Forum: Sport
Ferrari beim Großen Preis von Monaco: Kleinlaute Freude über Platz zwei
Mark Thompson/Getty Images

Vor der Formel-1-Saison galt Ferrari als Favorit - endlich sollte wieder ein Titel her. Sechs Rennen später ist der Rennstall desillusioniert. Schon die schwachen Leistungen der Piloten Vettel und Leclerc werden gefeiert.

Seite 2 von 4
Nonvaio01 27.05.2019, 09:36
10. sorry mate

Zitat von Furchensumpf
Also die, welche ihre Hausaufgaben vernünftig machen, einbremsen? Was soll denn der Blödsinn? Demnächst auch in der Schule die besten in der Klasse einbremsen, damit die anderen besser darstehen? Ferrari soll seine Hausaufgaben machen. So einfach...
aber als Ferrari so dominat war, wurden die auch mit neuen regeln eingebremst.

das problem sind die Hybrid motoren, die sind so kompliziert und teuer, das nur noch wenige es sich leisten koennen diese zu entwickeln.

Honda, Ferrai, Merc und Renault.

Frueher hatten wir:
Toyota, Merc, Renault, BMW, Cosworth (immerhin dabei wenn auch schlecht), Ferrari, Jaguar, Honda, es gab noch einige mehr, bin mir aber nicht sicher ob es der name des teams war mit werks motoren oder eigenen motoren. Ich denke aber Ihr versteht worauf ich hinaus will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 27.05.2019, 09:53
11. Falsch

Zitat von Henrik Bahlmann
Wohlgemerkt nach einem zweiten Platz beim Großen Preis von Monaco, den der 31-Jährige nur erreichte, weil der eigentlich als Zweiter ins Ziel gekommene Red-Bull-Pilot Max Verstappen durch eine Fünf-Sekunden-Strafe zwei Plätze nach hinten versetzt wurde.
Ich weiß ja nicht, welches Rennen Herr Bahlmann angeschaut hat, aber in dem von gestern wäre der Zieleinlauf ohne den Grund für die Fünf-Sekunden-Strafe des Herrn Verstappens folgendermaßen gewesen:

1. Hamilton
2. Bottas (der wegen dem von Verstappen verursachten Unfall ein zusätzliches Mal an die Box musste)
3. Verstappen
4. Vettel

Also hat Verstappen den 6. Mercedes-Doppelsieg in Folge verhindert. Und zusätzlich Vettel um zwei Plätze nach vorne (und damit aufs Treppchen) befördert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pirx64 27.05.2019, 09:56
12.

Zitat von Anindo
...wie in so gut wie jeder anderen Motorsport-Disziplin, weil es ansonsten kein faires Rennen ist. In der Formel E können die Hersteller zumindest am Antriebsstrang ran und je nach Kurs gewinnt eher ein Wagen mit Gängen oder einer ohne...
Ist der Ferrari-Motor nicht der leistungsstärkste? Sie wollen also Ferrari einbremsen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jonas79 27.05.2019, 10:00
13. Vettel überschätzt

Sebastian Vettel ist für mich einer der am meisten überschätzten Formel 1 Piloten. Seine WM Titel hat er in erster Linie einem damals haushoch überlegenem Auto zu verdanken. Für mich spielt er trotz seiner WM Titel nicht mal ansatzweise in der Liga der großen Piloten wie Schumacher, Senna, Prost oder auch Hamilton.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.l.bln 27.05.2019, 10:04
14. "Vor der Formel-1-Saison galt Ferrari als Favorit"

Nur bei den ganz schlichten Gemütern war das so.
Dieses Schauspiel wird wohl vor Allem für RTL veranstaltet und wiederholt sich inzwischen seit Jahren: Ferrari ist bei den Wintertests dominant, Mercedes "schwächelt" und scheint sogar Zuverlässigkeitsprobleme zu haben. Wolff zetert mit gespielter Miene "die Ferraris sind so schnell, da bekommen wir dieses Jahr große Probleme und Red Bull ist auch dran". Der Wortlaut ist jährlich nahezu deckungsgleich.
Dann kommt das erste Rennen und alles ist wie immer. Hamilton dominiert nach Belieben, und weder Ferrari noch Red Bull sind dran.

Daß man per Reglement für dieses Jahr noch die einzige Schwäche des Mercedes, das Reifenmanagement, durch die Umstellung auf breitere Reifen aus dem Weg geräumt hat, tötet den Wettbewerb nun komplett.
Nachdem ich die Formel 1 seit den späten 70ern verfolgt habe, ist dies die erste Saison, in der ich kein Rennen gesehen habe.
Vielleicht sehe ich nach der nächsten großen Revision des Reglements mal wieder rein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 27.05.2019, 10:16
15. sehe ich anders

Zitat von jonas79
Sebastian Vettel ist für mich einer der am meisten überschätzten Formel 1 Piloten. Seine WM Titel hat er in erster Linie einem damals haushoch überlegenem Auto zu verdanken. Für mich spielt er trotz seiner WM Titel nicht mal ansatzweise in der Liga der großen Piloten wie Schumacher, Senna, Prost oder auch Hamilton.
Als Test fahrer bei BMW damals durfte er auch mal das Quali fahren, und hat den BMW damals ganz vorne platziert, das haben Montoya und RS nicht einmal geschafft.

In Monza mit einem Torro Rosso zu gewinnen im regen ist auch kein pappenstiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seffi 27.05.2019, 10:24
16. Nicht zwingend richtig

Zitat von curiosus_
Ich weiß ja nicht, welches Rennen Herr Bahlmann angeschaut hat, aber in dem von gestern wäre der Zieleinlauf ohne den Grund für die Fünf-Sekunden-Strafe des Herrn Verstappens folgendermaßen gewesen: 1. Hamilton 2. Bottas (der wegen dem von Verstappen verursachten Unfall ein zusätzliches Mal an die Box musste) 3. Verstappen 4. Vettel
Diese Reihenfolge ist nicht zwingend richtig, denn Bottas hat sich während einer SC-Phase unfair - weil über zehn Wagenlängen - zurückfallen lassen, wofür Vettel 2010 schon mal eine Strafe kassierte.
Die Intention war klar: keine Zeit beim Boxenstopp hinter Hamilton verlieren, dennoch war die Aktion strafenwürdig. Hätte sich Bottas fair und regelkonform verhalten, hätte er an der Box etwas Zeit verloren und es wäre die Reihenfolge

1. Hamilton
2. Verstappen
3. Vettel
4 Bottas

zustande gekommen, da keine Kollision Bottas/Verstappen möglich wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bhang 27.05.2019, 10:31
17. [Zitat]Es fehlt ein klares Bekenntnis des Teams zu Leclerk als Nummer

eins.[/Zitat] Leclerc ist nicht mal Nr.2, er ist Nr.2b. [Zitat]Sebastian Vettel ist für mich einer der am meisten überschätzten Formel 1 Piloten. Seine WM Titel hat er in erster Linie einem damals haushoch überlegenem Auto zu verdanken. Für mich spielt er trotz seiner WM Titel nicht mal ansatzweise in der Liga der großen Piloten wie Schumacher, Senna, Prost oder auch Hamilton.[/Zitat] Das ist das Tragische. Dadurch sind vier oder auch drei Titel irgendwie entwertet. Dabei sind u.a. Stewart, Brabham, Piquet volle Möhre besser als Vettel. Öäh, gleich kommt bestimmt der Würfeltyp wieder. Wie unangenehm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 27.05.2019, 11:15
18. Und wenn Bottas,..

Zitat von Seffi
Diese Reihenfolge ist nicht zwingend richtig, denn Bottas hat sich während einer SC-Phase unfair - weil über zehn Wagenlängen - zurückfallen lassen, wofür Vettel 2010 schon mal eine Strafe kassierte. Die Intention war klar: keine Zeit beim Boxenstopp hinter Hamilton verlieren, dennoch war die Aktion strafenwürdig. Hätte sich Bottas fair und regelkonform verhalten, hätte er an der Box etwas Zeit verloren und es wäre die Reihenfolge 1. Hamilton 2. Verstappen 3. Vettel 4 Bottas zustande gekommen, da keine Kollision Bottas/Verstappen möglich wäre.
..ohne zurückzufallen, direkt hinter Hamilton in die Boxengasse gefahren wäre? Solange Hamilton den Platz blockiert wäre er in der fast lane gestanden, Verstappen wäre nicht vorbei gekommen. Oder hätte er dann an Hamilton vorbeifahren und wieder auf die Strecke müssen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sani 27.05.2019, 11:16
19. Regengott Vettel?

Zitat von Nonvaio01
Als Test fahrer bei BMW damals durfte er auch mal das Quali fahren, und hat den BMW damals ganz vorne platziert, das haben Montoya und RS nicht einmal geschafft. In Monza mit einem Torro Rosso zu gewinnen im regen ist auch kein pappenstiel.
Zu 1: natürlich hat Vettel für BMW niemals eine pole herausgefahren, aber das wissen sie sicher auch. Er fuhr nach kubicas unfall 07 ein rennen für bmw, bevor es zu torro rosso ging. Im training wurde er siebter, im Rennen achter. Aber genug der fakten, sind ja sowieso lästig.
Dass bei einem (die autos gleichmachenden) Regenwochenende , zumal auf einer hochgeschwindigkeitsstrecke wie monza, nicht immer die stärksten autos gewinnen, dürfte auch bekannt sein. vettel deswegen zum Regengott zu machen verbietet sich trotzdem mit Blick auf seine Ergebnisse der vergangenen 12 jahre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4