Jetzt sieht man es im Osten wieder, und das regelmäßig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwarz-weiss-grün 04.11.2011, 09:29
201. .

Zitat von adrianralle
Ich hab da zu schwarz/weiß ausgedrückt. Sicher werden sie auch meckern, aber sie werden bestimmt weniger Gründe haben, weil einfach weniger passiert. Wenn man dann meint, dass deshalb mehr passiert, weil die Polizei gegen Dyn. Dresden besonders drauf schlägt, einfach nur wegen des Schals, dann wird das nicht stimmen.
Im "kleinen" pasiert da genauso viel. Nur Bochum ist einfach ein kleinerer Verein mit weit weniger Anhänger als so mancher Verein. Da ist es nacheligend, das weniger passiert. Der Anteil an Gewaltpotential dürfte bei den meißten Vereinen gleich sein. So verhäl es sich bspw. auch mit Leverkusen. Der Verein wird als sehr harmlos und brav angesehen, aber deren "Szene" ist auch vorhanden und sogar recht radikal.


Zitat von adrianralle
Nein, aber da sieht man, dass es nicht stimmt, wenn man behauptet "Wenn die Polizei richtig vorgehen würde, gäbe es bei Dynamo genauso wenig Gewalt wie wo anders."
Neben der Polizei müßten noch andere Beteiligte "richtig" vorgehen. Nur die Polizei könnte mit richtiger Taktik schon zur deeskalation beitragen.

Zitat von adrianralle
Ich hab nicht gesagt, er soll das tun. Und anders herum auch, wenn der Fan nicht provoziert hat.
Die ablehnende Haltung gegenüber der Polizei hat aber desöfteren eine Vorgeschichte. Es fängt an mit Einkesselungen ohne(!!) erkennbaren Grund, dummen Sprüchen der Polizisten, weiterleiten von Daten der Stadionbesucher an den jeweiligen Verein mit bitte um SV obwohl nichts ausser einer Personenkontrolle gemacht wurde, wegsehen bei Straftaten (Körperverletzung, Randale), Einordnung der Fans in Kat A-C mit teilweisen lustigen Begründungen (Highlite: Fan A sieht in einer Kneipe einen alten Schulfreund. Beide trinken ein Bier zusammen vor dem Spiel. 2 Wochen später ein Anruf von einem befreundeten Polizisten, das Fan A Kat B ist, weil er zusammen mit dem anderen gesehen wurde, der Kat C ist :D). Diese Liste könnte ewig weitergehen. Ich selber hatte noch nie Probleme mit der Polizei, aber solche Dinge bekommt man sehr oft mit. Und jetzt soll einer der von der Polizei belästigten Fans beim nächsten mal sagen "ey, ich finde euch toll"?


Zitat von adrianralle
Ich bin auch einige Jahre zu Dynamo gegangen und habe Vergleiche im Inland. Ich war letztens in Dortmund bei einem Bundesligaspiel. Dort ist insgesamt die Aggresivität weniger zu spüren. Ich hatte das Gefühl als könne man auch mit dem Kinderwagen hingehen.
Bis auf gegen Schalke sicherlich. CL-Spiele gegen Holländer/Engländer würde ich aber unter Umständen auch meiden bzw. wissen wohin ich gehen kann ausserhalb des Stadions.

Zitat von adrianralle
Dagegen MUSS etwas unternommen werden. Es kann doch nicht sein, dass die Polizei gegen das Grundgesetz verstößt, was sie selbst verteidigen sollen.
Bitte übernehmen sie ;).
Zitat von adrianralle
Versteh ich auch nicht, denn die Polizeigewerkschaft muss doch ein Interesse haben, dass die Polizei einen guten Ruf hat.
Wieso, das Geld kommt trotzdem vom Staat. Gewerkschaften haben vor allem ihre Mitglieder im Fokus. Ob Verdi oder IG Metall, weiter als 2 Meter schauen die alle nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
esctor 04.11.2011, 23:15
202. Strafe gegen Dynamo?!

Was möchte der DFB damit bewirken?
Dynamo Dresden hat den Ruf seit dem Spiel gegen RS Belgrad.
Wenn man genauer sich die Vorgeschichte und die Entwicklung der damaligen Zeit anschaut würde auch der DFB mitbekommen was damals passiert ist. Die jetzige Situation ist nicht schön, was soll der Verein dagegen unternehmen?
Die Polizei ist doch auch Machtlos, desorientiert und teilweise selbst provozierend.(kein Vorwurf an die eingesetzten Kräfte die auch nur ihren Einsatzbefehl bekommen!)
Dynamo wird als Sündenbock hingestellt und alle anderen dürfen weitermachen ohne große Strafen fürchten zu müssen.

Der DFB sollte erstmal dafür Sorgen das in ihren eigenen Reihen Ordnung einkehrt und dann über andere richten.

