Forum: Sport
Formel 1: Alfa-Romeo-Boss spricht über Rückkehr
REUTERS

Marketing-Gag oder ernsthafte Absichten? Fiat-Boss Sergio Marchionne hält den Wiedereinstieg seiner Marke Alfa Romeo in die Formel 1 für möglich. Eine Übernahme des Sauber-Rennstalls ist jedoch unrealistisch.

Seite 1 von 2
bullet69 20.04.2016, 16:01
1.

Bevor Alfa Romeo das Geld aus dem Fenster in Richtung F1 wirft, kann das Management das Geld auch mir geben. Die F1 als wichtigste Rennserie zu bezeichnen ist der Informationsstand vor 10 Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Don Lucio 20.04.2016, 16:43
2. Schade. Sehr schade

"Deshalb bleibt eine Rückkehr von Alfa Romeo vorerst nur: ein Gerücht."

Die Marke hätte es verdient. Nachdem ich 8 Jahre lang einen BMW Z4 gefahren und danach auf einen Alfa Spider aus dem Jahre 2004 umgestiegen bin, kann ich nur feststellen: Die Unterschiede sind dramatisch. Was dieses einzigartige Fahrvergnügen eines Alfa Romeo ausmacht, entzieht sich schnöder "auto-motor-sport"-Testdialektik. Ich würde mir sehr wünschen, dass der Niedergang der Marke gestoppt werde, und wenn dazu das Prestige einer Formel-1-Teilnahme hilfreich sein kann, dann bitte sei es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hannes2 20.04.2016, 16:53
3. @1

absolut richtig. Bei F1 ist der Saft raus, schon lange. Daran kann auch Alfa nichts ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laxness 20.04.2016, 17:03
4. durch dauernde....

Zitat von Hannes2
"Bei F1 ist der Saft raus, schon lange. "
....Wiederholung dieser Fehleinschätzung wird diese nicht richtig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wakaba 20.04.2016, 17:23
5.

Zitat von Hannes2
absolut richtig. Bei F1 ist der Saft raus, schon lange. Daran kann auch Alfa nichts ändern.
Richtig - und das seit Mitte Achtziger. Bau mir meine Motoren und Fahrwerke zu Hause auf - langlebige 700 PS 6l Motoren mit saftiger Multipoint-Einspritzung die 7000 Umin vertragen und fahr die auf der Strasse in einem 950kg schweren Auto. Der ganze Formel-Zirkus ist irre - Milliarden wollen verschoben werden....Elite-Sport ist das nicht - nur Büro am Wochenende...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Referendumm 20.04.2016, 17:38
6.

Zitat von bullet69
Bevor Alfa Romeo das Geld aus dem Fenster in Richtung F1 wirft, kann das Management das Geld auch mir geben. Die F1 als wichtigste Rennserie zu bezeichnen ist der Informationsstand vor 10 Jahren.
Pkt 1: Bevor Alfa Romeo das Geld aus dem Fenster in Richtung F1 wirft, sollte der Laden erst mal sein Modell-Portfolio auf Vordermann bringen - das, was die im Laden Alfa haben, ist doch nix Halbes und nix Ganzes.

Pkt 2: Völlig korrekt: Wer die F1 als wichtigste Rennserie bezeichnet, hat von Motorsport wenig bis keine Ahnung.

Allein, was die aktuelle WEC (Sportwagenweltmeisterschaft) derzeit bietet, ist Motorsport auf höchstem Niveau, mehrere konkurrenzfähige Teams und Hybridtechnik vom Feinsten. Da kommt die F1 nicht mal annähernd dran, wo nur Mercedes seine Hausaufgaben machte und alle anderen nicht wissen, wie Hybrid geht.

Pkt 3: Fiat-Boss Sergio Marchionne nutzt doch nur die Aufmerksamkeit in der F1 um für Alfa nahezu kostenlos Werbung zu machen nach dem Motto: Sehr her, Alfa gibts immer noch und wir überlegen, in die F1 einzusteigen. Aber dazu wird es wohl kaum kommen, denn schon jetzt verpulvert der Fiat-Konzern via Ferrari Abermillionen und raus kommt nüscht. Ferrari muss aktuell aufpassen, nicht erneut von Red Bull überholt zu werden und auf dem ewigen driten Platz abzurutschen. Und wenn Renault in 2017 oder 2018 mal so richtig aufdreht, geht die Scuderia unter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Referendumm 20.04.2016, 17:50
7.

Zitat von laxness
....Wiederholung dieser Fehleinschätzung wird diese nicht richtig
Wieso? Da muss nix ständiges wiederholt werden. Die F1 ist nahezu tot. Einer der Eigner von Force India ist schon im Knast, der andere wird per Haftbefehl gesucht. Force India hängt an einem seidenen Faden.

Sauber ist praktisch bankrott. Erst kürzlich wurde der Gesellschaftervertrag dahingehend geändert, dass ein Konkurs ohne große Mehrheit rasch möglich ist. Sauber wird die Saison 2017 ohne Partner nicht mehr sehen.

Nur durch einen mehrstelligen Millionenbetrag vom Bernie E. konnte Renault in der F1 gehalten werden.

Red Bull / Mateschitz hat auch schon mehrfach gedroht, die F1 zu verlassen, wenn sich beim Antrieb nix gravierendes ändert. Ich meine zur Saison 2017 oder 2018 kann der Mateschitz mit beiden Teams die F1 verlassen, ohne Strafzahlungen. Mal schaun, ob er das zieht; ändern tut sich beim Antrieb ja nix.

usw. pp. ff

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dreiimweckla 20.04.2016, 18:15
8. Marketinggag!

der gute Signore wird vom geschäftstüchtigen Bernie ein paar Millionen kassiert haben, um diesen Marketinggag zu lancieren! Die Formel 1 braucht dringend positive Publicity! Nebenbei bringt der Signore seine eigene Marke ins Gespräch, die in Deutschland eigentlich nur noch Oldtimer Liebhabern bekannt ist und dadurch, dass sie als Trikot Sponsor auf der Brust eines Bundesligaabsteigers prangt, neben einem gerupften Adler! -:)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martin.vogt69 20.04.2016, 20:16
9. Z4 oder Z3?

Kleine Korrektur des Vor-Kommentators: 1996 gab es noch keinen Z4. Und der auf der Bodengruppe des Alfa 159 basierende Spider ist sehr schwer und kann Z4, SLK,Boxster und Co. nicht das Wasser reichen. Womit ich generell nichts gegen Alfa sagen will - hatte selbst mal einen Sprint mit 105-PS-Boxer, der sehr fein fuhr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2