Forum: Sport
FBI-Ermittlungen gegen Joseph Blatter: Die Schlinge zieht sich zu
DPA

Der Nun-also-doch-Rücktritt von Fifa-Chef Blatter hat die Fußballwelt überrascht. Für US-Justizbeobachter aber war es nur eine Frage der Zeit, bis der Schweizer selbst ins Visier der Korruptionsjäger geraten würde.

Seite 3 von 30
Attraktor1 03.06.2015, 07:40
20. In dem Augenblick...

wo gegen ihn (Blatter) ermittelt wird...ob zu Recht, kann nur er selbst wissen...war sein Rücktritt zwangsläufig. Man stelle sich einen FIFA-Präsidenten vor, der sich nur noch in seinem Heimatland aufhalten kann, weil er vor dem Zugriff der US-Behörden nirgendwo sonst mehr sicher ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zulu1980 03.06.2015, 07:43
21. kann mir mal einer sagen....

warum da die amis zuständig sind ?
und übrigens: american football ist kein sport. dad ist protrahierter suizid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SabineMeier 03.06.2015, 07:44
22. Blatter

möchte wissen was das die Amis angeht.
Die sollten lieber ihre eigene Korruption untersuchen! Wer 3-stellige Millionen Wahlkampfspenden bekommt und der Welt erzählt dies wäre ohne Verpflichtung! der sollte mal sein Schulsystem überprüfen.
Die spielen sich auf und nix dahinter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
espet3 03.06.2015, 07:48
23.

Sport ist, wenn kein Geld fliest - alles andere ist Geschäft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kloppskalli 03.06.2015, 07:50
24. Haa haa

... schoen dass es die Amis gibt :-)
... schoen dass Blatter noch mal so richtig auf den Putz gehauen hat bei der letzten versammlung und nun der Ruecktritt. Eine tolle Geschichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raoul2 03.06.2015, 07:51
25. Spätestens Ende des Monats

wird man sehen, wie sicher sich Blatter ist, tatsächlich unschuldig zu sein. Wir dürfen also sehr gespannt sein, ob der mit soviel tam-tam "zurückgetretene" FIFA-Präsident nach Kanada reisen wird, um die FIFA-Weltmeisterschaft der Frauen zu "begleiten" oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martha_rosentreter 03.06.2015, 07:53
26. Präsident im Rückspiel ausgeschieden

In Anlehnung an Ihre Schlagzeile (http://www.spiegel.de/sport/fussball/joseph-blatter-zelebriert-wiederwahl-als-fifa-chef-a-1036328.html) hier nun das Ergebnis des Rückspiels: Blatter 0, Fußball 5

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chuettler 03.06.2015, 07:53
27. Dann schon lieber Blatter

NSA-FBI sorgen für Ordnung, und alle freuen sich. Die Moral ist wiederhergestellt! Die Amerikaner wissen alles, und mit diesem Wissen spielen sie Weltregierung -selektiv. Alles Unrecht können sie nicht verfolgen (wollen sie auch gar nicht). Also halten sie sich an ihre Interessen. Ich kann die Staaten verstehen, die sich dagegen zur Wehr setzen, China, Russland, viele andere. Das sollte auch unsere Wahl sein: Lieber unsere eigene autoritäre Willkürregierung als eine fremde. Lieber Blatter als FBI!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pr8kerl 03.06.2015, 07:54
28. Gib mir Millionen, ich gebe dir ein großes Sportereignis

So ging das in den letzten Jahrzehnten. Die Sotschi-Wahl wurde doch auch mit Gazprom-Millionen geschmiert, genauso wie die Russland-WM-Wahl und die Wahl für Katar. Mit 30 Millionen betreibt die Katar Foundation Trikotwerbung beim FC Barcelona, aber seine Schulden bezahlt Barca nicht. --- Wer soll denn den ganzen korrupten Haufen ersetzen? Der Kaiser? Der ist doch auch vor dem Finanzamt nach Salzburg geflüchtet. Wir sind gespannt ob auch die WM 2006 mit Bestechungsgeld geschmiert wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansa54 03.06.2015, 07:59
29. Wichtig,

aber dass ich scrollen muss, um weitere Themen bei Spon zu sehen, schlimm für guten Journalismus!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 30