Forum: Sport
Fifa-Affären: Versprechen, Verschweigen, Vergessen

Korruptionsvorwürfe gegen die Fifa gibt*es schon seit langem. Sie waren allerdings nie so*konkret wie zurzeit. Der*Weltfußballverband verspricht den Anschuldigungen nachzugehen.*Die Vergangenheit*hat*gezeigt, dass*tatsächliche Aufklärung nur halbherzig betrieben wurde.

r2z 30.05.2011, 19:39
1. Korrektur

"So konkrete Vorwürfe gegen Spitzenfunktionäre der Fifa gab es noch nie. Ein Blick in die Skandalchronik des Weltfußballverbandes zeigt, dass die Oberen meist unbehelligt blieben."

Das ist so nicht richtig. Bereits im Jahre 2001 gab es "Unstimmigkeiten" mit der Marketingfirma ISL. Da der Sitz der FIFA in Zürich ist und Sportkorruption bis heute in der Schweiz nicht strafbar ist, sind hochrangige FIFA-Mitarbeiter unbehelligt geblieben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alzaimar 30.05.2011, 20:12
2. Saftladen

Was soll der Mist?
Eine Organisation, die sich selbst kontrollieren soll und sich bei der Aufdeckung etwaiger Mißstände selbst ins Knie schießt?

Im Fußball ist sowas ein Eigentor. Wer macht sowas schon freiwillig.

Leider gibt es offenkundig kein Gesetz, gegen das die Fifafuzzis verstoßen haben, sonst könnte man ihnen beikommen.

Aber so....

Mist. Und dabei ist Fussi so ein schöner Sport.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
menton 30.05.2011, 21:11
3. überflüssiger Wasserkopf

Diese gesamte Institution besteht doch zu mindestens 80 % vollkommen nutzloser Repräsentanten. Wichtigtuerische alte Männer, die sich per 1. Klasse-Flieger oder gar Privatmaschine zu den interessantesten Ereignissen und Events karren lassen, wo sie - selbstverständlich ohne jemals auch nur einen Pfennig dafür zu bezahlen - die besten Plätze für sich und alle ihre Freunde und Familienangehörigen besetzen. Niemand kann mir erzählen, dass die gesamten Aufgaben der Fifa nicht ohne weiteres von 20 oder 30 Vollzeitarbeitskräften vollkommen ausreichend erledigt werden könnten. Niemand braucht diese Repräsentanten, die sich gerne mit den Mächtigen und Prominenten zeigen und inhaltsleeres blabla von sich geben. Ohne diese ganze Scheisse müssten die Tickets und Fernsehrechte auch nicht so teuer sein. Tatsächlich haben diese Nichtsnutze doch in ihrem Funktionärsleben nur erreichet, dass alles immer bombastischer und teuerer wird, damit sie ihre Dasein rechtfertigen können und ihre Prasserei in dem gesamten Bombast nicht mehr so auffällt.

Wenn die immer so betonen, dass es sich um die "FIFA-WM" handelt: Gut, warum nicht einfach eine Gegen-WM ausrichten, mit einfachen klaren Strukturen. Einfacheren Bedingungen, so dass jedes Land dieser erfüllen könnte und eine Vergabe im Losverfahren. Fertig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolli44 31.05.2011, 14:59
4. Sepp Blatter-Korruptionssumpf

Bei all den Nachrichten scheint unsere gesamte Presse vergessen zu haben,wie Herr Blatter an sein Amt gekommen ist.Er fuhr seinerzeit mit dem Geldkoffer (gel der Verbände) u.a.nach Afrika,um seine Wähler grosszügig zu
"unterstützen".Dafür hat ihn ein Mitarbeiter der FIFA schon
vor ein Gericht bringen wollen.Er wurde damals rausgeschmissen.Die "Bezuschussten" hielten natürlich zu ihrem korrupten Vositzenden,und eine Klage wurde abgewiesen
Wie scheinheilig die einzelnen Verbände dabei sind,sieht man an dem Vositzenden des DFB Herrn Zwanziger,der selbst-
verständlich seinen Spezi Blatter wählt.
In diesem Sumpf wird es niemals eine Trockenlegung geben.
Man muss sich einfach übergeben!!!!!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lochblech.19 31.05.2011, 15:41
5. es

Zitat von menton
Wenn die immer so betonen, dass es sich um die "FIFA-WM" handelt: Gut, warum nicht einfach eine Gegen-WM ausrichten, mit einfachen klaren Strukturen. Einfacheren Bedingungen, so dass jedes Land dieser erfüllen könnte und eine Vergabe im Losverfahren. Fertig.
Ja, wäre eine Maßnahme, dann gibt es auch keine WM im Winter oder ohrenbetäubende Tröten mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren