Forum: Sport
Fifa-Präsident Blatter: "Wir stellen die WM in Russland nicht in Frage"
AFP

Trotz der militärischen Intervention in der Ukraine muss Russland nicht den Entzug der WM-Austragung 2018 befürchten. Das stellte Fifa-Boss Blatter klar. Auch ein Boykott sei keine Lösung.

Seite 5 von 7
Early Bird 02.09.2014, 20:33
40. Politik und Sport.............

sollten in der Tat nichts miteinander zu tun haben. Hier aber wurden alle Grenzen überschritten - daher bin ich auch gegen den Protest mancher (bezahlter?) Putin-Follower in diesen Foren absolut dafür, ihm diese WM wegzunehmen. In einem Land, das intern nur noch durch Lüge und Propaganda zusammengehalten wird, wäre das ein echter Publicity-GAU für diesen realitätsfremden Neo-Diktator. Dazu ein Abklemmen von SWIFT - und über abgesagte Gaslieferungen redet man dann, wenn er sein Volk mal wieder nicht ernähren kann (obwohl die >70% seiner Befürworter sicher hnter ihm stehen und es ihnen nichts ausmacht, nichts mehr zu fressen zu haben:-)))) und die jährlichen Getreidelieferungen anstehen. Wie man in den Wald hineinruft.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yackermann97 02.09.2014, 20:34
41. ich fahre...

...gerne nach Russland, um mir die WM anzugucken. Mich interessiert eher die Ticket-Frage...
Hoffentlich gibt die Kanzlerin ihre an mich weiter

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Early Bird 02.09.2014, 20:36
42. Politik und Sport.............

sollten in der Tat nichts miteinander zu tun haben. Hier aber wurden alle Grenzen überschritten - daher bin ich auch gegen den Protest mancher (bezahlter?) Putin-Follower in diesen Foren absolut dafür, ihm diese WM wegzunehmen. In einem Land, das intern nur noch durch Lüge und Propaganda zusammengehalten wird, wäre das ein echter Publicity-GAU für diesen realitätsfremden Neo-Diktator. Dazu ein Abklemmen von SWIFT - und über abgesagte Gaslieferungen redet man dann, wenn er sein Volk mal wieder nicht ernähren kann (obwohl die >70% seiner Befürworter sicher hnter ihm stehen und es ihnen nichts ausmacht, nichts mehr zu fressen zu haben:-)))) und die jährlichen Getreidelieferungen anstehen. Wie man in den Wald hineinruft.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KTRoadkill 02.09.2014, 20:37
43. Glasklar

Das hätte mich aber auch gewundert ... wenn ein lupenreiner Demokrat wie Putin diesbezüglich etwas zu fürchten gehabt hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
speedy 02.09.2014, 20:40
44. Es wird keine WM geben!!!

Bis dahin sind wir bereits im Krieg.Wenn es schnell geht sind wir vielleicht schon wieder beim Wiederaufbau. Obwohl nein,4-5 Jahre wird der kriegerische Konflikt wohl dauern und 700.000.000 Mio. Menschen das leben kosten.A- und C-Waffen werden eingesetzt und auch dabei hat ja die USA als einzige ein know how von 2 Bomben.Es ist wirklich zum Lachen wenn es nicht so ernst wäre.Ich glaube es einfach nicht wie sich gerade die Eliten unseres Kulturkreises verhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 02.09.2014, 20:48
45. Erst die Olympiade, dann die WM

Zitat von Oldfever
Von so einer Doppelinszenierung hätte auch A.H. geträumt, der sich aber mit Teil 1 begnügen musste. Geschichte wiederholt sich ständig.
Wenn Sie schon zurueckspulen, dann bitte nicht auslassen, dass US-Politiker - besorgt um die Sicherheit von US-Athleten - schon vor der Olympiade einen Boykott forderten, sollten die Russen US-Amerikanern nicht zugestehen, die Sicherheit der eigenen Athleten selbst zu gewaehrleisten (falls Sie es nicht verstehen sollten, war damit gemeint, dass US-Sicherheitsleute (CIA oder Blackwater oder ...) dort freie Bahn haben muessten.

Zur weiteren Erinnerung: die USA waren nicht in der Lage, in Atlanta einen terroristischen Anschlag (Rudolph) zu vermeiden.

Jetzt darf ich ie auch noch auf Frau Nuland hinweisen, die ausfallend wurde, weil die Europaeer nicht zu spuren schienen nach der $ 5 Mia.-"Investition" in die "Demokratisierung" von Ukraine.

Die Ost-Expansion der NATO ist Ihnen vielleicht auch entgangen?
Mit anderen Worten: Ihr "Vergleich" zu Adolf ist voellig unpassend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knüppeldick 02.09.2014, 20:49
46. Wenn das so weiter geht kann ich mir

die WM in Russland nicht vorstellen. Das hat doch was von 1936. Am Ende spielen die Deutschen dann noch im "Neurussland-Stadion" in Kiew.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nebenbeigesagt 02.09.2014, 20:50
47. Und 2026 freuen wir uns dann auf eine WM

im Kalifat auf dem Gebiet des heutigen Syriens und Nordiraks. Dort im IS regierten Staat können Blatter und Konsorten dann wirklich überzeugend vermitteln, das der Sport sich 100%ig neutral verhält. Die IS hat jetzt schon zuviel Geld und bald noch mehr. Damit werden sie die Fifa, wie auch Katar und Russland, sicher bei der nächsten Vergabe der Spiele überzeugen und alle sonstigen Gedanken, wie jetzt auch, sofort in den Mülleimer oder zum Aufbereiten in irgendwelche Ethikkommisionen verschieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asterixxxx 02.09.2014, 20:56
48. Also ich fliege nach Russland zur WM 2018,

nur weil der Präsident nicht meinen Vorstellungen entspricht, müssen nicht gleich die Menschen und das Land scheiße sein!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fussball11 02.09.2014, 21:22
49.

Jetzt zwingt uns dieser Blatter auch noch zur WM zu fahren .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 7