Forum: Sport
Finale Atlético vs. Real: Madrider Derby in Lissabon
REUTERS

Atlético Madrid hat Mourinhos Chelsea aus der Champions League geworfen. Der Portugiese hatte seinem Team eine Offensivkur verpasst, fand in Widerpart Simeone aber seinen taktischen Meister. Das Wichtigste zum zweiten Halbfinale.

Seite 1 von 7
deefens 30.04.2014, 23:35
1.

Tja, wurde hier noch schon vor über zwei Jahren der Abgesang auf den spanischen Fussball angestimmt? So kann man sich irren:

Amtierender Weltmeister: Spanien
Amtierender Europameister: Spanien
Finalisten Championsleague: Atletico (Spanien) - Real (Spanien)

Viel besser geht es kaum...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lolli 30.04.2014, 23:56
2. bayern vs. 60

(oder gegen unterhaching) im championsleague-finale. da wird die selbsternannte weltstadt münchen noch ein paar jahrzehnte (oder jahrhunderte) warten müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepsington 01.05.2014, 00:14
3. Erfrischend, die Jungs von Átletico...

wie schön wäre ein Sieg für Átletico gegen Real im Finale. Wahrhaftig ein Fussballmärchen... Wird schwierig, aber das Rezept scheint wohl zu sein, Real mal das "Spielmachen" zu überlassen, höllisch bei Standards aufzupassen, bzw. die eigenen auch mal zu verwerten und schnell zu kontern. All das, was mein FCB nicht auf die Kette bekommen hat -.-

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eats 01.05.2014, 00:38
4. Glückwunsch Atlético

Der neue BVB heißt Atlético. Keine ganz großen Namen aber ein Kollektiv technisch starker Spieler, die rennen und Kämpfen bis zum Umfallen. Dazu ein charismatischer Trainer mit einer Vision. Der Sieg bei Chelsea war hochverdient. Real wird sich im Finale warm anziehen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatfrank 01.05.2014, 00:42
5. fatfrank

Schön zu sehen, dass der gnadenlose 1:0-Mauerfußball von Moron-io dieses Mal NICHT zum Erfolg führte. Mit Grauern erinnert man sich noch an das Halbfinale gegen Barca und das Finale gegen Bayern vor zwei Jahren. Taktik hin oder her: Es ist einfach nicht schön anzusehen. Außerdem ist es doch reichlich überheblich, sich bei einer 1:0-Führung hinten reinzustellen, wenn auch nur ein einziger Gegentreffer das Aus bedeuten würde. Diese Arroganz wurde schlicht bestraft. Richtig so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reiisa 01.05.2014, 02:01
6. Was für ein Gewese,

hier spielen lediglich zwei Provinvereine gegeneinander. Und dafür werden TV-Programme abgeändert und der deutsche Michel zahlt noch fleißig dafür. Wenn wenigstens zwei Nationen (wie bei EM+WM) gegeneinander spielen, kann das mediale Interesse nachvollziehbar sein, aber so, unverständlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pflaumenaugust08/15 01.05.2014, 03:40
7. Verdient,

zugegebener Massen!! Aber auch irgendwie strange, das Land an sich hat soviel Probleme und trotzdem kann man anscheinend ohne Probleme, soviel Geld in Fußballclubs stecken.

Brot und Spiele halt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mäxchenspurtefix 01.05.2014, 07:09
8. Falscher Fährte nachgehechelt

Erst kopiert die ganze welt 'tiki-taka' und holt spanische trainer. Und die spanierer schalten derweil um und holen italiener als trainer. Die spanierer spielen jetzt reinsten 'Catenaccio' ala Helenio Herrera (Inter Mailand), nur moderner, schneller und dazu effektiver. Der Rest von Europa hat sich die überholte taktik der ehemals, zur damaligen zeit modern, spanischen schule zu eigen gemacht und muss jetzt wieder umdenken. Na denn: Schaun wir mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank_w._abagnale 01.05.2014, 08:04
9. Katalanisches Finale.

Nun gut. Jetzt haben wir zwei spanische noch dazu katalanische) Mannschaften im Finale der CL. Das findet auch noch in Spanien statt. Spanien satt also. Athletic Madrid gönne ich diesen Erfolg, weil der Mannschaft aufgrund seiner Vereinspolitik nur auf Fußballer setzt, die einen baskischen Hintergrund haben. Das sollte man stets im Hinterkopf haben, wenn man die Leistungen der Südspanier bewertet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7