Forum: Sport
Fehler der Torhüterinnen bei der EM 2017: Klein Problem
AFP

Warum die vielen Fehler der Torhüterinnen bei der EM 2017 nichts mit "Slapstick" sondern mit taktischen Änderungen im Frauenfußball zu tun haben.

Seite 1 von 9
spiletty 02.08.2017, 15:43
1. Häme?

Das ist doch keine Häme im Frauenfußball, sondern ganz einfache Kritik wie es die Herren auch beim Fußball erfahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
champagnero 02.08.2017, 15:47
2. Und wo ist jetzt genau die Begründung?

Es ist und bleibt Slapstick, wenn bsplsweise die Dänin galant am Ball vorbeifaustet... Aber laut ZDF Kommentatorin ist sie ja auch "nicht ganz austrainiert..."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
svempa 02.08.2017, 15:59
3. Oder wie die Schwedin

Frau Lindahl, da hat ein eklatanter Stellungsfehler beim Freistoss zum Tor gefuehrt. Das passiert den Herren auch ab und zu mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coyote38 02.08.2017, 16:03
4. Aha. Jetzt habe ich's verstanden. Danke.

Wenn die Torfrauen die einfachsten Bälle nicht festhalten können bzw. fallenlassen, an Flanken vorbeifausten oder beim (unnötigen) Versuch des sogenannten "Übergreifens" das Schüsschen aus halblinker Position ins eigene Netz "patschen", dann ist das nicht etwa "mangelnde Klasse" oder "spielerisches Unvermögen", sondern eine "taktische Änderung". Wir merken uns: Auch im Sport ist "frau" niemals für irgendetwas SELBST verantwortlich, auch wenn das Ergebnis ihrer Handlung noch so grottig ist. Gut, dass wir das noch einmal festgehalten haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 02.08.2017, 16:11
5.

ja was sind wir wieder pc. jetzt sind die systemänderungen schuld...warum kann man nicht einfach sagen, dass der frauenfussball qualitativ lichtjahre vom männerfußball entfernt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Orthoklas 02.08.2017, 16:11
6. Lustiger Versuch!

Schon witzig, wie der Autor hier zwanghaft und halbprofessionell die Fehler der Torhüterinnen zu rechtfertigen versucht. Leider gelingt ihm das überhaupt nicht - wie sollte es auch? Das sind nunmal peinliche Fehler, und ja, das gibt es überwiegend beim Frauenfußball oder Amateurfußball der Herren. Mal ganz ohne jede Wertung. Ist so. Punkt. Fertig. Das sollte man nicht so hoch hängen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christine.sendele 02.08.2017, 16:15
7. Nur bei den Torfrauen?

Grobe technische Fehler en masse gab es doch auch bei den Feldspielerinnen. Allein die Passquote ist unter aller Kanone. Allenfalls jeder zweite Pass kommt an. Dazu kommt eine miserable Ballannahme, schlechte Schusstechnik etc, etc. Das laüft bei den Herren sogar in der Verbandsliga besser. Und das sage ich ohne jede Häme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstenporst 02.08.2017, 16:21
8.

"Häme gehört im von Frauen gespielten Fußball immer noch dazu." Die gibt es (leider) auch bei den Männern. Man erinnere sich an Pannen-Olli (Reck), der diesen Spitznamen zu unrecht trug wenn man sich seine Statistik anschaut, oder Pannen-Piplica.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lamarwatt 02.08.2017, 16:32
9. Und doch Häme!

Der Artikel ist der Beweis, dass man (fast) alles schönreden kann. Nur Frauenfussball kann man nicht schönreden.
Und warum darf es denn keine Häme sein? Es sind nun mal peinliche Patzer. Bei den Männern werden die Fehler auch nicht schöngeredet. Und falls doch, ist es nur peinlich! Wie hier im Artikel eigentlich.
Ach ja, wenn es weniger Tore gibt aber mehr Torwärterinnenfehler bedeutet das nun, dass die Torwärterinnen besser oder schlechter geworden sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9