Forum: Sport
Finalverlierer Dortmund: Trauern zwischen Dinos
DPA

Trauer statt Jubel, Tränen statt Freude: Borussia Dortmunds Feier nach dem verlorenen Champions-League-Finale fand in gedrückter Stimmung im National History Museum statt. Dabei macht die Leistung des Teams Mut für die Zukunft - und den Club zu einem großen in Europa.

Seite 1 von 7
eifelwissen 26.05.2013, 12:51
1. Wo das Herz des deutschen Fußballs schlägt

nicht traurig sein, auch die Westfalen müssen anerkennen, daß Bayern keineswegs ein unwürdiger Sieger ist. Dortmund so wie Bayern, diese aber eben mit einem Schuß mehr Klasse, haben Spitzenfußball gezeigt und dem deutschen Fußball, der Bundesliga zu einem neuen Ruhm in der Welt verholfen. Bemerkenswert, wie viele BL- Vereine in NRW zuhause sind. Mit Dortmund, Schalke, Bochum, Duisburg und einigen mehr schlägt das Fußballherz im Pott ! Gestern war aber auch ein guter Tag der Deutsch-Britischen Freundschaft! Die Brits waren gute und faire Gastgeber, nicht vergessen. Glück Auf !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eifelwissen 26.05.2013, 12:53
2. Wo das Herz des deutschen Fußballs schlägt

nicht traurig sein, auch die Westfalen müssen anerkennen, daß Bayern keineswegs ein unwürdiger Sieger ist. Dortmund so wie Bayern, diese aber eben mit einem Schuß mehr Klasse, haben Spitzenfußball gezeigt und dem deutschen Fußball, der Bundesliga zu einem neuen Ruhm in der Welt verholfen. Bemerkenswert, wie viele BL- Vereine in NRW zuhause sind. Mit Dortmund, Schalke, Bochum, Duisburg und einigen mehr schlägt das Fußballherz im Pott ! Gestern war aber auch ein guter Tag der Deutsch-Britischen Freundschaft! Die Brits waren gute und faire Gastgeber, nicht vergessen. Glück Auf !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wonder2009 26.05.2013, 13:05
3. Wenn

derartig gleichrangige Mannschaften aufeinandertreffen ,machen oft Einzelleistungen den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage. Diesmal war es Robben ,letztes Mal Drogbar. Vielleicht wäre es mit Götze anders gelaufen. Die Zukunft wird zeigen ,ob der BVB das Leistungsniveau ohne Götze und Lewandiwski halten kann. Die Vorstellung gestern gibt Anlass zu Optimismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bubamara80 26.05.2013, 13:24
4. Kein Grund zum Jammern

Die beiden deutschen Clubs, FCB und BVB, haben in Europa eindrucksvoll gezeigt, wo fußballtechnisch der Hammer hängt. Da sind selbst Real und Barca regelrecht baden gegangen. Ich sehe also auch bei der Borussia wirklich keinen Grund zum Jammern! :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clemensbarono 26.05.2013, 13:26
5. Herr Klopp und seiner Männer waren gestern gut,

sind gut und werden stetig besser. Als BvB - fan bin ich stolz auf die Leistungen, die erbracht wurden.
Für Herrn Hoeneß war es eine Art Abschiedsspiel!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jüttemann 26.05.2013, 13:43
6.

Der Favorit hat letzlich verdient gewonnen, ganz egal, ob mit Glück oder nicht, ob mit Schiedsrichterhilfe oder ohne.

Darüber zu diskutieren ist wirklich müßig.

Aber auch ohne seinen besten Spieler ist der BVB im Finale nicht (wie vorher Barca oder Juve) von den Bayern derart abgefertigt worden, dass sie den Stadionausgang nicht mehr fanden.
Ich glaube, 4:0 (oder wie die Bayern im Pokalendspiel 5:2) unterzugehen, das war vor dem Spiel Klopps größte Sorge.

Die Bayern waren zumindest in der zweiten Halbzeit überlegen, aber vorgeführt haben sie die Dortmunder auch da nicht.
Das war in den ersten 25 Minuten eher in umgekehrter Richtung der Fall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FairPlay 26.05.2013, 14:09
7. Ach, wie traurig.

Der BVB ist traurig weint und weint. Ach Gott. Dafür haben sie doch 2011 und 2012 jubeln dürfen. Wan kann nicht immer und jedesmal gewinnen. Der BVB hat doch nicht im Ernst daran gedacht, dass seine Siegesserie gegen die Bayern so einfach weiter geht? Der FCB weiß, was Schmerzen sind. Das muss der BVB jetzt auch lernen.

Aber der BVB braucht den Kopf nicht hängen lassen. Fußball wird im nächsten Jahr auch noch gespielt. Vor allem aber haben sie gemeinsam mit dem FCB der Fußballwelt gezeigt, wie ein richtig gutes Finale gespielt wird. Dafür gebührt beiden Mannschaften höchsten Respekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wadoe2 26.05.2013, 14:12
8. In einer Aktion die perfekte Revanche!

1. Lewa teilt aus und FCB bekommt den Freistoß in der eigenen Hälfte.

2. Ein laaaaaaanger Kick nach vorne (Hurrahfußbell a la BVB abgekupfert)

3. Ribery direkt vorne rein und dann ein HACKENTRICK!!! (auch vom BVB abgekupfert)

4. Um den weltbesten Nichtnationaltorwart herum rein tief ins Herz der besseren Menschen (sie sind sozialer, gerechter und zahlen mehr Steuern, und das vor allem erhrlicher).

Dass ich das noch erleben durfte, schnüff ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1629421895 26.05.2013, 14:17
9. Fraktur Mittelfuß

Schad drum. Zum Mittelfußbruch: Eher sehr unwahrscheinlich ;) Wie findet man als Mediziner raus, ob ein Fuß gebrochen ist: Man lässt den Patienten 5 Schritte gehen ;). Nen Riss oder so ist aber nicht auszuschließen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7