Forum: Sport
Football Leaks: Gacinovics dubioser Wechsel zu Eintracht Frankfurt
REUTERS

Der Spieler Mijat Gacinovic ist eines der großen Talente von Eintracht Frankfurt. Seine Karriere diktieren Geldgeber mit Firmensitz in Kanada und Konto in der Schweiz.

Seite 1 von 2
RedEric 15.12.2016, 10:52
1. war es illegal?

ich habe nun nicht etwas ungesetzliches herauslesen können.

Warum wird nicht entsprechend ausführlich von Amazon, Ikea, McDonalds usw. berichtet, die wirklich Milliarden am Fiskus vorbei schleusen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
road_warrior 15.12.2016, 11:12
2. Logische Folge - Entzug der Spielerlaubnis, Zwangsabstieg

Wenn es den Verantwortlichen in den Fussballverbänden um Ehrlichkeit und Transparenz ginge, würde das mit dem sofortigen Entzug der Spielerlaubnis für den FK Vojvodina und Apollon Limassol einhergehen - und dem sofortigen Zwangsabstieg der Eintracht. Auf http://www.transfermarkt.de/mijat-gacinovic/profil/spieler/215864 können sich sogar die (ehemaligen) Eintracht-Verantwortlichen ansehen, wo der Spieler gekickt hat. Sicherlich nicht auf Zypern. Es war also allen Beteiligten klar, was hier passiert. Warum greift der DFB nicht augenblicklich durch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
langenscheidt 15.12.2016, 12:48
3. Lustiger Aufreger

Wenn ein Sportler sich so entschieden hat, dann hat er sich so entschieden seine Laufbahn und Karriere gestalten zu lassen. Was daran anrüchig oder falsch sei entschliesst sich mir nicht. Wir verteidigen persönliche Entscheidungen zu Freiheit und Lebensgestaltung und prangern diese dann an?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brendan33 15.12.2016, 12:50
4. Schweizer Konto

Oh Gott ! Ein Schweizer Konto. Na dann ist ja alles klar. Alle verhaften !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 15.12.2016, 13:12
5.

Zitat von brendan33
Oh Gott ! Ein Schweizer Konto. Na dann ist ja alles klar. Alle verhaften !
Nicht alles ist klar. Und nicht alle müssen verhaftet werden. Aber viele Schweizer Konten (ist das bereits ein Eigenname?) werden für illegale Aktivitäten benutzt. Davon leben die Schweizer Banken. Es muss doch einen Grund geben, wenn jemand kein normales Konto haben möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teigkonaut 15.12.2016, 13:32
6. Lug und Trug

Vielen Dank SPON für diese Darstellung. Sie wifrt ein bezeichnendes Licht auf die balkanische Mafia und zweifelhafte Investoren, die ihr Geschäft mit Menschenhandel betreiben. Ob es ein Zufall ist, dass der ehrenwerte Trainer von Eintracht Frankfurt ebenfalls aus dieser Region stammt? Irgendwie passt die ganze Geschichte aber gut zu diesem "sympathischen" Verein aus Mainhatten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreas_spengler 15.12.2016, 14:05
7. Moralin im Überfluss

Ob es guter journalistischer Stil ist, Worte wie "verhökern" zu benutzen oder zu insinuieren, dass automatisch Geschäfte mit der Schweiz (zumindest moralisch) verwerflich sind, lasse ich mal dahingestellt.

Gacinovic ist sicher nicht der einzige Spieler, der nie für den Verein, bei dem er unterschrieben hat, gespielt hat. Und die fraglichen Investorenmodelle, wo dritte Geldgeber an Weiterveräußerungen partizipierten - waren auch z.B. beim HSV in Gestalt von Herrn Kühne gang und gäbe.
Evtl. könnte man fordern, dass die FIFA die fraglichen Investorenmodelle auch rückwirkend für unwirksam erklärt. Das würde natürlich einen erheblichen Eingriff in die Vertragsfreiheit bedeuten.

Die ganze Aktion "FootballLeaks" soll ja ausweislich der Aussagen eines der Beteiligten irgendwie eine Art "moralisches Recht" abseits des eigentlichen Steuerrechts etablieren. Dass darauf einige Kommentatoren drauf springen und dabei jegliche Sachkenntnis vermissen (man könnte auch rassistische Ressentiments vermuten), ist dann wohl gewünschter Seiteneffekt: Nico Kovac war zum Zeitpunkt der Verpflichtung von Gacinovic gar nicht Trainer der Eintracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kein_gut_mensch 15.12.2016, 14:12
8. Naja

Also bis jetzt sind die Veröffentlichungen von Football Leaks ja eher mau. Irgendwie interessiert es keinen wirklich weil eh auch die Fans wissen das es so läuft. Was wirklich illegales ist bis jetzt noch nicht aufgetaucht und das das Geschäft unmoralisch ist das ist wohl allen bekannt.
Der Fussball ist hier nur Spiegelbild der Gesellschaft. Wie so oft.

Ich sehe das wie User RedEric wenn man wirklich die Moralkeule schwingen will dann sollte man ganz oben anfangen. Apple, MS, Google, dazu dann noch Politiker und ähnliche dubiose Gestalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
audiotom 15.12.2016, 14:15
9.

Zitat von Teigkonaut
Ob es ein Zufall ist, dass der ehrenwerte Trainer von Eintracht Frankfurt ebenfalls aus dieser Region stammt? Irgendwie passt die ganze Geschichte aber gut zu diesem "sympathischen" Verein aus Mainhatten.
Und wenn man sich jetzt noch ein KLEIN WENIG informiert hätte, dann hätten auch SIE erkennen können, dass der Trainer zu dieser Zeit ein anderer war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2