Forum: Sport
Final-Kommentator Béla Réthy: Respektlos
DPA

Pogba hat "Quatsch im Kopf", Mbappé "Neymars Schauspielschule" besucht: Nach dem WM-Finale vergriff sich Kommentator Béla Réthy im Ton - und zwar deutlich.

Seite 34 von 47
spon-tan 2012 16.07.2018, 12:17
330. Fußball ?

Der Autor hätte sich vielleicht besser mal die beiden letzten Spiele der Franzosen ansehen sollen. Toller Fußball sieht anders aus und viele Szenen waren eines Weltmeisters unwürdig, beim Zeitspiel angefangen bis hin zu Schwalben und hämischen Torjubel (Griezmann). Da war die Kritik von Rethy mehr als angebracht. Was mich auch eher gewundert hat, war die wie - einstudiert geklungene - Kritik an Russland (Schwarzer Kanal lässt grüßen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cruisemissile 16.07.2018, 12:23
331.

Awounous Kommentar wäre bei bento besser aufgehoben gewesen, denn das ist die Seite für leicht erziehbare Kinder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SoWhy 16.07.2018, 12:23
332. Stimmt schon...

...im Finale war es doch Griezman, der seine Neymar-Künste gezeigt hat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mariakar 16.07.2018, 12:25
333. Wir mögen Bela Rethy auch nicht, aber solche Sprüche

sind das Salz in der Suppe. Bei Frau Neumann hat man genau das ja so kritisiert, dass sie nur fachlich und ohne Emotionen kommentiert hat. Harry Valerien war z.B. immer mit Herzblut bei der Sache. Auch ein Marcel Reif hielt nie hinter dem Berg. Und wem es nicht gefällt, einfach Ton weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klarafall 16.07.2018, 12:26
334. Political correctness

Jaja, der böse Herr Rethy hat also keinen "Respekt" vor den beiden schwarzen Spielern gezeigt - und das geht ja gar nicht, meint der schwarze Autor des Kommentars. Was auch immer man von Rethy halten mag, ist es doch interessant, daß der Autor nur "Angriffe" auf die schwarzen Spieler rügt, das ganze andere Gefasel von Rethy aber unbeanstandet lässt. Man wittert eine Agenda mit dem Ziel der political correctness, daß man auf keinen Fall über irgendwen "respektlos" reden darf, schon gar nicht über Schwarze. Gleiche Sprüche von Rethy oder Kollegen gegenüber weissen Spielern werden ignoriert. Dass dies plumper (positiver) Rassismus ist, stört offenbar in der Redaktion von SPON niemanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rösti 16.07.2018, 12:27
335. ja

Zitat von God
immer mehr Hetzer und Kroppzeug, so ungefähr wie die Posse um Beckers Sohn, der sich wegen Rassismus beschwert, aber selbst ein Rassist ist. Bela Rethy ist nun einer der besten Kommentatoren und Fehler von Spielern sind sehr wohl zu kommentieren, wie auch immer. Sonst braucht man gar nicht zu kommentieren ! Der Autor hat wohl nichts zu tun, und sollte mal besser an sich und seinem inneren Hass ! arbeiten und in eine Kirche gehen, seine Sünden erkennen und bereuen, anstatt seinen inneren Schmutz an guten und besonderen Menschen loswerden zu wollen !
Rumdrehen, dann wird ein Schuh drauss......Zur Zeit ist es in mit Deutschlandfahne durch die Lande zu ziehen und die erste Strophe der Nationalhymne zu trillern, was ist aus Deutschland geworden?
Nicht die Hymne zu singen (die Richtige Strophe ) gilt für Sportler als Landesverrat, ich würde Wetten, das die WM elf von 1990 mehr als
die Hälfte die Hymne nicht kannte (Text ), sind Sie deshalb nicht bessere oder schlechtere Weltmeister! Seit der Wende hat sich der Umgang untereinander zum schlechteren gewandelt! Die DDR Bürger kannten nur wenige Länder und mussten ihre Hymne schon zu Frühstück singen, waren aber nicht so überzeugt von Ihrer DDR wie
sich zeigte! Nur die Alt Kommunisten und Leute die sich nicht ein Ordnen wollen, die sind heute AfD Wähler sind stehen auf so was!!
Sie vergessen nur, das Sie immer das Sind was Sie waren Mittläufer und das bleiben Sie auch....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peletua 16.07.2018, 12:29
336. Hirnakrobatik

