Forum: Sport
Fan-Randale bei 1860-Abstieg : "Was da abging, war schon crazy"
DPA

1860 München muss den Gang in die Dritte Liga antreten. Ihren Fans setzte der Abstieg zu, einige von ihnen ließen ihrem Frust freien Lauf - und sorgten so für eine mehrminütige Spielunterbrechung.

Seite 1 von 3
thomas haupenthal 30.05.2017, 21:31
1. Warum...

...bloß dieser Unsinn mit den Relegationsspielen? Ist sportlich ungerecht und für alle direkt und indirekt Beteiligten eine unnötige Belastung. Und guter Fußball wird sowieso nicht geboten,dafür geht es um zuviel. Warum macht man es nicht wie früher: Drei steigen auf, drei steigen ab, Ende der Durchsage. Wäre doch das Sauberste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flytogether 30.05.2017, 21:50
2. Fußball?

Diese Chaoten, die sich diese Spiele anschauen. Geht da überhaupt noch ein normaler Mensch hin? Ich assoziiere mit Fußball Korruption, Randale auf unterstem Niveau und Pervertierung der Entlohnung menschlicher Leistung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 30.05.2017, 22:00
3.

Zitat von thomas haupenthal
...bloß dieser Unsinn mit den Relegationsspielen? Ist sportlich ungerecht und für alle direkt und indirekt Beteiligten eine unnötige Belastung. Und guter Fußball wird sowieso nicht geboten,dafür geht es um zuviel. Warum macht man es nicht wie früher: Drei steigen auf, drei steigen ab, Ende der Durchsage. Wäre doch das Sauberste.
Hilft bei dem Problem aber nicht. Denn dann hätten die Idioten eben spätestens zwei Spiele früher randaliert.
Und so kann man sich als Nicht-3.-Ligagucker (würde ich gerne, aber die ersten beiden überforden schon zeitlich gesehen massiv) auch schon mal ein Bild machen, was denn da nächtse Saison kommt. Und Regensburg hat das über weite Strecken schon gut gemacht und wird eine Bereicherung für die 2. Liga. Relegation ist fanfreundlich. Gibt dem 3. Absteiger noch eine Chance und hilft es den möglichen Aufsteiger zu präsentieren. Und es gibt zusätzliche Spiele in der Trockenzeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adieu2000 30.05.2017, 22:12
4. Relegation ist die Protektion der Bundesliga, hier geht es um den Schutz der Investitionen

Es gibt Leute in den Vereinen, die sind zuständig für den sportlichen Erfolg, und Andere, die sind für den wirtschaftlichen Erfolg zuständig, auch dafür das ihre Stars ein gutes Auskommen haben.
Relegationsspiele dienen dem Klassenerhalt, sportlich sind sie ungerecht, ganz klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Justitia 30.05.2017, 22:19
5.

Jetzt kommen sicherlich wieder Stimmen auf, den Verein für die völlig inakzeptablen Vorkommnisse zu bestrafen oder gar in eine tiefere Liga als 3. Liga zu versetzen. Der DFB wird dies sicherlich wieder vornehmen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Aber welchen Sinn hat es, den Verein dafür zu bestrafen, dass eine Gruppe Irrer im Stadion randalieren? Kein Sicherheitsdienst kann eine plötzlich ausser Rand und Band geratene Gruppe sofort wieder einfangen und Ausschreitungen wie Sitzschalen ausreissen, verhindern. Lediglich im Nachhinein ist es möglich, gegen diese Leute Stadionverbote auszusprechen, sofern man sie ermitteln kann. Der Verein hat somit ziemlich sicher nicht schuldhaft gehandelt oder in vorzuwerfender Weise Vorkehrungen zur Vermeidung solcher Ausschreitungen unterlassen. Trotzdem werden den Vereinen regelmässig zehntausende von Euro abgeknöpft, aus meiner Sicht in völlig sinnlosem Aktionismus des Verbands. Es wird nichts daran ändern, dass es weiterhin solche Ausschreitungen durch Irre geben wird, eben weil die Vereine mit der Verhinderung solcher Ausschreitungen überfordert und auch für diese zwar wenigen, aber umso auffälligeren, Irren im Stadion gar nicht verantwortlich sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knoedo 30.05.2017, 22:29
6.

Zitat von thomas haupenthal
...bloß dieser Unsinn mit den Relegationsspielen? Ist sportlich ungerecht und für alle direkt und indirekt Beteiligten eine unnötige Belastung. Und guter Fußball wird sowieso nicht geboten,dafür geht es um zuviel. Warum macht man es nicht wie früher: Drei steigen auf, drei steigen ab, Ende der Durchsage. Wäre doch das Sauberste.
Bin absolut Ihrer Meinung - Wer nach 34 Spielen 16. der Bundesliga ist, steigt zurecht ab! Da muss man nicht "mit Gewalt" noch Entscheidungsspiele austragen, wo dann im blödesten Fall eine Schiedsrichter-Fehlentscheidung über Auf-/Abstieg entscheidet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snowball-berlin 30.05.2017, 22:51
7. Unglaublich...

..., dass ich das mit meinen Steuergeldern finanzieren muss. Für mich ist das eine Veranstaltung von Unternehmen und dementsprechend sollte die Sicherheit von den Fußballclubs finanziert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
menno1977 30.05.2017, 22:54
8. Playoffs statt Relegation? Macht es wie Huddersfield!

Das System "Relegation" scheint diese Ausschreitungen doch irgendwie zu befördern, insbesondere bei dem Verein, der als potentieller Absteiger seinen Status zu verlieren hat. Vielleicht wäre es besser, die Relegation würde nur zwischen Mannschaften ausgespielt, die etwas zu gewinnen haben. Ich finde ja das englische System ganz spannend: drei Absteiger und zunächst zwei direkte Aufsteiger - und der dritte Aufstiegsplatz wird gewissermaßen in Playoffs von den Plätzen 3 bis 6 der tieferen Liga ausgespielt. Das würde außerdem auch den Kampf um die vier Playoffplätze überaus spannend machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kahenschke 30.05.2017, 22:56
9. Vereine bestrafen?

@justitia
Ja der Verein sollte bestraft werden. Vereine die Ihrer Verantwortung gerecht werden kümmern sich mit intensiver Fanarbeit darum, dass Fußball eine schöne, vielleicht die schönste Freizeitbeschäftigung ist - nicht ein Ort für frustrierte Vollpfosten. Andere Vereine sind sogar noch stolz auf Ihre Ultras oder es ist Ihnen einfach egal und im Nachhinnein heißt es dann: das kann ja keiner verhindern. Falsch, ist bloß aufwändig, kostet auch Geld und verlang ein wenig vorausschauendes Denken und lernen aus Erfahrungen... Verzichtet man darauf, dann gibt es halt Sanktionen die ja vorhersehbar und ebenfalls einkalkuliert sind. Ich hoffe auch die 60er werden irgendwann Ihrer Verantwortung gegenüber den echten Fans gerecht: auf und neben dem Platz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3