Forum: Sport
Formel 1 in Budapest: Vettel rast auf die Pole - mit Streckenrekord
Getty Images

Perfektes Qualifying für Ferrari beim Großen Preis von Ungarn: Die beiden Piloten Sebastian Vettel und Kimi Raikkönen starten beim Rennen von den ersten beiden Plätzen. Lewis Hamilton landete nur auf Platz vier.

marcus_tullius 29.07.2017, 16:03
1. Rasenspocht

Wenn Vettel "gerast" wäre, läge er jetzt im Graben. Wenigstens jemand, der journalistisch über Automobilsport berichtet, sollte kapieren, dass man mit Rasen nicht weit kommt. Die Kunst ist, eben nicht zu rasen. sondern kontrolliert schnell zu fahren - und da, wo es sein muss, auch mal sehr, sehr langsam. Sonntagsfahrer in ihren Familienkutschen neigen zum Rasen. Formel-1-Fahrer nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudig 29.07.2017, 16:52
2. schade,

wieder diese Ferraries vorne!
Aber sie haben ja noch nicht gewonnen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sponatiker 29.07.2017, 17:23
3. Super Seb!

Allerdings erinnert mich diese Startaufstellung stark an Russland, hoffentlich ist das kein böses Omen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steffen.ganzmann 29.07.2017, 17:28
4. schade,

Zitat von rudig
wieder diese Ferraries vorne! Aber sie haben ja noch nicht gewonnen!
Und was bitte haben Sie gegen Ferraris?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dubjack 29.07.2017, 17:33
5.

Zitat von marcus_tullius
Wenn Vettel "gerast" wäre, läge er jetzt im Graben. Wenigstens jemand, der journalistisch über Automobilsport berichtet, sollte kapieren, dass man mit Rasen nicht weit kommt. Die Kunst ist, eben nicht zu rasen. sondern kontrolliert schnell zu fahren - und da, wo es sein muss, auch mal sehr, sehr langsam. Sonntagsfahrer in ihren Familienkutschen neigen zum Rasen. Formel-1-Fahrer nictht.
Hat schon von Brauchitsch in den 20ern/30ern des letzten Jahrhunderts festgestellt: "Du musst schnell fahren, aber langsam!!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
5b- 29.07.2017, 17:57
6. Extremsportler

Vettel im Formel Eins Wagen über beide Pole gerast, Nord und Süd, und das an einem Tag. Respekt. Bestimmt war der Wagen so schnell, dass er einfach über das Wasser rasen könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DieHappy1 29.07.2017, 18:45
7.

Zitat von marcus_tullius
Wenn Vettel "gerast" wäre, läge er jetzt im Graben. Wenigstens jemand, der journalistisch über Automobilsport berichtet, sollte kapieren, dass man mit Rasen nicht weit kommt. Die Kunst ist, eben nicht zu rasen. sondern kontrolliert schnell zu fahren - und da, wo es sein muss, auch mal sehr, sehr langsam. Sonntagsfahrer in ihren Familienkutschen neigen zum Rasen. Formel-1-Fahrer nicht.
Wenn die eigene Definition zur Wahrheit erklärt wird, dann sind wir wieder im F1 Forum angelangt.
Definition laut Duden:
sich sehr schnell fortbewegen; mit hoher Geschwindigkeit fahren

Trifft genau zu. Man sollte als Laie nicht versuchen, Journalisten in ihr Handwerk zu reden.

Ich habe nur kurz auf "Forum" geklickt, weil mich interessiert hat, ob das hier schon so oft gesehene Mosern über das Verb "rasen" wieder auftaucht. Und ich wurde direkt mit dem ersten Kommentar nicht enttäuscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fallobst24 29.07.2017, 19:23
8. sehr gut

Ich finds schön, dass hier ein Forum zum Qualifying bei der Formel 1 aufgemacht wird, anstatt für den aktuellen Headline-Artikel "Spontan, einfach, kaum zu verhindern" zu dem islamistischen Mörder.
Zum Glück werden hier die richtigen Prioritäten gesetzt.

Ansonsten: Ich tippe auf einen Sieg Vettels mit den Mercedes-Fahrern dahinter. Raikkönen wird diese Saison leider vom Pech verfolgt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 30.07.2017, 03:46
9. @ rudig #2

Was oder Wer ist Ferraries? Wäre Ihnen der Östereichisch-Englische MGP Rennstall lieber gewesen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren