Forum: Sport
FC Bayern: Finale dahoam!
AFP

"Das wird ein Nervenkitzelspiel": Nach dem 0:0 in Leipzig und der vertagten Meister-Entscheidung sind sie beim FC Bayern nachdenklich. Niko Kovac kann nun gegen seinen Ex-Klub den Titel holen - oder verspielen.

Seite 7 von 7
Münchner73 17.05.2019, 12:34
60. Ich bitte Sie

Zitat von flicflac44
die ihr Vertrauen in das Management des FC Bayern stecken, beinhalten sicher nicht ( und wurde so auch nirgendwo geschrieben ), dass man das Management anderer Fußballvereine dämlich findet. Das ist alleine Ihre Aussage. Ich persönlich finde z.B., dass das Management des BVB in seinem Geschäftsmodell und seinen Möglichkeiten hervorragende Arbeit macht. ( Da sind wir wieder bei den verschiedenen Geschäftsmodellen ). Ebenso finde ich die Arbeit die in Leipzig z.B. gemacht wird herausragend. Usw., usw.. Ansonsten bin auch ich der Meinung von # Sal.Paradis bezüglich der Zukunft von Bayern München. Noch eine kleine Frage: es ist nicht nötig an Guardiolas Zeiten zurückzudenken, unter dem heutigen Trainer Kovac wurde der BVB am 06.04.2019 mit einem 5:0 nach Hause geschickt. ( Volle Hosen? )
der 06.04.2019 ist ja eeeeeewig her. Das sind doch olle Kamelen. Außerdem war der BVB ersatzgeschwächt, der Rasen war falsch geschnitten, der Wind hat auch immer verkehrt geblasen und die Münchner haben ganz viel Glück gehabt. Und unfair waren sie auch noch.
Warten Sie nur ab, wenn diese tollen, in der eigene BVB Jugend ausgebildete, jungen Kicker, nicht zufällig von einem bösen Scheich für ganz viel böses Geld, weggeholt werden, dann kann sich Bayern aber warm anziehen.
Und die Bayern können eh schauen wo sie bleiben, außer sie kaufen für 300 Mio. einen Spieler, den die Spitzenmannschaften für nicht gut genug erachtet haben.
Aber so viel Geld haben die ja gar nicht. Etsch betsch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 17.05.2019, 18:23
61. Richtig ist und bleibt,

Zitat von Oihme
Sie verwechseln hier die Wahrheiten der Vergangenheit mit den Wahrheiten der Zukunft. Dass der FC Bayern bald wieder seine einsamen Bahnen an der Tabellenspitze zieht, nur weil das viele Jahre lang so war, ist sicherlich keine "Wahrheit", sondern sogar eine ziemlich dünne Prognose. Man sollte so eine Aussage besser denen überlassen, die das Management des FCB für weiterhin unerreicht genial und jenes der Konkurrenten für ausgesprochen dämlich halten!
dass man die Vergangenheit nicht 1zu1 auf die Zukunft übertragen sollte, @Oihme, aber ich habe natürlich Gründe für meine These, was mit der Qualität der vorhandenen+verpflichteten Spieler zu tun hat. Süle, Coman+Gnabry haben sich exzellent integriert und spielen schon jetzt auf ziemlich hohem Niveau. Hummels scheint sich gefangen zu haben und T. Müller hat wieder viel von seiner früheren Unberechenbarkeit (siehe z.B. d. Tor gegen Bremen) zurückgewonnen. L. Goretzka entwickelt sich immer besser und wird das Mittelfeld sicherlich bereichern und stabilisieren. Nächste Saison (vielleicht auch übernächste) werden wohl T. Werner+K. Havertz nach München wechseln, womit sich die Bayern dann (wieder einmal) mit die größten Talente in D kaufen. Havertz noch blutjung und doch schon mit so viel überragender Übersicht+Technik und Werner wird in Minga genau das Umfeld bekommen, wo er sich auf das nächste Level bringen kann. Lewa ist, was Tore angeht, noch immer eine feste Bank und was die BuLi angeht, für die Bayern völlig ausreichend. Vielleicht klappt es nächste CL-Saison ja auch mal für wichtige Tore?Jamens werden sie wohl abgeben. Jemand mit viel Talent, der aber nicht nach München zu passen scheint? Alaba ist noch nicht zu alt und mit Hernandez+Pavard kommt jetzt nochmals gute Verstärkung. An dieser Stelle höre ich jetzt einfach mal auf, obwohl es noch mehr zu berichten gäbe. Nein @Oihme, ich befürchte, dass die Bayern nächstes Jahr stärker als heuer agieren werden. Wie der BVB darauf regieren/agieren kann, steht noch in den Sternen, weil die letzten Monate ein auf und ab gewesen ist. Da erscheint mir der FCB doch weitaus stabiler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7