Forum: Sport
Finnischer Fußball: Nationalspieler verweigert Trainingslager in Katar - aus ethische
imago/All Over Press Finland

Eigentlich hatte Riku Riski mit Finnlands Fußballnationalteam nach Katar reisen sollen. Doch der Stürmer sagte ab. Er habe die Teilnahme nicht mit seinen Werten vereinbaren können.

Seite 1 von 6
tomaraya 08.01.2019, 12:18
1. tja

...wird wohl leider die absolute Ausnahme bleiben, dass ein Fussballer mal Rückrat zeigt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
belohoubek 08.01.2019, 12:28
2. Haltung

Das nenne ich eine Haltung einzunehmen und wünsche mir einen solchen Schritt von Neuer, Müller und Co. Das jedoch wird niemals eintreten. Die Angst, sich damit von den Fleischtöpfen zu verabschieden schmeißt jede Moral über Bord. Bestes Beispiel Löw, der sich schon lange vom Leistungsprinzip verabschiedet hat und genau diesen Spielern einen Einsatz garantiert. Jasager und Opportunisten sind gefragt, was für jämmerliche Typen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
velence 08.01.2019, 12:34
4. Chapeau, ich ziehe meinen Hut vor so viel Courage

Da sollte der FCB mal einen Blick drauf werfen. Charakter und Moral sind unter die Räder gekommen. Da ist es doch mal eine schöne Nachricht, wenn ein Profi-Spieler mal Rückrat zeigt und nicht ausschließlich an das eigene Einkommen denkt. Chapeau!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hadriani 08.01.2019, 12:36
5. ein Spieler

mit konsequenter Haltung. Das nenne ich Vorbildfunktion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heidschnucke 08.01.2019, 12:38
6. Meine Hochachtung

Herr Riski. Gäbe es mehr von Ihnen, wäre Katar oder ähnlich strukturierte Länder niemals Austragungsort geworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trevorcolby 08.01.2019, 12:41
7. den Artikel...

....ausdrucken und einrahmen. Menschen mit A*** in der Hose, davon liest man heutzutage nur noch max. einmal im Jahr. Der Verband wird Ihn kreuzigen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mansky 08.01.2019, 12:42
8. Vorbildlich!

Wir sollten uns schämen! Was machen wir? Unsere Fußballer, Fußballmanager, Wirtschaftsbosse und Politiker machen den Kotau vor den Kataris und Saudis, damit sie an die Petrodollars rankommen. Bei uns kommt -wie Brecht richtig erkannt hat- erst das Fressen, dann die Moral. Die Kataris und Saudis treten nicht nur die Menschenrechte mit Füßen, sie unterstützen weltweit islamische Fundamentalisten und Diktatoren. Aber: Beckenbauer will dort keine Sklaven gesehen haben und Rummenige versucht seine in Doha ergatterten Rolex durch den Zoll zu schmuggeln. Unsere Regierung liefert weiterhin fleißig Waffen an diese menschenverachtenden Regimen. Schandhaft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blabla55 08.01.2019, 12:44
9.

Zitat von belohoubek
Das nenne ich eine Haltung einzunehmen und wünsche mir einen solchen Schritt von Neuer, Müller und Co. Das jedoch wird niemals eintreten. Die Angst, sich damit von den Fleischtöpfen zu verabschieden schmeißt jede Moral über Bord. Bestes Beispiel Löw, der sich schon lange vom Leistungsprinzip verabschiedet hat und genau diesen Spielern einen Einsatz garantiert. Jasager und Opportunisten sind gefragt, was für jämmerliche Typen...
Na ja,wie im richtigen Leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6