Forum: Sport
FC Bayern verabschiedet Hoeneß: Die Uli-Show
DPA

"Das war's noch nicht": Auch bei seinem vorerst letzten öffentlichen Auftritt als Leitfigur des FC Bayern dominiert Uli Hoeneß die Szene. Bei der Jahreshauptversammlung kündigt er sein Comeback an - und schimpft sich seine Wut von der Seele.

Seite 11 von 31
g.eppel 03.05.2014, 09:01
100. Show Men Hoeneß

er hat das Volk belogen und betrogen und dafür eine milde Strafe bekommen.

Beitrag melden
Lonsinger 03.05.2014, 09:04
101. So ist er,

mit hoher Kapazität an Energie versehen, so war er immer, so wird er bleiben.
Man sollte seine Eigenschaften auch mal ohne moralische oder juristische Beurteilung sehen, einfach mal so.
Er wird seinen Weg weiter gehen, mit all den Seinen, und das ist gut so.
Alles andere ist schon wieder Geschichte für die Annalen.

Beitrag melden
redwed11 03.05.2014, 09:04
102.

Es scheint eine Reaktion der meisten Kriminellen zu sein, die Schuld an ihrer Lage anderen zu zuschieben. Es waren immer die Anderen, warum sie kriminell wurden. Von Einsicht in ihr kriminelles Handeln und von Reue keine Spur. Hier reiht sich Hoeneß in die Reihe der meisten Kriminellen ein.
Er kann ja in Landsberg am Lech darüber nachdenken. Aber nach seinem Auftritt vor Gericht und auch gestern scheint bei ihm keinerlei Einsichtsfähigkeit vorhanden zu sein.

Beitrag melden
Thorkh@n 03.05.2014, 09:09
103. Sobald man glaubt ...

... der FCB könne nicht merh widerwärtiger, wird man prompt eines Besseren belehrt. Nur Scheiß, kein Tor: die Bayern, die Bayern!

Beitrag melden
odin1000 03.05.2014, 09:10
104. peinlich

Wenn er wirklich die Größe hätte, in der er sich gerne sonnt, dann würde er sich solche peinlichen Auftritte ersparen. Die Höhe der Strafe ist doch schon peinlich genug. Respekt vor dem Teilnehmer, der den Mut hatte zu sagen, dass er es nicht gut findet, dass Hr. H. da ist.
Hr. H. sollte endlich begreifen, dass seine Zeit selbstverschuldet vorbei ist. Und weiter peinlich ist, dass es viele relativ arme Fans gibt, die auch noch diese Sauerei fast devotisch anhimmeln.

Beitrag melden
warlock2 03.05.2014, 09:14
105. Fall Uli Hoeness

Man sollte diesen Fall vor einem EU-Gericht noch einmal aufrollen. Die Verhältnismäßigkeit gegenüber anderen Steuersündern ist nicht gegeben. Leben wir noch in einem Rechtsstaat?

Beitrag melden
sonnenfeld22 03.05.2014, 09:18
106. Freue mich schon, wenn Typen wie der Borejans

oder die anderen Anstands-Gross-Schnauzen dann endlich auch für ihre Steuervernichtung der Prozess gemacht wird.
Allderings, die können sich ja, wie Seichel Öttinger und die anderen Berserker beweisen, nach Brüssel davonschleichen

Beitrag melden
hartaberfair0815 03.05.2014, 09:19
107. Gut zu wissen...

Dann werde ich in Zukunft auch Steuern hinterziehen. Werde erwischt. Sage ich habe keine weiteren Steuern hinterzogen. Jedoch kommt heraus, dass noch mehr Steuern hinterzogen wurde . Komme dafür ins Gefängnis. Heuchel noch etwas von Reue, dass es mir leid tut. Sage meinem Arbeitgeber, dass wenn ich aus dem Gefängnis komme ich meinen Arbeitsplatz wieder zurück holen werde...In welch einer kranken Welt muss man leben? Unglaublich! Also mein Arbeitgeber würde mir bei dieser Darstellung den Vogel zeigen!

Beitrag melden
revierborusse 03.05.2014, 09:29
108. Die Rechtfertigungsversuche der Bayern-Fans

haben teilweise eine solch groteske Qualität, daß man sich an den Kopf fassen muss ! Da wird doch allen Ernstes argumentiert, Ulis Steuerbetrug wäre doch gar nicht so schlimm, immerhin hätte er doch verhindert, daß das Geld in irgendwelchen Kanälen versickert wäre oder von Politikern verschwendet würde ! Steuerhinterziehung als Notwehr, wie im 1. Posting hier im Klartext nachzulesen ! Hurra - Selbstjustiz ist für alle da !
Daß die Uhren in Bayern etwas anders ticken war mir ja bekannt, aber daß man dort zur Anarchie neigt ist neu für mich ! Man weiß langsam nicht mehr, wo oben und unten ist; auf der einen Seite jagt man Leute aus ihren Ämtern, weil sie in ihren Habilitationsschriften nicht genügend Quellenangaben gemacht haben, was für ihr jeweiliges Amt jedoch meist völlig unerheblich ist - auf der andern Seite wird jemand, der der Allgemeinheit horrende Summen allein aus der Besteuerung von Gewinnen vorenthalten hat, hofiert und exculpiert, daß man es nur noch pervers nennen mag !
Wenn man die moralische Messlatte für Personen der Öffentlichkeit nun so weit herunterlässt, welches Maß an Integrität und Ehrlichkeit darf man dann noch von unseren Politikern erwarten ?

Beitrag melden
argonaut-10 03.05.2014, 09:30
109. Wirklich spannend

wie dünn die Linie ist, sich entweder auf die eine oder andere Seite der Moral zu stellen. Auf der einen Seite die Höneß Befürworter, die seine Leistung (müsste auch mal gesondert bewertet werden) sehen und die legalisierte Ausbeutung des Staates ins Feld führen und dann die andere Seite derjenigen, die Höneß noch nie leiden konnten (hat wohl auch mit seiner Lebensleistung und der damit verbundenen Vernichtung FCB feindlicher Strömungen und Menschen zu tun), die nun auf die Vernichtung eines Menschen pochen. Daneben die Fraktion derjenigen, die versuchen, die Dinge halbwegs objektiv zu sehen und sich auf Dinge wie Resozialisierung und zweite Chance berufen. Die Causa Höneß birgt ganz viel Tiefe in alle möglichen Richtungen (Macht des Staates, Steuerrecht, Umfang des eigentlichen Betruges und dessen ausstehende Aufklärung, das Fussballbusiness an sich, Lehrstunden über Selbstbildnis und falsche Freunde, uvm.). Leider werden diese Themen nur ansatzweise ausgelotet.

Beitrag melden
Seite 11 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!