Forum: Sport
Fifa-Boss und DFB: Deutschlands Angst vor Blatters Stürmchen
REUTERS

Groß war die Empörung in Deutschland über die Äußerungen von Fifa-Boss Joseph Blatter zu Mauscheleien bei der Vergabe der Fußball-WM 2006. Aber Konsequenzen wird auch dies für ihn nicht haben. Wie immer knickt der DFB in der Auseinandersetzung mit dem Schweizer ein.

Seite 1 von 4
petrasha 17.07.2012, 11:47
1. korruption

...egal wo man hinschaut. langsam kann man doch keinem mehr glauben. in welcher welt leben wir eigentlich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aubrac 17.07.2012, 11:49
2.

Zitat von sysop
Groß war die Empörung in Deutschland über die Äußerungen von Fifa-Boss Joseph Blatter zu Mauscheleien bei der Vergabe der Fußball-WM 2006. Aber Konsequenzen wird auch dies für ihn nicht haben. Wie immer knickt der DFB in der Auseinandersetzung mit dem Schweizer ein.
Apropos Mauscheleien 2006: Ich persönlich hege ja den Verdacht, dass viel Geld an Blatter direkt geflossen ist, damit er, nachdem die Argentinienspieler nach dem Abpfiff die Deutsche Elf physisch angriffen, Frings aus dem deutschen Team nimmt. Italien wünschte das so, und diese absurde Entscheidung zugunsten Italiens wurde von Blatter höchstpersönlich angeordnet. Exakt so, wie es aus Italien vorgegeben wurde. Es gibt eigentlich keine andere Erklärung für die absichtliche Schwächung des deutschen Teams. Aber das werden wir wohl nie erfahren. Blatter ist korrupt, durch und durch. Da ist selbst Berlusconi ein Waisenkanbe dagegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capitolversicherung 17.07.2012, 11:50
3. Schnee von gestern...

Zitat von sysop
Groß war die Empörung in Deutschland über die Äußerungen von Fifa-Boss Joseph Blatter zu Mauscheleien bei der Vergabe der Fußball-WM 2006. Aber Konsequenzen wird auch dies für ihn nicht haben. Wie immer knickt der DFB in der Auseinandersetzung mit dem Schweizer ein.
Fragt lieber mal nach wie ein No-Name-Land wie Katar an die WM 2022 gekommen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hwolf@gmx.net 17.07.2012, 12:01
4. Fassade

Zitat von petrasha
...in welcher welt leben wir eigentlich?
In einer Welt, in der nur noch das Geld zählt. Kapitalismus pur. Wer das Geld hat, hat die Macht - und macht die Regeln - und kauft sich die "Wahrheit". Demokratie ist nur noch Fassade. Nur die Mehrheit der Bevölkerung bleibt, wie immer, doof. Sieht man an den (angeblich) hohen Zustimmungswerten für unsere Kanzlerdarstellerin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radwal 17.07.2012, 12:23
5. FIFA - Familie

Die Begriffswahl erinnert in fataler Weise an Mafia-Strukturen,und es ist auch offenkundig,dass Blatter nicht blindlings auf dieses Bild der Kernzelle jeden Zusammenhalts zurückgegriffen hat.
Wer angesichts der belegten Havelange-Koruption,die Blatter als Petitesse bezeichnet,glaubt,irgendetwas in der Fifa ginge mit rechten Dingen,nach den Vorstellungen des wohlwollenden Fußballfreundes, zu,dem ist nicht zu helfen.Eine solche Geldmaschine ist zwangsläufig vielen Begierden ausgesetzt,auch von Funktionären zum Wohl ihres Privatvermögens.
Man darf bezweifeln,dass sich dies wirklich ändern wird.
Die heuchlerischen Erklärungen der DFB-Eliten sollte man einfach negieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barath 17.07.2012, 12:23
6. ...

Zitat von hwolf@gmx.net
In einer Welt, in der nur noch das Geld zählt. Kapitalismus pur. Wer das Geld hat, hat die Macht - und macht die Regeln - und kauft sich die "Wahrheit". Demokratie ist nur noch Fassade. Nur die Mehrheit der Bevölkerung bleibt, wie immer, doof. Sieht man an den (angeblich) hohen Zustimmungswerten für unsere Kanzlerdarstellerin.
Selbst denen kann man nicht trauen. ^^
Ich fürchte das und dieser Müll in den nächsten 10 Jahren kräftig um die Ohren fliegt... wenn nicht schon früher.
Hoffen wir, daß sich dann nicht wieder die Faschisten an die Macht hiefen. Das Kapital wird sie sicherlich wieder unterstützen, um "linke Experimente" zu verhindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hank Hill 17.07.2012, 12:24
7. Ich bin froh dass Frings aus der Mannschaft geflogen ist.

Heute spielen wir einen zeitgemaessen Stil. Die Dolchstosslegende, dass Deutschland bewusst geschwaecht worden ist, einfach laecherlich. Italien war besserer, cleverer und hat uns verdient nach Hause geschickt. Die hatten schon in dem Spiel mehr Eier als wir, genauso wie in den letzten 30 Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drumsmalta 17.07.2012, 12:30
8. Genauso muss es gelaufen sein...

Zitat von aubrac
Apropos Mauscheleien 2006: Ich persönlich hege ja den Verdacht, dass viel Geld an Blatter direkt geflossen ist, damit er, nachdem die Argentinienspieler nach dem Abpfiff die Deutsche Elf physisch angriffen, Frings aus dem deutschen Team nimmt. Italien wünschte das so, und diese absurde Entscheidung zugunsten Italiens wurde von Blatter höchstpersönlich angeordnet. Exakt so, wie es aus Italien vorgegeben wurde. Es gibt eigentlich keine andere Erklärung für die absichtliche Schwächung des deutschen Teams. Aber das werden wir wohl nie erfahren. Blatter ist korrupt, durch und durch. Da ist selbst Berlusconi ein Waisenkanbe dagegen.
...Deutschland im Finale hätte gegen eine zwar bessere französische Mannschaft sicherlich den Heimvorteil genutzt. Und ein deutscher Weltmeister hätte Blatter's Partner in Crime und erwiesenen Deutschenhasser Platini überhaupt nicht geschmeckt. Schon gar nicht gegen sein Team, dass er 2010 ja wieder trotz klaren Betrugs im Playoffspiel elegant nach Südafrika gemauschelt hat.

Wie tief die Ressentiments gegen Deutschland bei Monsieur Michel sitzen, sah man ja beim EM-Halbfinale gegen Italien. Auch wenn die NM das selbst vergeigt hat - was der französische Schiesdrichter da gepfiffen hat, kann nur mit Korruption und Schiebung betitelt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mannheimer011 17.07.2012, 12:38
9. Die Blattlaus frisst weiter

Allein für die Vergabe einer FUßBALL-Weltmeisterschaft nach Katar gehören alle FIFA-Funktionäre zum Mond geschossen.
Hat dabei jemand die Interessen der Spieler und Fans berücksichtigt oder wurde nach dem Inhalt von Koffern entschieden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4