Forum: Sport
Ferrari nach Monza-Erfolg : Die Befreiung
AFP/Andrej ISAKOVIC

Ferrari hat sich mit dem zweiten Saisonsieg in Folge erfolgreich aus der Sommerpause zurückgemeldet. Charles Leclerc konnte die Mercedes-Dominanz erneut brechen. Was heißt das für Sebastian Vettel?

Seite 3 von 3
Aleae iactae sunt 09.09.2019, 17:35
20. Ich unterstütze diese Klarstellung

Zitat von c700
Ich teile nicht Ihre Meinung, Vettel gehört nach meinem Empfinden zu den besten Fahrern der Formel 1. Aus Ihren Worten spricht für mich blanker Neid, dass man Sie als Fachmann damals nicht bei Ferrari engagiert hat. Und wenn Sie jetzt noch behaupten wollen, dass Vettel nur mit regelwidrigen Autos gewinnen kann, dann liefern Sie bitte jetzt die Beweise schwarz auf weiß dazu!
schon der Nickname lässt da einige Vermutungen zu.
Vorschlag: Immer schön fair bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hajueberlin 09.09.2019, 17:44
21. Moin

Zitat von peterka60
... Das Beste für ihn wäre wohl, wenn er zurücktreten würde. Meiner Ansicht nach ist diese Entscheidung sehr nahe.
Wissen Sie, wie hoch das Einkommen von Vettel bei Ferrari ist?
Müssen Sie mal gugeln. Er wäre ja schön blöd, wenn er zurück treten würde. Jedenfalls meiner Meinung nach.

Grüße
hajue

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aleae iactae sunt 09.09.2019, 17:44
22. Ist es nicht ganz logisch,

Zitat von peterka60
Vettel ist sicher ein schneller Pilot. Meiner Ansicht nach hat er aber in anderen Punkten Defizite. Nämlich dann, wenn er unter Druck gerät. Das kam er halt in den Weltmeister-Jahren eher nicht. Seit Jahren jammert Vettel ständig über etwas, ist unfair oder trotzig wie ein kleiner Bub (wer fährt schon einem Konkurrenten hinter dem Safety-Car einfach bewusst ins Auto). Diese Eigenschaften verhindern, dass Vettel ein wirklicher Champion ist. Ich habe schon vor der Saison geschrieben, dass er dieses Jahr nicht als Nr--1-Fahrer fertig fahren wird und das hat nur wenig mit Leclerc zu tun, wenn z.Bsp. Verstappen oder Norris im Ferrari gesessen wäre, wäre genau das gleiche passiert wie jetzt. Das Beste für ihn wäre wohl, wenn er zurücktreten würde. Meiner Ansicht nach ist diese Entscheidung sehr nahe.
dass jemand unter Druck steht und auch noch Pech hat häufiger in Schwierigkeiten kommt , als jemand, der meilenweiten Vorsprung hat. Oder halt als Neuling keine großen Erwartungen gestellt bekommt? Empfehle mal etwas nachzudenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bhang 14.09.2019, 19:56
23. [Zitat]Ist es nicht ganz logisch, dass jemand unter Druck steht und au

ch noch Pech hat häufiger in Schwierigkeiten kommt , als jemand, der meilenweiten Vorsprung hat. Oder halt als Neuling keine großen Erwartungen gestellt bekommt? Empfehle mal etwas nachzudenken.[/Zitat] Aber man sagte bisher immer, dass Vettel ein bärenstarker Vierfacher ist, der vor allem in der zweiten Saisonhälfte zuschlägt (2010, 2012, 2013), was er seit 2017 und vor allem 2018 seltsamerweise nicht hinbekommt. Und 2010, 2012, 2013 waren seine Autos ja schließlich Krücken, die im Vergleich zu den 2017er und vor allem 2018er Ferraris andauernd technisch eingegangen sind, oder? Wie auch immer: Außerdem wurde er die letzten sechs, siebenmal in dieser Saison am Stück outqualified. Also wenn Leclerc nicht der nächste Überrekordfahrer ist, der die ganzen Sieg- und Qualifying-Bestmarken einstellt bzw. übertrifft, dann hat Vettel als Vierfacher (der immer noch gerade mal Anfang 30 ist) keine Entschuldigung für die ganzen Niederlagen gegen Leclerc (wie er sie nicht 2014 gegen den ebensowenig WM-Titel behafteten Fahrer namens Ricciardo hatte). Vgl. 2007: Alonso konnte gegen einen tatsächlichen damals zukünftigen Rekordfahrer mithalten... hatte in jener Saison nicht weniger Siege oder nicht weniger Punkte als jener Rekordfahrer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aleae iactae sunt 15.09.2019, 14:46
24. bhang, das LETZTE Wort

Zitat von bhang
ch noch Pech hat häufiger in Schwierigkeiten kommt , als jemand, der meilenweiten Vorsprung hat. Oder halt als Neuling keine großen Erwartungen gestellt bekommt? Empfehle mal etwas nachzudenken.[/Zitat] Aber man sagte bisher immer, dass Vettel ein bärenstarker Vierfacher ist, der vor allem in der zweiten Saisonhälfte zuschlägt (2010, 2012, 2013), was er seit 2017 und vor allem 2018 seltsamerweise nicht hinbekommt. Und 2010, 2012, 2013 waren seine Autos ja schließlich Krücken, die im Vergleich zu den 2017er und vor allem 2018er Ferraris andauernd technisch eingegangen sind, oder? Wie auch immer: Außerdem wurde er die letzten sechs, siebenmal in dieser Saison am Stück outqualified. Also wenn Leclerc nicht der nächste Überrekordfahrer ist, der die ganzen Sieg- und Qualifying-Bestmarken einstellt bzw. übertrifft, dann hat Vettel als Vierfacher (der immer noch gerade mal Anfang 30 ist) keine Entschuldigung für die ganzen Niederlagen gegen Leclerc (wie er sie nicht 2014 gegen den ebensowenig WM-Titel behafteten Fahrer namens Ricciardo hatte). Vgl. 2007: Alonso konnte gegen einen tatsächlichen damals zukünftigen Rekordfahrer mithalten... hatte in jener Saison nicht weniger Siege oder nicht weniger Punkte als jener Rekordfahrer.
Immer fair beim Sport

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterka60 18.09.2019, 17:47
25. Nein, genau weiss das wohl niemand

Zitat von hajueberlin
Wissen Sie, wie hoch das Einkommen von Vettel bei Ferrari ist? Müssen Sie mal gugeln. Er wäre ja schön blöd, wenn er zurück treten würde. Jedenfalls meiner Meinung nach. Grüße hajue
Aber wenn man als Spitzensportler einmal ein paar hundert Millionen bekommen und rund 300 Millionen Vermögen hat, ist Geld kein Argument mehr, um weiter zu machen und dabei möglicherweise noch ausgelacht zu werden. Sie können es mir ruhig glauben, ich weiss von was ich spreche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aleae iactae sunt 20.09.2019, 16:09
26. Was sollen wir glauben und warum?

Zitat von peterka60
Aber wenn man als Spitzensportler einmal ein paar hundert Millionen bekommen und rund 300 Millionen Vermögen hat, ist Geld kein Argument mehr, um weiter zu machen und dabei möglicherweise noch ausgelacht zu werden. Sie können es mir ruhig glauben, ich weiss von was ich spreche.
Warum soll ein vernünftiger Zuschauer oder F1 Beteiligter einen Spitzensportler auslachen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3