Forum: Sport
Fifa-Korruptionsvorwürfe: Blatter entlastet, Rivale suspendiert

Fifa-Boss Joseph Blatter muss in der Korruptionsaffäre keine Konsequenzen fürchten. Die Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes konnte kein Vergehen des Schweizers erkennen. Sein Kontrahent Mohammed bin Hammam und Vizepräsident Jack Warner wurden hingegen bestraft.

Seite 1 von 2
curtisnewton 29.05.2011, 19:48
1. Ein Blatter macht sich die Hände nicht schmutzig.

Da werden seine Anwälte schon frühzeitig bei Verhandlungen drauf achten, daß dem feinen Herrn Blatter nichts nachzuweisen ist. Das erledigen schon andere. Das Satire-Magazin Titanic hat Herrn Blatter ja auch mal korrupt genannt - postwendend Antwort der Blatter-Anwälte. Gar nicht erst eine Diskussion über Korruption in der FIFA aufkommen lassen ist die Devise von Herrn Blatter.

Zitat von sysop
Fifa-Boss Joseph Blatter muss in der Korruptionsaffäre keine Konsequenzen fürchten. Die Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes konnte kein Vergehen des Schweizers erkennen. Sein Kontrahent Mohammed bin Hammam und Vizepräsident Jack Warner wurden hingegen bestraft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e-ding 29.05.2011, 19:51
2. ...

Schon wieder eine Ethikkommission? Die gibts ja mittlerweile wie Sand am Meer. Um Leute, die sich dieses Label selbst verpassen, mache ich i.d.R. einen großen Bogen und bin bisher ganz gut damit gefahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hador 29.05.2011, 20:30
3.

Zitat von curtisnewton
Da werden seine Anwälte schon frühzeitig bei Verhandlungen drauf achten, daß dem feinen Herrn Blatter nichts nachzuweisen ist. Das erledigen schon andere. Das Satire-Magazin Titanic hat Herrn Blatter ja auch mal korrupt genannt - postwendend Antwort der Blatter-Anwälte. Gar nicht erst eine Diskussion über Korruption in der FIFA aufkommen lassen ist die Devise von Herrn Blatter.
Vor etwas mehr als einem Jahr haben sich hochrangige FIFA-Funktionäre für 5.5 Millionen Franken bei der schweizer Justiz vom Vorwurf der Bestechlichkeit freigekauft. Im Gegenzug für die Zahlung blieben auch die Namen der Funktionäre geheim. Offiziell gilt solch ein Deal nicht als Schuldeingeständnis, aber praktisch sollte jedem klar sein, dass ein unschuldiger nicht Millionen von Franken zahlt um sich freizukaufen.

Blatter selbst war damals wohl nicht unter den Angeklagten, aber wenn wirklich ein Wille da wäre, dann könnte man wohl auch ihm Korruption nachweisen. Letztendlich ist das Problem aber, dass am korrupten System der FIFA alle Beteiligten gut verdienen: Die Funktionäre, die Verbände, die Wirtschaft und auch die Schweiz.

Gegen diese unheilige Allianz wird es kaum möglich sein etwas auszurichten....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n.holgerson 29.05.2011, 20:36
4. Da werden die Verschwörungsjungs hier aber heulen

Seit Jahren erzählen sie hier eine "Geschichte" nach der anderen....

Und seit Jahren bleibt von dem ganzen Quark rein gar nichts übrig...

Jetzt kann man sich wieder beruhigt zurück lehnen. Die Verschwörungsjungs werden jetzt zum x mal beginnen sich gegenseitig ihre "Geschichten" zu präsentieren....

Ja ich weiß, ich gehöre nicht zu den erlauchten Kreis der Eingeweihten hier....

Aber ich habe dafür immer meinen Spaß. Da erzählen die Verschwärungsjungs jahrelang den gleichen Quark, nie wird was bewiesen,... aber sie machen immer schön weiter...

