Forum: Sport
Fehlentscheidungen der Schiris: Warum der Videobeweis nichts bringt
AP/dpa

Fehler der Schiedsrichter sorgen für hitzige Debatten in der Bundesliga. Kann der Videobeweis Abhilfe schaffen? SPIEGEL-ONLINE-Experte Dietmar Hamann glaubt nicht an das Wunder der Technik.

Seite 13 von 21
Gmorker 03.11.2015, 00:44
120. So ein Unfug

Ich habe selten so einen unverständlichen Unfug von einem Ex-Fussballprofi gelesen... und die zeichnen sich ja generell eher nicht durch die größten Glanzleistungen abseits des Platzes aus. ... Die autorität des Schiedsrichters wird am stärksten dadurch untergraben, das er Fehlentscheidungen trifft, nicht dadurch, das eine unklare Situation durch einen Videobeweis aufgeklärt wird. ... Die Rugby WM hat eindrucksvoll gezeigt, wie der Umgang mit Schedsrichtern und mit dem Videobeweis funktionieren kann. Es ist schon wirklich erfrischend, wenn man sieht, das ein extrem Körperbetonter Sport, von einem Schiedsrichter wirklich geleitet wird, das der Schiedsrichter sogar Spieler darauf hinweist, das sie im Begriff sind, eine Regelwidrigkeit zu begehen und ihnen "gut gemacht" zuruft, wenn sie daraufhin innehalten... Auch ist die Regel, das nur der Manschaftscaptain überhaupt mit dem Schiedsrichter reden darf und es keine Diskussionen über dessen Entscheidungen gibt, tut dem Spielablauf extrem gut. ... Man kann es kaum glauben, aber Rugby, bei dem regelmässig blutige Nasen auf dem Platz vorkommen, ist mehr ein fairer Gentemansport als Fussball, bei dem ja eigentlich keine Verletzung vorgesehen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lkknack 03.11.2015, 01:28
121.

Bayern - VfB. Minute 90+3. Spielstand 0:0

Robben macht eine Schwalbe mit Dreifachsalto.
Der Schiedsrichter lässt weiterlaufen .
Harnik schnappt sich den Ball und läuft alleine auf Neuner zu.

Da macht Pep einen Call.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aebdesign2 03.11.2015, 03:44
122. Jedes Team 3 Videoabspielungen pro Spiel erlauben

Ähnlich wie beim Tennis, man limitiert eifach die Videoabspielungen das jedes Team pro Spiel verlangen kann. 3 zum Beispiel. Das wäre genug um +80% der wichtigen ungerechtigkeiten pro Spiel zu vermeiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 03.11.2015, 04:18
123. Videobeweis ist Humbug

weil damit das Spiel Fußball mit all seinen Emotionen verloren geht. Der Einwand, ach ja in anderen Sportarten gibt es dies auch, ist ebenfalls Humbug - in meinen Augen !! Nur weil es beim Rugby, beim Basketball etc eventuell funktioniert, heißt noch lange nicht daß es beim Fußball ebenfalls funktioniert. Hier wurde der Vorschlag gemacht das Abseits abzuschaffen ! Dies vielleicht nicht ganz, sondern nur auf Strafraumhöhe begrenzen, so daß eine Drittelung des Spielfeldes gemacht wird und Abseits nur ab dort gewertet wird. Somit würden m.E. auch mehr Tore fallen und die Abseitspositionen wären besser einzugrenzen. Einige strittige Situationen ohne Video sollten bleiben - der Emotionen wegen. Gerade der Videobeweis würde vieles vom Flair und der Spannung aus dem Fußball nehmen, gerade diese Emotionen auch in Streitgesprächen mit Freunden und Verwandten, sowie auch mit anderen Fanlagern macht das Spiel letztendlich langweilig und berechenbare. Es gibt jetzt das Hawkeye und mehrere Referees um das Spielfeld verteilt, sowie tausende "Hilfsschiedsrichter" auf den Rängen, dabei sollte es bleiben. Gerade diese derzeitige Kombination macht das Spiel so liebenswert, so leidenschaftlich. Mehr Technik braucht das Spiel nicht !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hibee 03.11.2015, 06:31
124. Umsetzung?

Wie stellen sich die Befürworter des Videobeweises denn die Umsetzung vor? Klar bei einem Foul, das im Strafraum gegeben wurde und das nachweislich im Video keines war gibt es keinen Elfer, soweit so gut. Was ist aber im anderen Fall? Foulspiel und kein Elfer gegeben. Spiel läuft danach evtl. eine Minute weiter, wenn es dumm läuft schießt die gegnerische Mannschaft noch ein Tor. Jetzt? Tor aberkennen, eine Minute Spiel nicht bewerte (müsste dann auch für Karten gelten), Elfer geben? Nächstes Beispiel, Stürmer erhält einen Pass und läuft nicht im Abseits stehend allein auf das Tor zu, wird aber zurück gepfiffen. Videobeweise: Kein Abseits. Was passiert dann? Wie 'entschädigt' man den Stürmer. Letztlich müsste man fast alles durchspielen lassen und jede Szene hinterher im Video bewerten, wobei manche strittig Szene dann vielleicht nicht mal mehr von Belang wäre, weil vorher vielleicht ein Foul stattgefunden hat, das nicht geahndet wurde. Absolute Fehlerlosigkeit wird es im Fußball weder bei Spielern noch bei Schiedsrichtern geben. Der Videobeweis würde das Spiel zerstückeln und trotzdem viele Fragen offen lassen, besser er kommt nicht und das sage ich als Fan der sich schon oft genug über Fehlenscheidungen von Schiedsrichtern aufgeregt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohnezweifel 03.11.2015, 06:37
125. Ich kann auch nicht verstehen,

warum in dieser Geldsportart Fußball die 11-Freunde-Mentalität so gepflegt wird - der Videobeweis insbesondere bei spielentscheidenden Szenen muss her. Was ich aber überhaupt noch nicht verstanden habe: Gibt es einen nachvollziehbaren Grund, warum der Schiedsrichter ständig über das ganze Spielfeld hetzen muss, seine Assistenten aber jeweils nur bis zur Mittellinie gehen? Wenn in der entscheidenden Szene beide Linienrichter die Fahne heben, dann dürfte es dem Mann auf dem Platz schon schwerer fallen, etwas anderes zu entscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zoonix 03.11.2015, 06:47
126. Der gute Bayer Didi....

.... kennt aus seiner Spielzeit in München die "wohlwollende Schiedsrichterentscheidung", die dann ergeht, wenn ein Foul oder Fehler der Bayern nicht gepfiffen wird, also wohlwollend für die Bayern entschieden wird. Diese Möglichkeit wäre durch den Videobeweis Vergangenheit und die Schiedsrichter könnten nicht mehr nach Ihren Verständnis entscheiden, sondern müssten die Realität bewerten. Was würden die Bayernspieler schimpfen, sofern sie diesen Beitrag verständlich lesen könnten, würde der Didi sich für einen Videobeweis aussprechen - er konnte also gar nicht anders argumentieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2870853 03.11.2015, 07:19
127. Unverständlich

In welcher anderen Sportart, die so oder ähnlich populär ist, wird denn heutzutage KEIN Videobeweis angeführt? American Football, Baseball, Basketball, Rugby, Tennis, etc., und das zerstört weder den Sport, noch verunglimpft es die Schiedsrichter. In anderen Sportarten ist das Recht, eine bestimmte Szene analysiert zu haben eben begrenzt. Im Baseball gibt es dann eben nur zwei Chancen pro Mannschaft. Im American Football gibt es Strafen, sollte die Schiedsrichterentscheidung nach einer "Challenge" bestätigt werden (ein Time-Ort weniger).

Ist doch ganz normal. Herr Hermann scheint sich nur wichtig machen zu wollen. Aber das kennt man ja von alteingesessenen "Profis". Bloß nix progressives sagen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Plasmabruzzler 03.11.2015, 07:22
128.

Der Videobeweis ist schon längst Pflicht und ich verstehe nicht, warum sich irgendwer dagegen ausspricht. Es untergräbt nicht die Autorität des Schiedsrichters, weil er immer noch das allerletzte Wort hat und sorgt für nachvollziehbare Entscheidungen.
Vor X Jahren, als der Fußball das Gespann aus Schiedsrichter, 2 Linienrichtern und ggf. 4. Unparteiischem erhielt, gab es noch nicht so viele und hochauflösende Kameras mit Zeitlupenfunktion wie heute und es wurde noch nicht so schnell gespielt. Das hat sich im Laufe der Zeit alles geändert und andere Sportarten nutzen den Videobeweis ja ebenso. Dass Fußball ein multi-Millionen-Euro-Geschäft geworden ist (man muss es nicht gut finden, aber es ist nun einmal so!), ist ein zusätzliches Argument für die Sammlung echter Beweise. Es kommt ab und an ja auch mal vor, dass der Schiedsrichter zu einem Monitor läuft, um sich das Geschehen von oben anzusehen, bevor er handelt. In einem großen Getümmel am Strafraum kann man eben nicht alles und jeden überblicken. Und viele Unterbrechungen des Spielflusses sehe ich nicht, da es pro Spiel ja nur wenige knifflige Entscheidungen gibt, die ggf. eines Videobeweises bedürfen und ich sehe den Vorteil, dass sog. taktische Fouls oder richtig grobe Attacken unterbunden werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ansgard 03.11.2015, 07:48
129. wird Zeit

Fußball ist ja eh schon ziemlich öde anzusehen. Aber wenn dann noch dieses ewig mittelalteriche Denken dazukommt und unfaire Entscheidungen als "ist halt im Fußball so" gesehen werden, hört es doch auch völlig auf.

Naja. Mich interessiert es eh nicht groß, wenn ich einschlafen will, gucke ich das Testbild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 21