Gruß ein Fan der SG Dynamo

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jinen 05.11.2011, 16:23
203. vs. Fortuna

Finde es Klasse, dass nach einem Boellerwurf Dresdner Fans den Taeter sofort dingfest machten und dem Ordnungsdienst bzw. Polizei uebergaben! Endlich muss mal ein Taeter geradestehen und nicht der Verein.
An die beteiligten Fans: BRAVO!!! Ihr seit die richtigen Fans, weil ihr, im Gegensatz zu Boeller-Dude, Euren Verein unterstuetzt und beschuetzt! Weiter so! :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laribum 05.11.2011, 20:20
204. Volle Zustimmung

Zitat von Jinen
Finde es Klasse, dass nach einem Boellerwurf Dresdner Fans den Taeter sofort dingfest machten und dem Ordnungsdienst bzw. Polizei uebergaben! Endlich muss mal ein Taeter geradestehen und nicht der Verein. An die beteiligten Fans: BRAVO!!! Ihr seit die richtigen Fans, weil ihr, im Gegensatz zu Boeller-Dude, Euren Verein unterstuetzt und beschuetzt! Weiter so! :-)
Dem ist nichts hinzuzufügen.

rp-online meldet:
Zitat von rp-online
[...]Das Konzept der Polizei, durch sehr genaue Verabredungen mit dem Fan-Projekt der Gästemannschaft und mit dem Verein schon im Vorfeld Reibungspunkte zu vermeiden, ist aufgegangen. Nicht einmal die geplante Fan-Trennung ab dem Parkplatz musste durchgesetzt werden. "", sagte der Polizeisprecher.
Eine ziemlich interessante Aussage, wie ich finde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adrianralle 05.11.2011, 20:56
205. +++

Zitat von schwarz-weiss-grün
Die ablehnende Haltung gegenüber der Polizei hat aber desöfteren eine Vorgeschichte. Es fängt an mit Einkesselungen ohne(!!) erkennbaren Grund,
Also beim Pokalspiel sehe ich einen Grund: die Vorfälle der Vergangenheit. Dann könnte man als Fan denken "Ok, das ist wegen den Chaoten, die es bei unserem Verein gibt"

Zitat von schwarz-weiss-grün
dummen Sprüchen der Polizisten, weiterleiten von Daten der Stadionbesucher an den jeweiligen Verein mit bitte um SV obwohl nichts ausser einer Personenkontrolle gemacht wurde,
Also müsste jemand von so einem Fall gehört haben und schließt von einem Ausnahmefall auf alle. Also genau das, was anders herum kritisiert wird.

Zitat von schwarz-weiss-grün
Und jetzt soll einer der von der Polizei belästigten Fans beim nächsten mal sagen "ey, ich finde euch toll"?
Na das ist ja wohl ein Unterschied ob ich Gewaltausüber, Beamten beleidige oder nichts sage.

Zitat von schwarz-weiss-grün
Bitte übernehmen sie ;).
Könnte ich tun. Ich wüsste aber einige, die davon mehr profitieren würden bzw. sich über Polizisten aufregen.

Zitat von schwarz-weiss-grün
Wieso, das Geld kommt trotzdem vom Staat. Gewerkschaften haben vor allem ihre Mitglieder im Fokus. Ob Verdi oder IG Metall, weiter als 2 Meter schauen die alle nicht.
Welche Firma oder Organisation hat denn Lust einen negativen Ruf zu genießen? Auch das internationale Ansehen Deutschlands dürfte gefährdet sein, wenn Deutsche schlecht über ihre Polizisten berichten oder auch mal ein TV-Beitrag das Thema beinhaltet.

Zitat von schwarz-weiss-grün
Im "kleinen" pasiert da genauso viel. Nur Bochum ist einfach ein kleinerer Verein mit weit weniger Anhänger als so mancher Verein.
Gut, was heißt weniger Anhänger. Die Zuschauerzahlen unterscheiden sich nicht so wirklich (auswärts schon, aber zu Bundesligazeiten meines Wissens nach nicht). Und wenn doch, dann nimmt man halt zum Vergleichen einen Verein mit ebenso viel oder mehr Anhängern. Da gibt es Vereine wo es weniger kracht.

Zitat von schwarz-weiss-grün
So verhäl es sich bspw. auch mit Leverkusen. Der Verein wird als sehr harmlos und brav angesehen, aber deren "Szene" ist auch vorhanden und sogar recht radikal.
Ich hab schon Spiele von Leverkusen gesehen. Also als Normalfan merkt man davon nichts. Darum geht es u.a. auch, dass man als Zuschauer davon "nichts mitbekommt" und sich deshalb relativ sicher fühlt.

Zitat von schwarz-weiss-grün
Neben der Polizei müßten noch andere Beteiligte "richtig" vorgehen. Nur die Polizei könnte mit richtiger Taktik schon zur deeskalation beitragen.
Das ist im Grunde das was ich sage. Die Polizei kann zur Deeskalation beitragen, aber selbst wenn die Polizei richtig vorgeht, würde etwas vorfallen (sonst gäbe es ja nichts zum Deeskalieren).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haha1 07.12.2011, 08:50
206. Mein Gott^^

Zitat von PeteLustig
Einmal kurz gegoogelt und folgende gesellschaftspolitische Meinungsäußerung nonverbaler Kommunikationsart.....
Erst Hirn einschalten dann sprechen;)....wenn sie sich in der Region DD und Brandenburg auskennen würden, würden sie wissen was diese "Äußerungen" zu bedeuten haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 21