Forum: Sport
Fifa-Präsidentenwahl: Blatters schwacher Auftritt lässt Gegner hoffen
DPA

Droht dem mächtigen Fifa-Chef doch die Abwahl? Joseph Blatter hat beim Kongress des Fußballweltverbands eine maue Rede gehalten. Einige seiner bisherigen Anhänger kündigen an, den Herausforderer zu unterstützen.

Seite 12 von 15
karl-wanninger 29.05.2015, 17:44
110.

Zitat von PerIngwar
Wie der Weltfußballverband auch heißen mag: er wird auch in tausend Jahren noch korrupt sein. Warum? Jede WM ist ein Milliardengeschäft und jede Stimme ist deshalb Millionen wert. Und der Geist ist zwar willig, aber das Fleisch....
Und was wollten Sie nun zum Ausdruck bringen? Korruption ist ok, man kann sowieso nichts dagegen machen, wozu also die Funktionäre überhaupt dafür zur Verantwortung ziehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
potenz 29.05.2015, 17:44
111. Leute, macht euch locker ...

...das Beste zu dieser Sache steht mal ausnahmsweise auf den "nachdenkseiten" - genauso isses und deshalb ist es völlig wurscht, ob der Sepp wiedergewählt wird, oder nicht:
http://www.nachdenkseiten.de/?p=26270

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 29.05.2015, 17:58
112. Tja, was wohl?

Zitat von Wildes Herz
Und was genau soll das nun beweisen? Dass ein Wüstenstaat wie Katar (aktuelle Wettervorhersage für nächste Woche: 46 Grad Celsius im Schatten) ein geeigneterer Ort für die Austragung einer Fußball-WM sein soll als z.B. die USA hat wohl so ziemlich JEDEN denkenden Menschen "sehr erstaunt" (um es mal vorsichtig auszudrücken). Dass sich dieses weltweit große Erstaunen u.a. auch in den US-Nachrichten niedergeschlagen haben könnte, erstaunt mich nun wiederum - überhaupt nicht :-)
Die Ermittlung von FBI und IRS erfolgte nicht uneigennuetzig, sondern weil man beim US-Verband gekraenkt war.

Das Timing der Verhaftungen ist auch kein Zufall. So kann man auch Wahlen beeiflussen.

Im politischen Leben der USA sind Beschuldigungen oft ein Mittel, um Konkurrenten auszutricksen, der Wahrheitsgehalt ist dabei irrelevant.

Schauen Sie mal nach, wie Salt Lake City die Winterolympiade erhielt. Das war naemlich auch mittels Korruption, aber eben, Korruption fuer uns.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dequincey 29.05.2015, 17:59
113. Scheich Ahmad Al-Fahad Al-Sabah, der Sportpate

"Platini und Scheich Ahmad Al-Fahad Al-Sabah hätten sich in der Hotelbar des Baur au Lac angeregt unterhalten."
Wenn sich der, oft als "größter Strippenzieher im Sport" oder als "Sportpate" bezeichnete, Scheich Al-Fahad gegen Blatter entscheiden sollte, wird der Schweizer heute Abend seinen Job verlieren. Al-Fahad wäre dann sowohl in der FIFA und im IOC der Königsmacher und damit der mächtigste Sportfunktionär der Welt. Der dann neue Präsident der jordanische Prinz Ali bin Al Hussein wüsste nur zu genau, wem er seinen Sieg zu verdanken hätte. Eine Änderung der korrupten Verhältnisse in der FIFA wäre damit ausgeschlossen. In einigen Jahren dürfte man sich dann wieder nach den Zeiten von Blatter zurück sehnen.

Egal wie es heute Abend ausgeht, die Europäer haben sich unsäglich schlecht verkauft. Entweder man akzeptiert das System Blatter und hält stille, wie all die Jahre zuvor, oder man will tatsächlich etwas ändern und handelt! Die großen europäischen Fußballnationen haben zwar nur wenige Stimmen, aber dafür mit weitem Abstand das größte Gewicht. Wenn sie sich einig wären und tatsächlich die nächste WM boykottieren würden, würden die Sponsoren von der Fahne gehen. Ohne Sponsoren keine Einnahmen für die FIFA, ohne Geld keine FIFA. Damit kann man alles erreichen was man will. Wer gewinnen will, muss aufs Tor schießen. Offensichtlich haben dass Platini und Co vergessen oder sind fürs Fußballsielen inzwischen zu ängstlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laotse8 29.05.2015, 18:00
114. Trotz aller Skandale

um Geld und Spionage wird ein Sepp Blatter ebenso wiedergewählt, wie eine Angela Merkel. Gerade die Deutschen sollten sich daüber also nicht wundern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mausfrederick 29.05.2015, 18:04
115. Platini

Platini sollte nicht so empört tun, denn er (Frankreich) und Deutschland wollten die WM in Katar wegen der guten Geschäftsbeziehungen zu Katar. Blatter war gegen die Vergabe der WM an Katar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hajo..1 29.05.2015, 18:05
116. Wo bleibt der DFB?

Als größter nationaler Fußballverband der Welt und amtierender Weltmeister könnte der DFB sein Gewicht in die Wagschale werfen, aber leider ist der abgetaucht und versteckt sich hinter der uneinigen UEFA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ogniflow 29.05.2015, 18:06
117. System-Fehler

Wenn korrupte Karibik-Staaten mit 600 Fußballern genau so viel Bedeutung haben,wie ein Verband mit 7 Millionen Mitgliedern ist eine Reform unmöglich.Das Schmiergeld aus Zürich ist praktisch die einzige Einnahmequelle.
Natürlich war Blatter bei der Installierung dieses Systems beteiligt,trotzdem bin ich überzeugt dass Blatter nur an der Macht hängt und sich persönlich nicht bereichert.Viel schlimmer ist doch Platini,der Lakai und Trommler für die Kataris (und mit Einschränkung auch Beckenbauer)Blatter war explizit gegn die WM in Katar.Platini in Stellung zu bringen bedeutet den Korruptions-Pabst zu krönen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yoroshii 29.05.2015, 18:11
118. Ich auch!

Zitat von berney
glaubt wirklich jemand, mit einem jordanischen Prinzen würde alles besser? Ich bin da skeptisch.
Der Prinz ist ein Ziehsohn des alten Drachen! Als Wahlalternative ein kleines Licht. Was braucht der Fußball Prinzen? Prinzenkicker sind dünn gesät auf diesem Planeten. Schickt ihn zurück ins Königshaus. In Jordanien gibt es viel zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fitzcarraldo 29.05.2015, 18:11
119. Ach was...

gar nichts wird sich ändern !
Wie sagt schon ein altes Sprichwort "Pack schlägt sich, Pack verträgt sich"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 15