Zitat von mwroer
Hier was zum lernen für Sie, für Einsteiger: Auch Farbige können Arschlöcher sein. Solange Leute wie Sie nicht jeden wirklich ungeachtet seiner Hautfarbe einschätzen, solange bleibt Hautfarbe wichtig - was sie nicht ist. Für Fortgeschrittene: Weiße dürfen Farbige kritisieren und beurteilen solange dies aufgrund von Fakten geschieht. (Ja ich weiß Sie sind Deutscher und haben damit echte Probleme aber hey, Ihr lernt es auch noch)
Wie meinen...? Ihrem leicht wirren und teils unflätigen persönlichen Angriff entnehme ich nur, dass sich der rechte Stammtisch jetzt offenbar eine scheinheilige, vordergründig nicht-rassistische Argumentation zugelegt hat: Man argumentiert mit der Irrelevanz der Hautfarbe (grundsätzlich richtig) - um verbale rassistische Übergriffe zu entschuldigen. Donnerwetter, soviel Hirnakrobatik muss man erst mal hinkriegen!

Wie Sie allerdings darauf kommen, Leute, die gerade die Fußball-WM gewonnen haben, indirekt als A... zu beschimpfen und bei Deutschen Lernbedarf zu diagnistizieren, bleibt mir ein Rätsel. Oder auch nicht: Hier stinkt's nach Neid und noch einigen anderen unschönen Sachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 16.07.2018, 12:31
337. Rethy kann seinen Job schon,

aber sein Humor kann nicht immer allen und jedem zu gefallen. Vollkommen normal.
Mario Barth mag auch nicht jeder, trotzdem sind die Stadien voll, wenn er seine Zoten abzieht. :-)
Aber Rethy war diesmal parteiisch. ER wollte irgendwie die Kroaten zum Weltmeister ''moderieren'' und so was funktioniert schon mal gar nicht, wenn der Gegner nicht mitmacht. Rethy konnte sich über die Griezmann-Schwalbe – und die war sportlich schon widerlich, aber für den Schiri schwer zu sehen – überhaupt nicht mehr einkriegen und hat ab dann bei der französischen Mannschaft permanent immer etwas gesehen, was nur er gesehen hat, bis hin zu diesen ''Bemerkungen'', die mir weniger negativ aufgefallen sind, weil ich Rethy nicht für einen Rassisten halte.
Aber, auch wenn die Franzosen zunächst ein wenig wackelig daherkamen und Kroatien optisch und vom Ballbesitz her überlegen war, sie haben aber dann ganz cool ihr Ding abgespult und die Kroaten schlapp gespielt.
Das hätte auch einem Rethy auffallen können, doch da kam mir zu wenig, und die Franzosen haben durch ihre Klasse und Können sowie eine Portion Abgezocktheit den Titel verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MisterD 16.07.2018, 12:34
338. Wem beim Fussball nicht passt...

dass es mal zur Sache geht, entweder auf dem Platz oder im Kommentar, der muss umschalten und Snooker oder Curling gucken. Es muss schon ein sehr tiefes Sommerloch in Sicht sein, jetzt wo die WM gerade vorbei ist, dass der Spiegel sich über solche Nichtigkeiten auslässt...

Dass Mbappe seine WM-Prämie spendet ist natürlich löblich... wird allerdings ein bißchen davon getrübt, dass er bei 18 Millionen EUR Jahresgehalt davon ohnehin nichts merken wird...

Ich finde diesen Kommentar gegenüber Hr. Rethy respektloser, als alles was er bei der WM von sich gegeben hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pixelpu 16.07.2018, 12:35
339. Seit über 20 Jahren

darf dieser Mensch sein seichtes Geschwätz über den zwangsfinanzierten öffentlich rechtlichen Sender absondern. Ich bekomme Pickel von diem Erguss der Nichtigkeiten des Hernn Béla Dingsbums. Und das wird so weitergehen, da dieser Staatssender sich keinen Qualitätsstandards, Dank fehlendem Wettbewerb und immer weiter fließenden Zwangsbeiträgen, unterwerfen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 34 von 47