Forum: Sport
Fanvertreter gegen 50+1-Regel: "Was wäre so schlimm daran?"
DPA

Noch im März wollen die Bundesliga und ihre Vereine über die Öffnung des deutschen Fußballs für Investoren beraten. Viele Anhänger wollen das verhindern. Fanvertreter Manuel Gaber im Gespräch.

Seite 1 von 2
Crom 14.03.2018, 19:08
1.

Warum sollte ich als Pay-TV-Zuschauer gegen die 50+1-Regel sein? Wir sind genauso Fans unserer Vereine und ich bin sogar Mitglied.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ekel-alfred 14.03.2018, 19:15
2. Zwecklos

Diese Entwicklung haltet Ihr nicht mehr auf! Wer zulässt, dass ein Spieltag sich von Freitag bis Montag erstreckt, der wird auch 50+1 nicht verhindern.
Arbeitervereine gibts eh nicht mehr, das ist Gefühlsduselei. Macht Euch nix vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immerfroh 14.03.2018, 19:46
3.

Zitat von ekel-alfred
Diese Entwicklung haltet Ihr nicht mehr auf! Wer zulässt, dass ein Spieltag sich von Freitag bis Montag erstreckt, der wird auch 50+1 nicht verhindern. Arbeitervereine gibts eh nicht mehr, das ist Gefühlsduselei. Macht Euch nix vor.
Niemand behauptet, dass es in den Profiligen noch Arbeitervereine gibt.
Wahrscheinlich nicht mal mehr bis in die Kreisligen.
Trotzdem muss man doch nicht alles klaglos hinnehmen, nur weil Widerstand aussichtslos scheint.
So sehr schlecht sehe ich die Erfolgsaussichten nicht, dass sich 50+1 noch ein paar Jahre halten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manuel_bauer 14.03.2018, 19:51
4. Sehr wichtiges Zeichen

Es besteht noch eine sehr realistische Chance die 50+1 Regel zu halten. Es ist doch offensichtlich, dass sich da keiner ran traut und der Klageweg scheitern könnte. Der deutsche Fußball wird den Bach runter gehen, sobald 50+1 fällt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 14.03.2018, 19:59
5.

Zitat von ekel-alfred
Diese Entwicklung haltet Ihr nicht mehr auf! Wer zulässt, dass ein Spieltag sich von Freitag bis Montag erstreckt, der wird auch 50+1 nicht verhindern. Arbeitervereine gibts eh nicht mehr, das ist Gefühlsduselei. Macht Euch nix vor.
Arbeitervereine waren sowieso nie im DFB organisiert sondern im ATSB.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HarleyDavidSonOfABitch 14.03.2018, 20:58
6.

Zitat von manuel_bauer
Es besteht noch eine sehr realistische Chance die 50+1 Regel zu halten. Es ist doch offensichtlich, dass sich da keiner ran traut und der Klageweg scheitern könnte. Der deutsche Fußball wird den Bach runter gehen, sobald 50+1 fällt.
Wenn ich mir die jüngeren Leistungsbilanzen der Bundesligavereine in CL und EL betrachte, habe ich nicht den Eindruck, es gäbe diesbezüglich noch viel Luft nach unten.

Was könnte die Suspendierung der 50 + 1-Regel da wohl noch beschleunigen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hegoat 14.03.2018, 22:43
7.

"Die Fans, die in die Stadien gegen, machen den Fußball stark". Träumt weiter, Stadiengänger, aber was den Fußball stark macht, seid nicht ihr, sondern Geld. Und Eure paar Euro jucken die Vereine kaum. Das Geld wird mit TV-Lizenzen verdient. Und was die vielbesungene Stimmung im Stadion angeht: Wenn ein Verein zwischen 1 Mio. TV-Geld und Fangesängen im Stadion wählen muss, weiß ich, was dabei rauskommt... Sorry.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ersatzaccount 15.03.2018, 00:17
8.

Die 50+1 Regel hat natürlich einige Vorteile zementiert aber auch den Status quo und damit auch Bayerns Dauerabo auf die Meisterschaft und schwindende Chancen international mitzuhalten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pizzerino 15.03.2018, 08:26
9. ist doch egal.....

....ob der FCB mit seinen eigen erwirtschafteten Millionen den deutschen Fussball dominiert, oder igendein No Name Verein mit den Milliarden eine Oligarchen aus Wasweisichistan. Wann und solange der Lust hat, und dann nicht mehr.
Oder ist das vielleicht doch nicht egal?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2