Mal sehen wann der erste mal wieder von den "dunklen Hintermännern" berichtet...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Backslider 29.05.2011, 21:01
5. Fifa

Fifa = Mafia / Blatter = der Pate
Wer was anderes behauptet ist gekauft oder von einem anderen Planeten.
Die Fifa ist halt mal eine durch und durch korrupte Bande und der Blatter ist der Guru von dem Haufen!
Also mich kotzt das an.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mynona3 29.05.2011, 21:20
6. Erster unter vielen

Meine Meinung: Der Häuptling der Fifa ist so schlau, dass er schon sichergestellt hat, dass ihm keiner an den Karren fahren kann.
Es mich sehr wundern, wenn bei der Fifa irgendwas offen (ausser dem Geldeinsammeln), ehrlich und transparent zuginge.
Die persönliche Bereicherung wird in diesem Klima wohl jedes Mittel rechtfertigen - und die Fußballer, die Zuschauer und profilierungssüchtigen Politiker sind nur Kulisse bei der persönlichen Bereicherung der Funktionärsclique.
Der schlauste wird auch da an der Spitze stehen und sicherstellen, daß ein anderer stinkt, wenn er einen fahren lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cortado#13 30.05.2011, 00:05
7. Diese seltsame Entscheidung der...

Zitat von sysop
Fifa-Boss Joseph Blatter muss in der Korruptionsaffäre keine Konsequenzen fürchten. Die Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes konnte kein Vergehen des Schweizers erkennen. Sein Kontrahent Mohammed bin Hammam und Vizepräsident Jack Warner wurden hingegen bestraft.
Ethikkommission - eine Kommission für wessen Moral eigentlich - stinkt doch zum Himmel. Da wird die Korruption aber eifrig unter den Luxusteppich der FIFA gekehrt! Schon mal in diesem Zusammenhang und vieler weiterer Ungereimtheiten von einer eventuellen "Kriminellen Organisation" laut oder weniger laut nachgedacht???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kjartan75 30.05.2011, 01:01
8.

Zitat von n.holgerson
Seit Jahren erzählen sie hier eine "Geschichte" nach der anderen.... Und seit Jahren bleibt von dem ganzen Quark rein gar nichts übrig... Jetzt kann man sich wieder beruhigt zurück lehnen. Die Verschwörungsjungs werden jetzt zum x mal beginnen sich gegenseitig ihre "Geschichten" zu präsentieren.... Ja ich weiß, ich gehöre nicht zu den erlauchten Kreis der Eingeweihten hier.... Aber ich habe dafür immer meinen Spaß. Da erzählen die Verschwärungsjungs jahrelang den gleichen Quark, nie wird was bewiesen,... aber sie machen immer schön weiter... Mal sehen wann der erste mal wieder von den "dunklen Hintermännern" berichtet...
Generell stimme ich Ihnen zu, dass im Internet reichlich viel Mist erzählt wird und Verschwörungstheorien Hochkonjunktur haben. Aber das heißt nicht, dass alles und jedes unkritisch beleuchtet werden kann. Im Gegenteil. Und ich finde es bei Fifa und Blatter reichlich unangemessen, zu behaupten, dass "von dem Quark rein gar nichts übrig bleibe". Wie schon ein anderer User erwähnte, man zahlt nicht Millionen, wenn man vollkommen unschuldig ist und eine blütenweiße Weste und ein reines Gewissen hat. Und dass die Medien seit Jahren darüber berichten und die Indizien der Korruption noch nie ausgeräumt werden konnten von der FIFA, dann darf man schon fragen, ob da alles mit rechten Dingen zugeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tylerdurdenvolland 30.05.2011, 06:53
9. ..

Zitat von n.holgerson
...... Ja ich weiß, ich gehöre nicht zu den erlauchten Kreis der Eingeweihten hier.... ..
Dass sie nicht zum erlauchten Kreis der Eingeweihtenn gehören ist kein Problem...
Dass sie aber zu denen gehören die nicht denken, schon eher. Aber Gott sei Dank nicht für uns...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2