Forum: Sport
FC Bayern gegen Madrid: Real Life
AFP

Duelle zwischen Bayern München und Real Madrid gehören zu den Höhepunkten des Champions-League-Jahres. Die Bilanz der zwei Großklubs ist fast ausgeglichen, zuletzt jedoch wurden die Münchener übel versohlt.

Seite 1 von 3
bakero 17.03.2017, 14:25
1.

Vielleicht mal beim BVB nachfragen. Die spielen ständig gegen Real. Und oft gar nicht so erfolglos, zuletzt wurde man vor Madrid Gruppensieger.

Zwischen 2016 und 2012 aus BVB-Sicht:
2:2 / 2:2 / 2:0 / 0:3 / 0:2 / 4:1 / 2:2 / 2:1

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uhrentoaster 17.03.2017, 16:14
2. Tolle Sache

Schön, dass sich mein Wunsch erfüllt hat und die Bayern im Viertelfinale auf Real treffen. Nun hoffe ich darauf, dass die Bayern nicht so gut in Form sind und von Real rausgeworfen werden. Sollte das nicht klappen, wäre es auch okay, wenn sie im Halbfinale gegen Barcelona rausfliegen oder im Endspiel gegen Atletico. Aber dann bitte im Elfmeterschießen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fullspeed 17.03.2017, 16:30
3. Endlich mal...

...kein Losglück für die Bayern. Normalerweise hätten die doch Monaco bekommen. Nun bin ich mal gespannt, ob das Viertelfinale überstanden wird. Ich glaube nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PitiPlatsch 17.03.2017, 16:41
4.

Zitat von fullspeed
...kein Losglück für die Bayern. Normalerweise hätten die doch Monaco bekommen. Nun bin ich mal gespannt, ob das Viertelfinale überstanden wird. Ich glaube nicht!
Also Losglück wäre vielleicht der BVB, aber der hatte ja Losglück!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axel h. 17.03.2017, 16:42
5. Uhrentoaster

Aha ich verstehe - also verlieren, ob gegen irgendwas aus Madrid oder Barcelona, egal, Hauptsache Italien... Und ich sage, daraus wird so nix. Ich traue den Bayern unter dem Spezialisten für die Champions League in diesem Jahr auf jeden Fall den großen Wurf zu. Wie auch immer, zwei geile Spiele werden das hoffentlich sein, schade dass einer schon so früh rausfliegen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 17.03.2017, 16:48
6. Oh, ihr Bayernhasser

Zuerst mal bin ich für den BVB. International dann aber auch für die Bayern. Im Gegensatz zu Einigen hier im Forum. Na ja, wenn es Spass macht. Nur, besonders viel Witz kann ich nicht feststellen.

Bayernhasser zu sein ist wahrscheinlich anstrengender, als man denkt. Meine Empfehlung: Entspannt Euch. Ist alles nicht so schlimm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkusW77 17.03.2017, 16:59
7.

Zitat von Papazaca
Zuerst mal bin ich für den BVB. International dann aber auch für die Bayern. Im Gegensatz zu Einigen hier im Forum. Na ja, wenn es Spass macht. Nur, besonders viel Witz kann ich nicht feststellen. Bayernhasser zu sein ist wahrscheinlich anstrengender, als man denkt. Meine Empfehlung: Entspannt Euch. Ist alles nicht so schlimm.
ne ist nicht anstrengend.
Ich bin eigentlich voll der ausgeglichene Typ, nur beim Fußball, da leiste ich mir Gefühle wie totale abneigung. Und die gilt Bayern. Ich hab da auch kein Problem mit, wenn jemand den BVB nicht mag, besser als dieses ewige "international wir haben uns alle lieb" gelaber.
Da fühl ich mich eher als Europäer, da gibt es international deutlich interessantere Vereine (aus meiner Sicht) als die Bayern.
Die Bayern heulen immer rum, wenn sie in der CL nicht von allen gemocht werden, obwohl sie doch als GROßER FCBayern der einzige deutsche Verein sind der immer was reißt blabla.
Aber wenn Dortmund gegen Malaga mit einem Abseitstor weiterkommt, wird die Kamelle Jahrelang aufgewärmt, das der BVB zu unrecht überhaupt bis ins Finale gekommen ist. Da ist dann nix mit Sympathie für deutsche Vereine. Im großen und ganze relativ verlogen was da aus dem Süden kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M.O.A. 17.03.2017, 17:23
8. ach so

@#7 Schön, dass Sie die ?ollen Kamellen? ansprechen, die aus Ihren Reihen bei jeder noch so unpassenden Gelegenheit ins Feld geführt werden. Da wird über Jahre (vermutlich Jahrzehnte) hinweg jede bedeutende Bayern-Niederlage hohnlachend zum Totschlagargument jeder Debatte gemacht und Ihnen zufolge blutet jeden Bayern-Fan wahrscheinlich auch noch in drei Generationen das Herz angesichts des DFB Pokalfinales von 2012. Andererseits auch für einen blinden Beobachter leicht zu erkennen, wie der geneigte Bayernhasser bekanntlich nach jedem noch so dünnen Strohhalm greift ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr Bounz 17.03.2017, 17:24
9. Ja Nee is klar

Zitat von MarkusW77
ne ist nicht anstrengend. Ich bin eigentlich voll der ausgeglichene Typ, nur beim Fußball, da leiste ich mir Gefühle wie totale abneigung. Und die gilt Bayern. Ich hab da auch kein Problem mit, wenn jemand den BVB nicht mag, besser als dieses ewige "international wir haben uns alle lieb" gelaber. Da fühl ich mich eher als Europäer, da gibt es international deutlich interessantere Vereine (aus meiner Sicht) als die Bayern. Die Bayern heulen immer rum, wenn sie in der CL nicht von allen gemocht werden, obwohl sie doch als GROßER FCBayern der einzige deutsche Verein sind der immer was reißt blabla. Aber wenn Dortmund gegen Malaga mit einem Abseitstor weiterkommt, wird die Kamelle Jahrelang aufgewärmt, das der BVB zu unrecht überhaupt bis ins Finale gekommen ist. Da ist dann nix mit Sympathie für deutsche Vereine. Im großen und ganze relativ verlogen was da aus dem Süden kommt.
Total ausgeglichen ... liest man zwischen jeder Zeile.
Von mir aus kann man ja was gegen die Bayern ahebn, aber gerade diese Spanischen Staatssubventionierten Steuerbetrüger Vereine, die seit Jahren alles weg kaufen was Ihnen gefährlich werden könne, das ist mir völlig unverständlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3