Forum: Sport
FBI-Ermittlungen gegen Joseph Blatter: Die Schlinge zieht sich zu
DPA

Der Nun-also-doch-Rücktritt von Fifa-Chef Blatter hat die Fußballwelt überrascht. Für US-Justizbeobachter aber war es nur eine Frage der Zeit, bis der Schweizer selbst ins Visier der Korruptionsjäger geraten würde.

Seite 4 von 30
ulijoergens 03.06.2015, 08:01
30. An Naivität kaum zu überbieten

Allein sein mangelndes Unrechtsbewusstsein übertrifft seine Naivität wohl noch.
Selbst wenn er von all den Vorgängen in den letzten Jahren nichts gewusst haben will oder nicht selbst involviert hat so muss er sich mindestens vorwerfen lassen, keine geeigneten Massnahmen ergriffen zu haben, um die kriminellen Praktiken wenigstens zu erschweren.
Tatsächlich hat er ja alle behindert, die dagegen vorgehen wollten. Zahlreiche Banker und eine Reihe von Siemens-Managern sind für weit weniger ziemlich lange ins Gefängnis gegangen.
Wenn ich Blatter wäre würde ich die Schweiz erstmal nicht verlassen. Und Vorsicht vor den Drohnen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
infoseek 03.06.2015, 08:03
31. Peinlich

Es ist überaus peinlich für Europa, dass ausgerechnet die USA, die mit Fußball wenig am Hut haben, sich bemüßigt fühlen, den Saustall auszumisten. Warum tun sie das?

Aus mehreren Gründen. Erstens weil das Theater in Europa ein Riesenthema ist und wunderbar von NSA, TTIP & Co. ablenkt. Zweitens weil Fußball in USA in "patriotisch" gesinnten Kreisen als "unamerikanisch" gilt und man diese Sportart eigentlich nicht im Land haben will. Drittens, weil man den Europäern schön demonstrieren kann, wer hier das Sagen hat und gleichzeitig der große Saubermann ist. Viertens, weil man damit voraussichtlich Putin eins überbraten kann, wenn dadurch die WM-Vergabe kippt.

Lauter gute Gründe, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
großpatzer 03.06.2015, 08:03
32. Rettung

Da ist es ja wieder geschafft, dass ein Fußballthema die Nachrichtenlage beherrscht und andere Themen überlagtert. Gute Gelegenheit für unsere tollen Politker, in aller Stille alternativlos Griechenland zu retten und Milliarden zu versenken. Ein Schelm wer Böses dabei denkt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zaqsam 03.06.2015, 08:06
33. Perfektioniert!

Zitat:Denn die Ermittlungsmethoden, die das FBI und die US-Justiz im Kampf gegen Mafiosi und Wall-Street-Betrüger über die Jahre hinweg perfektioniert haben, verlaufen stets nach dem gleichen Prinzip: Die kriminelle Organisation - in diesem Fall, so die Fahnder, die Fifa - wird langsam von außen nach innen zerlegt, bis zum Schluss der Pate fällt. - Soweit mir bekannt ist wurde ein einziger Bänker verurteilt!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seine_unermesslichkeit 03.06.2015, 08:06
34. Russland

Blatter sollte schleunigst nach Russland fliehen. Sein Kumpel Putin wird ihn schützen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmuggi 03.06.2015, 08:07
35. Kardinalsfehler...

Es ist nicht die Korruption, die Josef Blatter zum Feind des Westens gemacht hat.
Denn Korruption ist im Westen:
eigener Vorteil, denn Geld als Schmiermittel ist vorhanden
täglicher Umgang, um wider die Demokratie zu herrschen

Was Blatter "falsch" gemacht hat ist folgendes:
Er einte die Kleinen. So das diese, weil sie mehr sind als die wenigen reichen-mächtigen, ihren Willen durchsetzten konnten. Das ist Demokratie in ihrer Urform.

Fazit: Blatter zeigte uns, das Demokratie (Herrschaft der Mehrheit) nicht gewollt wird im Westen.

Das können die wenigen Reichen und Mächtigen jedoch auf keinen Fall dulden ;)...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zündkerze 03.06.2015, 08:09
36. Es wiederholt sich immer aufs Neue

Dieses Verhaltensmuster konnte schon bei beliebig vielen, machtbesessenen Personen in der der Vergangenheit beobachtet werden. Festhalten am Irrglauben das einen die Realität nicht einholt bis zum bitteren Ende. Das ist ein Anfang, aber mehr auch nicht. Eigentlich gehört die FIFA eingestampft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulisgn 03.06.2015, 08:10
37. Blatter wieder ein Schritt voraus.

Während wir nach den plötzlichen Grund für den Rücktritt Blatters suchen ist er als ehemaliger Chef von 209 größtenteils korrupten Fussball-Verbänden (die UNO hat nur 193 Mitglieder) mit absoluter Sicherheit bereits auf der Suche nach einem Land das in aufnimmt und nicht an die US-Justizbehörden ausliefert. Den eins ist klar: Blatter will auf gar keinen Fall in Handschellen aus seinem Haus abgeführt werden. Die Moral und etwaiger Schaden am Fussball oder weitere abstrakte Vorstellungen interessieren doch Blatter nicht. Das dürfte doch der Duemmste schon gemerkt habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nubari 03.06.2015, 08:10
38. Wahrnehmungsprobleme

In seinem Elfenbeinturm der goldenen FIFA Welt hat Joseph Blatter nicht sehen wollen oder können, von welch kriminellem Gesindel er umgeben ist. Nun geht -für ihn wohl überraschend- ein Rattenrennen der Verhafteten los, wer das komplettere Portfolio an Verfehlungen und Beweisen vorweisen kann, um aus der Haft heraus zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TAFKATASOH 03.06.2015, 08:10
39. Russland wird ihn sicher aufnehmen

Sollte sich die Schlinge weiter zuziehen wird sich Russland sicher bereit erklären ihn aufzunehmen. Putin darf es doch nicht zulassen, dass so ein ehrenwerter Mann in die Mühlen der westlichen Justiz gerät. Da kann er dann den anderen Lupenreinen gesellschaft leisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 30